Autor Thema: Auswirkung Oxazepam auf eurasische Flussbarsche  (Gelesen 2424 mal)

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Auswirkung Oxazepam auf eurasische Flussbarsche
« am: 12 August 2014, 08:17:18 »
http://iopscience.iop.org/1748-9326/9/8/084003/article

Kurze Zusammenfassung:

Oxazepam zählt zu den Benzodiazepinen, also Psychopharmaka zur
Behandlung von Angstzuständen.
Durch die Ausscheidungen behandelter Patienten gelangen die Metaboliten ins Abwasser
und somit in den Wasserkreislauf.

Im Ökotoxizitätstest wurde mit Flussbarschen gearbeitet. Es wurden Embryos und
ausgewachsene Tiere dem Medikament Oxazepam ausgesetzt.

Resultate der Untersuchungen:

- Die Fische verlassen häufiger Verstecke was zur Folge haben könnte dass a) mehr gefressen wird
oder b) sie selbst öfter zu Opfer werden (beides stört in jedem Fall das ökologische Gleichgewicht)

- Zweijährige Barsche aus einem unbelasteten Gewässer wurden niedrigen und hohen Dosen von Oxazepam ausgesetzt.
In der Zeit der Nachbeobachtung lag die Mortalitätsrate der Oxazepam ausgesetzten Fische (high, low conc.) deutlich unter der Mortalitätsrate
unbehandelter Fische

- Es wurden drei Gruppen Eier 24h der Belastung durch Oxazepam in drei Konzentrationen ausgesetzt.
In der Nachbeobachtung (30 Tage) lag die Mortalitätsrate der Kontrollgruppe und der Gruppe mit der niedrigen
Konzentration deutlich höher als die Embryos, welcher der hohen Konzentration Oxazepam ausgesetzt waren.





Offline hinkelstein

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 166
Re: Auswirkung Oxazepam auf eurasische Flussbarsche
« Antwort #1 am: 25 August 2014, 16:34:30 »
also psychisch kranke abschaffen?oder besser, benzos weglassen und gucken was passiert, kann bei dem einen oder anderen interessant werden :weisnicht1: