Autor Thema: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?  (Gelesen 4947 mal)

HAIko

  • Gast
Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« am: 14 Mai 2014, 23:11:23 »
Heute bekam ich von einem Kollegen ein Schreiben gezeigt
das er von seinem Verein erhalten hat.

Darin wurde mitgeteilt das in den umliegenden Baggerseen anscheinend
mit einer Belastung an PFC (Per Fluorierte Chemikalien) zu rechnen ist.
Die Herkunft sei bislang noch nicht geklärt.
Aber die Stadtverwaltung hat wohl aufmerksam gemacht das sich
PFC/ PFT in einigen Seen befindet.

Der Verein ist sich wohl nicht sicher wie stark alles belastet ist und rät
daher vorerst vom Verzehr von Fischen ab.
Es stehen weitere Labor Untersuchungen mit
Massenspektrometer/Gaschromatograph usw.an
die die genaue Belastung aufzeigen sollen.
Aber vorerst soll wohl wirklich kein Fisch verzehrt werden.

Habt ihr von eurem Verein auch so ein Schreiben erhalten oder rücken diese
nicht mit der Wahrheit raus ? Hat von euch auch schon jemand davon was mit
bekommen ? Für einige sind das keine guten Nachrichten dass man den Fisch
nicht verzehren soll , bedeutet das jetzt für mich dass ich legal die Fische
zurücksetzten darf oder muss ich sie entnehmen und in der Tonne entsorgen ?

Hut ab vor dem Verein der seine Mitglieder rechtzeitig vor warnt auch ohne endgültiges Laborergebnis !!






Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #1 am: 15 Mai 2014, 07:58:47 »
Moin HAIko,

perfluorierte Verbindungen findest du nahezu überall weltweit im Wasser und den Böden.
Es wäre interessant in Erfahrung zu bringen wie hoch die Konzentration ist un wo gemessen wurde.
Die qualitative Untersuchung steht ja noch an. Wenn die Untersuchung mit dem GC/MS
abgeschlossen ist erhält man eine genaue und aufschlussreiche Aussage über die Belastung des/der Gewässer.
Wahrscheinlich werden einige PFC-Verbindungen nachgewiesen werden. Dann kommt es darauf an um welche Verbindungen es sich handelt.

Wenn du dich vorab informieren möchtest, kann ich dir die Seite des Umweltbundesamt empfehlen, die haben da Infos zu.
Im Rahmen von REACH (Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals) müsste schon einiges an Material zu den verschiedenen
PFCs vorliegen.

Zum Thema Fisch verzehren Ja oder Nein:
ICH würde weiterhin den Fisch entnehmen und verzehren!
Wenn die Vorstandschaft jedoch darum bittet es nicht zu tun, da noch keine Ergebnisse vorliegen, würde ich dem Vereinsfrieden zu Liebe mitziehn  :wink:
Ich meine du isst ja nicht die Leber oder die inneren Organe, denn da setzten sich (hauptsächlich) diese Tenside ab.
Von besonders fettigen Fischen würde ich dann halt ein bisschen mehr Abstand halten.

Du wirst wahrscheinlich beim Verzehr von Leberwurst mehr Schadstoffe zu dir nehmen als wenn du dir nen selbstgefangenen Zander brätst.
Im Grunde genommen ist die ganze Umwelt damit belastet.

Ich würde mir weniger Gedanken machen über das bisschen Fisch was ich da im Monat von den heimischen Gefilden verzehre, als über die
generelle Belastung der Lebensmittel die man täglich so zu sich nimmt!

Warte die Analytik mit der qualitativen Auswertung ab, dann erfährst du um welche PFCs es sich handelt.
In die Tonne kloppen der Fische? Dann müssten überspitzt gesagt 99% der weltweiten Fischbestände ausgerottet werden.








Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #2 am: 15 Mai 2014, 09:13:05 »
.....Für einige sind das keine guten Nachrichten dass man den Fisch
nicht verzehren soll , bedeutet das jetzt für mich dass ich legal die Fische
zurücksetzten darf oder muss ich sie entnehmen und in der Tonne entsorgen ?

