Autor Thema: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?  (Gelesen 5376 mal)

Offline pfechtner

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 7
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-4 HDI
Ich besitze seit diesem Jahr ein Lowrance Elite 4 HDI, welches ich per Scotty-Halterung meist am Belly nutze.
Da ich die Sonaraufzeichnung begonnen habe, machte ich mich auf die Suche nach der passenden Software.

SOLL-Zustand dabei:
- Auslesen der Aufnahmen via MicroSD
- Anwendung installiert auf dem PC installiert (Win7/8.1) (am besten auf zwei Rechnern, wobei die Daten auf einem Netzlaufwerk liegen können)
- Erstellung eigener Karten für versch. Geräte
- offene Importschnittstelle und auch Dateien von anderen Herstellern öffnen zu können (wird selten vorkommen)
- Einsehen der Touren und Plots (in der Demo mit SideScan)
- ggf. 3D-Ansicht der Gewässer


Ich bin auf Reefmaster gestoßen und meine Testversion läuft sehr zeitnah ab. Ich bin soweit sehr zufrieden, allerdings ist es eine Investition, bei der man sich natürlich nach Alternativen umsehen kann. Das Angebot vom März habe ich leider verpasst  :embarrassed:
Ich schwanke nun, welche Versionen bzw. Module ich benötige und vllt. hat ja jemand ein paar Tips! :-) Bin da für alles offen.
Wie sieht es mit der Updateversorgung aus und fallen für neue Programmversionen wieder Lizenzkosten an?

Mit Insight Genesis habe ich mich nur kurz theoretisch beschäftigt. Soweit wie ich es mitbekommen habe, lade ich meine Files hoch und kann mir dann meine Karte anzeigen. Allerdings finde ich, die Datenhaltung sollte schon in meinem Netzwerk bleiben und die Anwendung scheidet aus.

Ihr merkt mein Favorit ist ganz klar Reefmaster, aber der Preis schreckt halt noch ab...

Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten :cool:

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #1 am: 24 Juni 2015, 18:04:17 »
Eine Frage vorab,
hast du wirklich ein Lowrance Elite 4x HDI wie du in deinem Profil geschrieben hast oder wie hier geschrieben ein 4 HDI ?
Wenn es ein 4x ist, woher kommt die GPS Position ?
Grüße
Luke

Offline pfechtner

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 7
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-4 HDI
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #2 am: 24 Juni 2015, 22:28:04 »
Natürlich das 4HDI, sorry  :angel:

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #3 am: 24 Juni 2015, 23:19:53 »
Ok, ich war da irritiert.  :-)
Dann klappt auch einiges von dem was du möchtest  :-)

SOLL-Zustand dabei:
- Auslesen der Aufnahmen via MicroSD
- Anwendung installiert auf dem PC installiert (Win7/8.1) (am besten auf zwei Rechnern, wobei die Daten auf einem Netzlaufwerk liegen können)
- Erstellung eigener Karten für versch. Geräte
- offene Importschnittstelle und auch Dateien von anderen Herstellern öffnen zu können (wird selten vorkommen)
- Einsehen der Touren und Plots (in der Demo mit SideScan)
- ggf. 3D-Ansicht der Gewässer

  • Auslesen der Aufnahmen via MicroSD
    Klappt in der Form das du deine ".SL2" Logs in RM importieren kannst.

  • Anwendung installiert auf dem PC installiert (Win7/8.1) (am besten auf zwei Rechnern, wobei die Daten auf einem Netzlaufwerk liegen können)
    Auf zwei "eigenen" PC (z.B. Desktop und Notebook) installieren kann und darf man RM.
    Die Daten auf einem Netzlaufwerk lagern ist hingegen nicht so trivial.
    Das würde vielleicht gehen wenn du einen eigenen Server hast,
    dieser per Laufwerk Mapping beiden PCs das gleiche Laufwerk bereit stellt.
    Ebenso vielleicht bei Speicher Dienstleistern die es ermöglichen den Inhalt unter einem Laufwerks Buchstaben unter Windows anzusprechen.
    Eine reine Cloudlösung mit eigener Software geht hier nicht so einfach.

  • Erstellung eigener Karten für versch. Geräte
    Das kommt aud die Geräte an.
    Je nach Gerät werden zum einen unterschiedliche Qualitäten erreicht oder/und muss weitere Software zum Einsatz kommen.

  • offene Importschnittstelle und auch Dateien von anderen Herstellern öffnen zu können (wird selten vorkommen)
    Das klappt teilweise, z.B. direkt bei Humminbird und Lowrance Log Dateien.
    Andere Roh Datenformate wird nicht so einfach,
    da geht aber oft der Weg über generische Formate wie z.B. GPX, CSV von beliebiger Herkunft wenn zumindest die Lat/Long und Tiefe vorhanden ist.
    Das gilt aber nicht für bereits fertige Karten, egal woher.

  • Einsehen der Touren und Plots (in der Demo mit SideScan)
    Funktioniert, so wie du es in der Trial Version bereits sehen kannst.

