Autor Thema: Seychellen 2014  (Gelesen 8168 mal)

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Seychellen 2014
« am: 21 April 2014, 00:07:13 »
Am 02.04 ging es endlich von Frankfurt über Abu Dhabi auf die Seychellen zum Urlaub machen (und natürlich bisschen angeln  :wink:)

Koffer gepackt, Reiserute, Rolle und Köder verstaut und ab in den Süden. Eigentlich hätte ich die Reiserute auch getrost zu Hause lassen können,
da wir doch sehr aktiv waren und ich bis auf zweinmal nicht die Zeit gefunden habe die Rute ins Wasser zu halten.

Beim ersten Mal konnte ich einen Red Snapper verhaften, welcher mir mal schön die Finger zerschnitten hat  :fiesgrins: und beim zweiten Mal ein Barracuda, der mal schnell kurzen Prozess gemacht hat und meine Hauptschnur im Drill glatt durchtrennte (mein Fehler, Vorfach zu kurz).

Generell gestaltet sich das Fischen vom Ufer aus doch recht schwierig. Ein Boot oder Kajak ist eigentlich unverzichtbar um die guten Stellen anzufahren.

Naja, eigentlich war es mir dann auch irgendwann egal, da es jeden Tag neues zu entdecken gab und ich irgendwann garnicht mehr so sehr ans angeln dachte  :wink:
Die Inseln sind einfach ein Traum. Geile Strände, Regenwald und eine Unterwasserwelt die nichts zu Wünschen übrig lässt  :applause:

Am 05.04 hatte ich dann den vorgebuchten Termin mit meinem Skipper zum Trolling und Jiggen.
Die Tour startete morgends um 6 Uhr. Das Boot wurde beladen und schon liefen wir aus.
Mit mächtig Tempo steuerten wir Richtung offene See um ans äußere Drop Off zu gelangen, welches ca. 40 Seemeilen entfernt lag.

Die See war an jenem Tag sehr rau, was um diese Jahreszeit eher untypisch für die Seychellen ist. So bahnte sich unser Boot durch teils 4m hohe Wellen Richtung östliches Drop Off. Das Wetter verschlechterte sich zunehmends auf dem Weg und es begann zu allem Übel noch heftig an zu regnen. Kein schöner Start, jedoch macht ein solches Wetter gerade das Big Game fischen aus  :wink:

Nach gut 30 Minuten wurde dann alles zum Trolling vorbereitet und die Lures zu Wasser gelassen.

Einige Zeit passierte ers mal nichts, doch nach gut einer halben Stunde fing die erste Tiagra an zu schnurren. Ich begab mich auf den Kampfsessel und konnte eine schöne Goldmakrele landen.

Kurze Zeit später dann ein heftiger Kontakt auf den Lure am Outrigger....Marlin, Marlin...die Geschwindigkeit wurde gedrosselt und ich beschleunigte den Lure über die Kurbel um das Kerlchen noch zum richtigen Anbiss zu reizen, doch leider verschwand der Marlin wieder, Schade.

Zwei weitere Schwertträger kreuzten noch unsere Route, aber irgendwie wollten sie an jenem Tag nicht hängen bleiben. Egal, Spass macht das ganze trotzdem!!!

Allein das Feeling und der Kick bei einfachem Fischkontakt reichen mir schon aus um fast total durchzudrehn!

Bis hin zum Drop-Off konnten wir somit nur einen Dorado verzeichnen.
Am Drop angekommen bereiteten wir die Jigging Routen vor und legten Handleinen mit Fischfetzen aus.

Beim meinem ersten Jigging Versuch mit meinem eigens mitgebrachten Jig (Williamson Vortex Fluo-Pink) dann der Knaller:

Nach noch keinen 10 Sekunden bog sich die Rute bis ins Handgelenk. Zuerst dachte ich, das ich einen Hänger hatte, doch dann fing die Saltiga an zu kreischen.
Ich hatte keine Chance. Verzweifelt versucht ich irgendwie Herr über die Lage zu werden, doch gareine Chance. Ich wusste, es wird der Drill meines Lebens. Verzweifelt stellte ich die Bemse fest und versuchte ein wenig Schnur zu gewinnen, doch dieses "Ding" nahm weiter und weiter Schnur von der Rolle.
So langsam wurde es eng. Jedes Mal wenn ich mal einen Meter Schnur gewonnen hatte wurden gleich wieder 4 Meter genommen. Mittlerweile kam mir der Skipper zur Hilfe und wir wechselten uns im Drill ab.
Als ich wieder an der Reihe war, warf mein Skipper die Motoren an und fuhr dem Viech nach, sodass wir wieder an Schnur gewinnen konnten.
Doch irgendwann passierte es: In ca. 180m Tiefe scheuerte womöglich die Schnur an der Kannte ab und weg war der Fang meines Lebens! Schöne Scheisse  :finger2:

Als ich fragte was dies gewesen sei, sagte der Skipper, das er Anfangs dachte es handelt sich um einen großen Hai, doch nach den Anstrengungen im Drill hieß es nur noch "Big, big Fish but to fast for shark. maybe big Marlin or fat Grouper"

Ich brauchte nun erstmals eine Pause, da meine Arme doch beträchtlich schmerzten. Anschließend machte ich ein paar Versuche mit der Handleine und siehe da, schon wieder so ein Brocken am Haken.

Ich mühte mich ab wie kein Zweiter um den Fisch an der Handleine zu landen. Dabei zog ich mir ordentliche Blasen an den Fingern zu. Ich dachte "oh mein Gott was ist das schon wieder?!", mein Skipper lachte, als er den Fisch da an der Leine zu sehen bekam.

Ich hatte doch tatsächlich einen Hai im Schwanz gehakt! Kein Wunder das ich mich so sehr abgerackert hatte. Und aus 120m Tiefe einen Hai hochzupumpen ist schon ne anstrengende Angelegenheit!

Als ich den Hai dann am Boot hatte, wollte ich die Schnur kappen um ihn zu befreien.
Das Mistvieh spielte jedoch nicht mit, gab gas und riss mich fast noch über Bord  rofl

Im weiteren Verlauf konnten noch einige schöne Fischlein an den Handleinen, sowie auch beim Jiggen gelandet werden.
Nach einiger Zeit mussten wir jedoch leider wieder zurück fahren.

Auf dem Rückweg gab es dann erneut ne Runde Trolling. Es konnten Bonitos und noch Dorados gelandet werden.
Abermals gab es noch Sailfish Kontakt, diese blieben jedoch  abermals nicht hängen.


Am 08.04 hatte ich mit dem selben Skipper eine weitere Ausfahrt zum Poppern gebucht.
An jenem Tag gab es außer diesen dämlichen Haien nichts weiteres zu verzeichnen. Es fielen einige Popper den Haien zum Opfer.

Unser Zielfisch "GT" ließ sich nur zweimal Blicken, konnte jedoch nicht zum vernünftigen Anbiss überredet werden.
Spass hat es trotzdem gemacht und ich habe eine Menge auf diesem Gebiet dazugelernt.
Das Popper fischen an sich liegt mir denke ich sehr gut und machte mir auch mehr Spass als das Speedjiggen.
Es ist schon geil wenn die Wasseroberfläche förmlich explodiert wenn sich ein Barracuda, Hornhecht oder GT den Popper schnappen will  :grossefreude1:

Alles in Allem ein richtig geiler Urlaub in einem richtig geilen Land!
Eins steht für mich fest, es werden noch weitere Reisen dahin folgen. Und das nächste mal werden mehr Ausfahrten unternommen  :freude:

Hier noch ein paar Bilder für euch:


...die erste Goldmakrele beim Trolling


...hier der Kampf mit dem Monster  :-)


...die Anstrengunng beim Drill des Hai, den ich im Schwanz hakte


...endlich ist er am Boot


...er weht sich ganz schön


...jetzt gibt er Gast und reißt mich mit  :lachen2:


...nun musste mein Skippet mit ihm kämpfen, siehe die aufgeschäumte Wasseroberfläche  :fiesgrins:


...hier der zweite Hai, wesentlich angenehmer im Drill wenn er den Haken im Maul hat  :wink:


...ein Jobfish (übrigends einer der besten Fische die ich je in meinem Leben gegessen hab!!!


...wohl eine Trevally Art. Gebissen auf Fetzen an der Handleine


...ein kleiner Red Snapper, welcher abends noch in der Pfanne landete  :freude:


...auch eine Art Snapper. Von denen hatten wir einige, die wir wiederum als Köder benutzten


...ein kleiner Bonito beim Trolling (die machen trotz ihrer Größe schon gut Laune im Drill)


...Dorado 2 + 3 beim Trolling







Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Seychellen 2014
« Antwort #1 am: 21 April 2014, 00:29:01 »
Hier hab ich noch einige weitere Bilder, welche nicht mehr im Startbeitrag unterkommen konnten:


...die Goldmakrele im Drill, macht ne Menge Spass


...hier noch ein Bild zur Landung


...die etwas bescheidene Ausbeute (hinterm Stuhl gings aber noch weiter  :wink:


...Tackle fürs poppern (Saltiga Dogfight, eine Klasse Rolle  :freude: )


...schöne Granitinseln, eine recht schöne Kulisse zum angeln


...hier nochmal Werbung fürs Forum vor prächtiger Kulisse  :wink:


...Angel-Touris....ähm...Terrorist  :wink:


...in Aktion


...raus mit dem Teil!!!

Hat richtig Laune gemacht und nach den zwei Tagen spürte ich jeden einzelnen Muskelstrang meines Oberkörpers!

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Seychellen 2014
« Antwort #2 am: 21 April 2014, 00:38:26 »
 :applause: :freude: :freude: :freude: :freude:

TACKLEFEVER Guerilla




Hammergeil geschrieben  :freude: :freude:

Also ist es eine Frage des Fisches am Haken, ob die Handleine zum Problem wird ?

Ich hätte dir den/die großen echt gegönnt  :freude:

Grüße
Luke

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Seychellen 2014
« Antwort #3 am: 21 April 2014, 00:42:47 »

Also ist es eine Frage des Fisches am Haken, ob die Handleine zum Problem wird ?


Eher eine Frage WO man den Fisch gehakt hat  :lachen2:
Der erste Hai ließ sich ohne Probleme aus der Tiefe hochpumpen.
Beim zweiten (der im Schwanz gehakt war) war es echt ein Problem, der konnte so mit
voller Kraft flüchten.

Offline Mekongwels

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 893
  • 2019// Z:15; B:60
  • My/Mein Echo Equipment: Raymarine Dragonfly-7Pro und Element 9HV
Re: Seychellen 2014
« Antwort #4 am: 21 April 2014, 19:17:06 »
Schöner Bericht, geile Bilder! :applause:
Bin jetzt bischen neidisch!
Boot:
Jeanneau Cap 400 Console, Rigiflex

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1923
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Seychellen 2014
« Antwort #5 am: 21 April 2014, 20:13:47 »
Super Bericht Steffen  :freude:

Darauf hab ich die ganze Zeit gewartet.  :applause:
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Seychellen 2014
« Antwort #6 am: 21 April 2014, 21:05:19 »
Seychellen

Hier mal noch paar Bilder von UW.
Hab mal paar ausgeschnitten, hab 70 GB Videomaterial, das zu verarbeiten dauert  :-)


...das Kerlchen hat mir mal ne Ladung Tinte verpasst und ist dann getürmt


...ein schöner Adlerrochen. Die kamen täglich in die Bucht.


...paar Haie beim abendlichen schnorcheln. Waren teils von bis zu 10 Tieren umzingelt.


...Fisch-Schwärme


...keine Ahnung was das für welche sind, waren ziemlich groß

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Seychellen 2014
« Antwort #7 am: 21 April 2014, 23:06:50 »
Mann was geile Bilder,  :schock:
die hauen mich platt.

Ich kann mich Matthias: :-)
Bin jetzt bischen neidisch!
anschließen.
Da wäre man wohl gerne dabei gewesen.

Die zwei finde ich besonders klasse:





Ach was red ich, die sind alle super  ;-)
Grüße
Luke

Offline dorie

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Seychellen 2014
« Antwort #8 am: 22 April 2014, 19:03:04 »
Das sind so tolle Fotos, das macht richtig viel Spass den Bericht zu lesen.
Besser gesagt zu schauen.