Hut ab vor dem Verein der seine Mitglieder rechtzeitig vor warnt auch ohne endgültiges Laborergebnis !!

Hut ab ?
Naja, ich weiß nicht.

Zum einen ist das OHNE fundierte Messergebnisse zunächst mal Panikmache.
Zum anderen, falls dem wirklich so sein sollte, bedeutet dies das man an den
betroffenen Seen dann vermutlich nicht mehr angeln darf.
Denn nach wie vor wird ja von den Verbänden etc. Nahrung/Verzehr als
einziger erlaubter Grund genannt überhaupt zu angeln.
Ohne die Absicht Fang als Nahrungserwerb fehlt ja laut den Verbänden der
wichtige Grund den Tieren Schmerzen zuzufügen usw..

Insofern ist so eine Info, vor allem ohne genaue Ergebnisse eher kontraproduktiv.
So ist es mal wieder mehr ein Argument für die Angel Gegner.  :rolleyes:

Für mich zeugt es eher von mangelnder Weitsichtigkeit und Unkenntnis im Umgang
mit solchen Dingen wenn ein Verein so etwas schreibt.
Zumindest hätte er die Mitglieder auf etwaige weitere Folgen aufmerksam machen
können/sollen und auch darauf hinweisen das dies nicht groß nach außen gehen soll.

Ich vermute aber mal das der Verein nicht wollte das seine Mitteilung öffentlich wird !?
Und der Kollege halt einfach so mal darüber gesprochen hat.
Grüße
Luke

HAIko

  • Gast
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #3 am: 15 Mai 2014, 09:24:24 »
Und wenn die Konzentration wirklich sehr hoch ist dass der Fisch nicht verzehrbar ist ? Warum warnen dann nicht die Anderen Vereine vor ? Na dann möchte ich nicht in dessen Haut stecken , wenn du dadurch Krank wirst und dein Verein hat dir nichts gesagt obwohl er es wusste !

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #4 am: 15 Mai 2014, 09:32:46 »
Die warnen vielleicht nicht weil sie wissen das wenn der "Grund" weg fällt,
dann auch das Angeln weg fällt.
Denn wenn du weist das wenn die Fische keiner vernünftigen Verwertung
zugeführt werden können, weil sie belastet sind,
dann darfst du ja laut unseren Verbänden usw. nicht mehr angeln.

Ich denke mal das man (und die anderen Vereine vielleicht auch) erst
mal abwarten sollte was die Messergebnisse aus den Labors zeigen.

Und Fisch Arten sind ja auch generell unterschiedlich stark belastet
und es kommt ja auch auf die Menge an, siehe Antwort von Pälzer-Buu.

Sinnvoller wäre eine Verzehr Empfehlung auf Menge pro Fischart ausgesprochen,
die dann auch die tatsächlichen Werte der unterschiedlichen Arten und bei
geschlossenen Gewässern auch pro Gewässer zu betrachten ist.

Erst dann kann meiner Meinung nach eine gesicherte Aussage erfolgen, oder ?
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2343
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #5 am: 15 Mai 2014, 10:02:18 »
Solche Warnungen kommen immer mal wieder, wenn gesetzliche Grenzwerte oder ähnliches überschritten werden. Diese Grenzwerte sind üblicherweise sehr niedrig angesetzt. Grenzwerte sind im Übrigen immer auch politisch beeinflusst, weil manche Stoffe in bestimmten Regionen gar nicht so niedrig vorgefunden werden können, wie sie eigentlich sollten (Hintergrundbelastung).

Das bedeutet nicht, dass bei leichte Überschreitung ein gesundheitlicher Schaden zu erwarten ist, sonst wäre die Fischentnahme bereits amtlich verboten.