  • ggf. 3D-Ansicht der Gewässer
    Geht Ebenfalls so wie du es bereits in der Trial Version sehen kannst.

Wie sieht es mit der Updateversorgung aus und fallen für neue Programmversionen wieder Lizenzkosten an?
Minor Versionen, reine Fehlerbeseitigungen etc. waren bei allen 1.X Versionen bisher immer kostenlos.
Lediglich die Module die zusätzlich dazu kamen sind kostenpflichtig.
Und eine etwaige Version 2.0 wird sicher auch etwas kosten.

Mit Insight Genesis habe ich mich nur kurz theoretisch beschäftigt. Soweit wie ich es mitbekommen habe, lade ich meine Files hoch und kann mir dann meine Karte anzeigen. Allerdings finde ich, die Datenhaltung sollte schon in meinem Netzwerk bleiben und die Anwendung scheidet aus.
Aber IG ist eine einfach zu nutzende und auch recht fixe Möglichkeit Karten zu erstellen.

Ihr merkt mein Favorit ist ganz klar Reefmaster, aber der Preis schreckt halt noch ab...
Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten :cool:
Dann hast du deine Entscheidung ja schon getroffen.

Ich schwanke nun, welche Versionen bzw. Module ich benötige und vllt. hat ja jemand ein paar Tips! :-) Bin da für alles offen.
Es sollte auf jeden Fall die PRO Version sein,
um das volle Mapping Spektrum von RM abdecken zu können.

Generell zu den Zusatz Modulen.
Wenn du nur von deinem Elite 4 HDI ausgehst, ist das SS Modul nicht die erste Priorität.

Je nachdem wie deine anglerischen Ziele sind,
könnte da das Bottom Composition Modul vielleicht interessanter sein.

Volumes & Areas, da sehe ich bei dem was du bisher angegeben hast keine Notwendigkeit.

Alle Angaben ohne Gewähr.
Grüße
Luke

Offline pfechtner

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 7
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-4 HDI
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #4 am: 25 Juni 2015, 08:10:56 »
Guten Morgen,

Ok, ich war da irritiert.  :-)
Dann klappt auch einiges von dem was du möchtest  :-)

Ich danke dir erstmal für die ausführliche Antwort! Wie gesagt bin beim Thema Echolot und RM noch ein kleiner Newbie, was sich hoffentlich bald ändert. Hier gibts ja so viel Wissen im Forum, da muss ich noch fleissig lesen  :evil:

Die Daten auf einem Netzlaufwerk lagern ist hingegen nicht so trivial.
Das würde vielleicht gehen wenn du einen eigenen Server hast,
dieser per Laufwerk Mapping beiden PCs das gleiche Laufwerk bereit stellt.

Natürlich als gemapptes LW, wobei der Zugriff zeitgleich nur von einem Gerät stattfinden wird. Vllt. lege ich die Daten auch erstmal lokal ab und bearbeite mit einem Gerät. Da muss ich mich noch entscheiden.


Minor Versionen, reine Fehlerbeseitigungen etc. waren bei allen 1.X Versionen bisher immer kostenlos.
Lediglich die Module die zusätzlich dazu kamen sind kostenpflichtig.
Und eine etwaige Version 2.0 wird sicher auch etwas kosten.

Super, klar kann beim Upgrade auf eine neue Programmversion ein gewisser Betrag verlangt werden. Die Entwickler wollen ja auch von etwas leben!  :wink:


Je nachdem wie deine anglerischen Ziele sind,
könnte da das Bottom Composition Modul vielleicht interessanter sein.

Damit kann ich die Bodenstruktur grafisch darstellen oder welchen Mehrwert bieten mir das Addon?




Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #5 am: 25 Juni 2015, 10:39:28 »
Das B/C Modul erlaubt dir Rückschlüsse auf die Härte des Grundes.

Die RM Daten, also die Workspace DB
auf ein externes Laufwerk auszulagern ist nur ein Teil.
dazu müssen oder sollten dann auch die Logs dort liegen,
da RM auf die Sonar Logs referenziert um sie z.B. abspielen zu können.
Und der andere PC würde dann meckern wenn er die echten Log-Quelldaten
nicht an der Stelle findet von der sie eingelesen wurden.

Evtl. könnte da auch noch etwas anderes dazwischen kommen,
an das ich gerade nicht denke  :-)
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2343
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #6 am: 25 Juni 2015, 11:30:34 »
Ich würde vorschlagen, das Handbuch wenigstens teilweise zu lesen.
Es sind viele Dinge dort gut erläutert, so auch die Interpretation der Bodenhärte.

Hier der Link:
http://reefmaster.com.au/reference/index.htm?contextid=10

Offline pfechtner

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 7
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-4 HDI
Re: Welche Reefmaster Version und welche Module sind sinnvoll ?
« Antwort #7 am: 25 Juni 2015, 19:37:12 »
Dann danke ich euch erstmal für die Hilfe! Ich werde mich dann erstmal durchs Manual und die HowTo's hier im Forum schlagen :cool:

Bei Gelegenheit kommt dann auch mal ein kleines Resumeé  :lachen1: