Autor Thema: Mehrere Raster- und mehrere Vektorkarten gleichzeitig auf dem HDS  (Gelesen 24035 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1067
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
fjordfischer hat sich die Möglichkeiten der Nutzung mehrerer Rasterkarten mit
zugehörigen Vektorkarten im HDS zur gleichen Zeit (ohne Kartenwechsel) angeschaut.

Hier eine Anleitung dazu (Bisher nur auf dem HDS ab Gen2 getestet)

Bisher galt allgemein, dass man je microSD/SD-Karte nur ein Raster verwenden kann,
bzw. nur generell eine Rasterkarte im Gerät bei eingesteckter SD-Karte

Es gibt Nutzer, die dennoch gerne zwei Anwendungsfälle nutzen würden
  • Mehrere Rasterkarten unterschiedlichen Inhalts für das gleiche Gewässer
    (z. B. Luftbild, historische Karte usw,)
  • Mehrere Rasterkarten unterschiedlichen Inhalts für unterschiedliche Gewässer
Bei den HDS Geräten ist dies möglich.
Die folgende Anleitung bezieht sich dabei auf Geräte mit nur einem Slot, weil diese derzeit
noch am weitesten verbreitet sind. Bei Geräten mit zwei Kartenslots kann man die Daten
auch auf beide Karten verteilen, und zwar möglichst die zusammengehörigen Daten/Dateien.

Grundlage für ein Raster auf dem HDS sind immer Raster AT5, im Regelfall mehrere.
Diese müssen in einem Ordner liegen, der beliebig benannt werden kann,
traditionell jedoch "ShadedRelief". In den meisten Fällen sollen über dem Raster
Vektordaten liegen. Dies sind vorzugsweise farbige Tiefenflächen und beschriftete Tiefenlinien.
Diese liegen im Stammverzeichnis der SD-Karte und bestehen aus large-, medium-,
small - AT5-Dateien (large immer, medium und small optional) und eine at5.xml - Datei,
welche die Darstellung der Vektordaten über Raster und die Rastereinblendung regelt.

Gehen wir mal von folgenden Bedingungen aus:
Reefmaster wirft uns einen Satz Rasterdaten und einen Satz Vektordaten aus.
Damit haben wir bereits ein Raster mit Bild. Diese Daten werden auf der SD-Karte gespeichert.
Im Explorer sieht das auf der Karte dann so aus, wobei sich im Ordner "ShadedRelief"
bereits alle Rasterdaten befinden:



Nun benötigen wir ein zweites Raster. Die Quelle ist bei mir ein GeoTIFF, bei anderen
z. B. ein Luftbild aus GE. Benutzt wird der IMC direkt im Rastermodus
(View >>> Processing Modes >>>Raster Mode Window),
weil eine wichtige Bedingung erfüllt sein muss: Das sieht bei mir zunächst so aus:



Jetzt kommt das Wichtigste. Wenn man beim IMC keine anderen Einstellungen vornimmt,
dann vergibt dieser automatisch den internen Kartennamen "Lowrance", den man nutzt,
um zwischen z. B. eine Navionics-Karte und seinen eigenen Dateien zu wechseln.
Für ein zweites Raster benötigen wir aber einen abweichenden Dateinamen.
Dazu im IMC noch folgende Einstellungen vornehmen:

Advanced Options >>> Atlas Options >>> Atlas Description

Es öffnet sich ein Fenster und dort trägt man Folgendes ein:




Der Name "Schwarzer See" ist ein frei wählbarer Name, das "M=" muss immer sein

Danach das Fenster schließen und den IMC durchlaufen lassen. Die Daten auf der
SD-Karte in einen separaten Ordner speichern. Bei mir heißt der z. B. "Raster".
Die Rasterdaten sind damit fertig. Damit man aber auch noch Vektordaten sehen kann,
muss man diese nun bearbeiten. Dazu muss man sich die Vektordaten aus Reefmaster
(nochmal) als Shapes exportieren und zwar in einen Ordner, wo man sie leicht wiederfindet.
Der IMC wird nun gestartet. Im Regelfall befindet er sich dabei bereits im Vektormodus.
Die Shapes werden hinzugefügt "Add Files". Des Weiteren wird genau der gleiche Kartenname
vergeben, der schon bei den Rasterkarten verwendet wurde:  M=Schwarzer See

Nun muss noch die Erzeugung der at5.xml eingestellt werden:

Advanced Options >>> Vector Options >>> Auto Create XML anhaken

Nun wieder den IMC durchlaufen lassen und zu den fertigen Dateien navigieren.
Diese Dateien werden mit einem Namenszusatz z. B. "Neu_" versehen und auf
die SD-Karte gespeichert. Das Bild im Explorer sollte nun so aussehen:



SD-Karte in den Schacht einstecken und Gerät starten. Im Verlaufe des Bootens
fragt das Gerät, ob man die Karte mit dem Namen "Schwarzer See" anzeigen lassen möchte.
Diese Frage kann man mit ja oder nein beantworten, denn wenn man in der Kartenansicht:
die "Kartenoptionen" aufruft, dann kann man unter dem Punkt "Karten Quelle" zwischen
"Lowrance" und dem "Schwarzer See", sowie "Navionics" wechseln. Wie bereits erwähnt
steht der Name "Schwarzer See" für beliebige eigene Bezeichnungen.
Gleichzeitig kann man auch noch mehr als 2 Karten aus Raster und Vektor verwenden,
so lange, wie das System hinsichtlich Performance mitspielt.

Wichtig ist jedenfalls für jede weitere Karte:
  • Alle Daten mit dem gleichen abweichenden Kartennamen generieren
  • Rasterdaten in einen Ordner mit abweichendem Namen speichern
  • Vektordaten (AT5 und at5.xml) durch gleichlautenden Zusatz so umbenennen,
    dass diese sich von anderen AT5 und at5.xml unterscheiden.
TACKLE FEVER Forum

Online fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Mehrere Raster- und mehrere Vektorkarten gleichzeitig auf dem HDS
« Antwort #1 am: 09 Juli 2015, 09:12:33 »
Hier mal noch als Illustration ein wenig hilfreiches Beispiel, was aber das Prinzip zeigt.
Verwendet wurden 2 verschiedene Luftbilder. Die Vektordaten waren immer die Gleichen, müssen also zweimal durch den IMC laufen (natürlich mit den beiden unterschiedlichen Kartennamen):







Offline Ederseehunter

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 109
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 G3
Eine sehr gute Anleitung, die mir sehr gut weitergeholfen hat.
Ich bin aber leider an einem Punkt angelangt, an dem ich nicht weiterkomme:


1. Erstellung einer Raster-Hintergrundkarte => ok
2. Erstellung einer Vektor-Karte, wobei diese nur aus selbst gezeichneten Flächen und Linien besteht => ok

Beide Karten haben problemlos miteinander funktioniert.

3. Erstellung einer Raster-Hintergrundkarte mit Angabe eines Namens (M=komplett) => ok
4. Erstellung einer Vektor-Karte (nur Flächen und Linien) mit Angabe eines Namens (M=komplett) => ok

Auf dem Echolot kann ich mir beide Karten anzeigen lassen, jedoch wenn diese kombiniert werden, werden nur die Linien und keine Flächen angezeigt. Woran könnte das liegen?!?!?


P.S.: Vielleicht könnte man die Anleitung noch etwas ergänzen: Wenn in Reefmaster die Karte als Shape-File abgespeichert wird und danach im IMC aufgerufen wird, sollte man vorher die Dateien mit der "Inverted Shoreline" löschen.

Online fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Ja die Ergänzung ist hilfreich, allerdings richtet sich die Anleitung nicht nur an RM-Nutzer, sondern auch solche mit anderen Shape-Datenquellen.

Deine Schilderungen deuten auf ein Problem mit einer der beiden at5.xml hin.

Offline Ederseehunter

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 109
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 G3
Danke, für deine Antwort.

Wie kann ich diesen Fehler beheben? Wonach kann ich schauen?
Stehe ein wenig auf dem Schlauch!

Online fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
"Auf dem Echolot kann ich mir beide Karten anzeigen lassen, jedoch wenn diese kombiniert werden, werden nur die Linien und keine Flächen angezeigt. Woran könnte das liegen?!?!?"


Da würde ich schon gerne wissen, was genau Du meinst und ggf, Screenshots oder Daten per PN.
Ich gehe mal davon aus, dass Du beide Male wenn Du die Vekordateien durch den IMC jagst, auch eine at5.xml erzeugst und diese wie in der Anleitung behandelst.
Ich gehe ferner davon aus, dass Du beide Male v12 nimmst, denn Du hattest ja ein HDS (oder?).

Offline Ederseehunter

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 109
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 G3
Anbei 2 Bilder von den Karten.

Offline Ederseehunter

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 109
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 G3
Sobald ich die Hintergrundkarte (Raster) aktiviere, verschwinden bei der Reefmaster-Karte die Farben.

Wenn ich die beiden Karten ohne Angabe von M=Tiefenlinien (also M=lowrance) durch den IMC jage, bzw. die Vektorkarte direkt aus RM erstelle, funktioniert es ohne Probleme.

Hat jemand eine Idee?

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Das liest sich für mich ganz einfach so, als ob in der betreffenden *.xml Datei keine oder eine falsche Transparenz eingestellt ist.

Man kann diese XML ganz einfach mit einem Editor (Notepad o.ä.) öffnen. Am besten sollte man am PC vorsichtshalber zuerst eine Kopie als Sicherung erstellen.

Mögliche Werte für die Transparenz sind 0 - 255. Geändert auf einen mittleren Wert, kann man mal Testen, ob es daran lag.
Ich bin nicht an meinem PC und kann deshalb kein Beispiel hier rein setzen.   
Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL

Online fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Mehrere Raster- und mehrere Vektorkarten gleichzeitig auf dem HDS
« Antwort #9 am: 04 Juni 2016, 14:37:00 »
In einem Schnelltest; habe ich anhand zweier grober Rasterbilder als Ausgangsvorlage (Luftbild & Topo, die pixeln natürlich ganz fürchterlich beim Ranzoomen), das Problem nachgestellt und gelöst.
 
Die anliegenden Bilder 1 und 2 zeigen das Ergebnis.

Ganz entscheidend ist die Lage der beiden xml und der dazugehörigen Vektor AT5 inkl. vor allem der Umbenennung je eines Satzes - Bild 3 (in den Ordnern findet sich je ein Rastersatz).
Macht man es nicht so, sondern lässt die at5.XML und large.at5 (oder eben auch noch medium, small) unverändert oder in den Ordnern getrennt & unverändert, dann kommt genau das Fehlerbild von Ederseehunter heraus.

Gruß
Jörg