Hier wird lediglich bis zur vollen Abklärung ein Hinweis erteilt. In solchen Fällen würde ich lediglich den Fischkonsum begrenzen und nicht ganz einstellen. Ähnliches gilt z. B. für Schwermetalle (Quecksilber) in der Elbe.

Speziell zum angesprochenen Stoff gilt ferner zu bedenken, dass es hier um eine vermutete kanzerogene (krebserregende) Wirkung geht. Grenzwerte für kanzerogene Substanzen sind fachlich höchst umstritten, weil diese eigentlich gar nicht sicher zu setzen sind, denn den Effekt kann theoretisch bereits ein einziges Molekül auslösen. Andererseits wäre ein Organismus nicht lebensfähig, wenn es nicht einen Selbstreparaturmechanismus gäbe, der Schäden am Erbgut reparieren kann. So muss sich der Körper z. B. gegen natürliche Radioaktivität und UV-Strahlung ein Leben lang wehren.

Der Grenzwert für kanzerogene Substanzen ist folglich eine statistische Wahrscheinlichkeit und kein sicherer Ausschluss.

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #6 am: 15 Mai 2014, 10:13:37 »
Und wenn die Konzentration wirklich sehr hoch ist dass der Fisch nicht verzehrbar ist ? Warum warnen dann nicht die Anderen Vereine vor ? Na dann möchte ich nicht in dessen Haut stecken , wenn du dadurch Krank wirst und dein Verein hat dir nichts gesagt obwohl er es wusste !

Die müssten erstmal nachweisen das du vom Verzehr des Fisches krank geworden bist und das geht nicht.
Außerdem wirst du rein garnix davon merken. Es geht hier ja nicht um eine akute Erkrankung (der Fisch ist ja nicht schlecht) sondern eher um Folgeschäden durch eine Dauerbelastung aufgrund des schlechten biologischen Abbaus der Chemikalien z.B. in 20-50 Jahren.
Und dies kann auch von allem anderen heutzutage ausgelöst werden (bspw. Krebs, Nervenschäden etc.)Und nochmal, wenn die Fische betroffen sind, dann primär im Organbereich!
Wie gesagt, es ist ein globales Problem und wir alle tragen schon genügend PFC Verbindungen in uns.....edit: bzw. an uns! Ich glaube jeder trägt heutzutage Funktionsjacken. Ich würde mir da mehr Gedanken machen als über den Verzehr eines Fisches  :wink:
Desweiteren akkumulieren nicht alles PFCs in Wasserorganismen.



Offline Mekongwels

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 893
  • 2019// Z:15; B:60
  • My/Mein Echo Equipment: Raymarine Dragonfly-7Pro und Element 9HV
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #7 am: 15 Mai 2014, 13:44:01 »
Das ist ungefähr so, wie mit meiner Harnsäure! rofl
Boot:
Jeanneau Cap 400 Console, Rigiflex

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #8 am: 15 Mai 2014, 14:24:44 »
evtl. ist das ganze ja eine Ente und die wollen die Mitglieder davon abbringen auf Zanderjagt zu gehen!  :fiesgrins:
Würde terminlich recht gut passen (Startschuss 16.05)
Bei so manchen Vorständen in Angelvereinen könnte ich mir das auch noch vorstellen  :lachen2:

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Sind unsere Gewässer und Fische verseucht ?
« Antwort #9 am: 15 Mai 2014, 16:49:49 »
evtl. ist das ganze ja eine Ente und die wollen die Mitglieder davon abbringen auf Zanderjagt zu gehen!  :fiesgrins:
Würde terminlich recht gut passen (Startschuss 16.05)
Bei so manchen Vorständen in Angelvereinen könnte ich mir das auch noch vorstellen  :lachen2:
rofl rofl
Aber dafür hört es sich zu teuer an, wenn die wirklich ihre Mitglieder angeschrieben haben, Porto usw. alles für die Katz.
Denke auch das da einige Mitglieder keinen Spaß verstehen würden  :-)

Aber wenn es ein ganz kleiner Verein ist ,.. wer weiß.
Grüße
Luke