Autor Thema: Ein Jahr unterwegs  (Gelesen 4298 mal)

Offline nordmen

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 43
Ein Jahr unterwegs
« am: 06 November 2013, 15:35:40 »









  Hallo zusammen,

nach sehr langer Zeit will ich wieder einmal etwas posten.

Wir waren 371 Tage mit unserem Womo in F; E; P;N und S unterwegs
und ich habe viele tausend Würfe mit meinen Angelrutern gemacht.

Wir haben mit dem Womo über 17000km zurückgelegt,
mit den MTB`s über 4500km und mehr als 90000 Höhenmeter dabei bewältigt.

Angelbericht

Im Süden:
Ich will versuchen, mich im Angelforum auf das Anglerische  zu beschränken.
(Habe den Bericht schon in ein anderes Forum gestellt).

Gefischt habe ich im Mittelmeer und im Atlantik (Portugal) nur vom Ufer aus und
außer einigen Meeräschen nur Kleinzeug gefangen und das auch eher selten.

Allerdings machten die Meeräschen an der Stippangel ein Heidenspektakel.
Außerdem blieb von sehr vielen Bissen nur ganz selten eine hängen.

Die Methoden unserer spanischen Angelkollegen mit  mehreren Drillingen an einem
großen Stück Weißbrot wollte ich nicht übernehmen. Leider gab es nur sehr wenige
Küstenabschnitte, vor allem Flussmündungen, wo sie sich tummelten.

Einmal hing ein Tintenfisch am Blinker, es fühlte sich an wie ein Stück Wasserpflanze,
Plastiktüte  o. Ä. und ich brauchte dann die Hilfe von zwei spanischen Anglern um
diesen Leckerbissen richtig zu versorgen.

Die erhofften Wolfsbarsche blieben aus,  nur einer von ca. 15cm biss an. 
In Portugal wurden von den Klippen zwar Doraden gefangen, meine Gabi verbot mir
allerdings dort zu angeln. Außerdem braucht man dort inzwischen auch fürs Meer eine
Angelkarte, sie kostet glaube ich nur ca.15€ fürs Jahr, die Besorgung ist aber ein Problem.
Leider hinterlässt ein Großteil der Angler  in S und P ihren Müll am Angelplatz dass einem
beim Anblick schlecht werden könnte, auch der Waidgerechte Umgang mit den Tieren lässt
mehr als zu wünschen übrig. Das krasseste Beispiel erlebten wir in Portugal, als wir
mit ansehen mussten wie sie mit Keschern, Prügeln, Harpunen und einem Stellnetz den
laichenden Karpfen in einem Stausee nachstellten, die Wildkarpfen laichten dort schon Anfang März.

Leider war das Wetter in Portugal sehr schlecht, deshalb fuhren wir wieder In Richtung
Andalusien, da dort im Winter die wärmste Ecke Europas sei.
Unglücklicherweise erlebten wir das regenreichste Frühjahr seit ca. 30 Jahren dort.

Zum Angeln im Meer hatte ich inzwischen die Lust verloren. Auf dem weiteren Weg Richtung
Heimat sahen wir uns das Treiben am Ebro an. Obwohl es inzwischen bereits Mitte Mai war,
hatten die Waller noch nicht abgelaicht und es wurden fast keine gefangen. Wir machten aber
die Bekanntschaft eines netten Paares aus Luxemburg die oft lange mit ihrem Womo dort sind
und er redete ganz offen über Angelmethoden gute Plätze und Köder. Wenn ich es mal auf Waller
versuchen will treffen wir uns dann in Mequinenza, da ich vom Wallerangeln bisher keine Ahnung habe.

Am Tag des Europacupfinales (wir hatten 9 Monate keine Nachrichten gehört) erreichten wir Deutschland.
Wir besuchten Freunde und Verwandte, holten Daheim meine Angelausrüstung für den Norden und kauften kräftig Vorräte ein.
Am 30 Mai brachen wir nach Norden auf und dort konnte ich endlich meine Armmuskeln stärken.

Dieser Bericht folgt später.

Gruß Günter

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9254
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Ein Jahr unterwegs
« Antwort #1 am: 06 November 2013, 16:13:30 »
Toller bericht Günter, Klasse.  :freude:

Da warst du also Aussteiger für ein Jahr, coole Sache.

Das Klippenangeln ist ja  :schock:
Grüße
Luke

HAIko

  • Gast
Re: Ein Jahr unterwegs
« Antwort #2 am: 06 November 2013, 18:48:18 »
Richtig geiles Boot hast da gehabt , das wäre genau mein Geschmack ! Freue mich schon auf den anderen Bericht von dir !

Offline dominik sabalo

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2083
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Ein Jahr unterwegs
« Antwort #3 am: 06 November 2013, 21:38:24 »
Günter Top Bericht  :applause:


Meeräschen sind übelst schwer zu Fangen.Da brauchst du Gedult und etwas Glück gehört auch dazu.
Petri zu deinem Wolfsbarsch Neffe (Gefleckter Seebarsch Dicentrarchus punctatus) den du gefangen hast  :freude:

Echt Klasse das du ein Jahr Pause machen konntest.

Ich habe mal bei meinem Arbeitgeber angefragt wegen 5 Monaten allerdings
war das Ergebniss nicht so richtig was ich hören wollte.

Pfand counter 2023:
25 Cent :  XI