Autor Thema: Ebro 2015  (Gelesen 6232 mal)

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 182
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Ebro 2015
« am: 26 November 2015, 15:38:42 »
















   Hallo Zusammen,

dann versuche auch ich mich mal an einem kurzen Bericht über einen Angelausflug.
Ende September waren meine zwei Angelfreunde und ich zum Ebro losgezogen um
auf Zander und Barsche zu Fischen. Nach einer unspektakulären Anreise mit dem
Flieger von München nach Barcelona und einer ca. 2,5 Stündigen Fahrt mit dem
Mietwagen sind wir sehr entspannt in unserer gebuchten Unterkunft der Ebro
Lodge angekommen.

Die Lodge liegt in der Nähe von Caspe auf einer Anhöhe und man hat einen tollen
Blick auf den Ebro. Da gab es dann auch kein halten mehr und wir waren noch vor
dem Auspacken am scharfmachen der Ruten um noch ein paar Würfe vom Ufer aus
zu machen. Unglaublich aber wahr, nach dem zweiten Wurf konnte Albert einen 80cm
Waller landen. Bei uns gab es je noch zwei Fehlbisse. Das war schon mal ein
motivierender Start.

Ansonsten, die Zimmer waren in Ordnung und das Frühstück haben wir auch genossen.
Jeden Abend bestand die Möglichkeit ein vom Guide zubereitetes Essen zu ordern.
Das Essen wurde vom Lodge Guide zubereitet und es war wirklich sehr sehr gut.
Wir haben das genutzt auch um mit anderen Mitstreitern ins Gespräch zu kommen.
Dieser Erfahrungsaustausch am Abend bringt viel und wir hatten nette Kollegen so das
es recht kurzweilig war.

Zu den Booten:
Wir hatten zwei Boote geordert.
Diese waren ca. 4m lang aus Alu, mit 15 PS angetrieben und mit Echoloten ausgestattet.



Somit war ausreichend Platz vorhanden.
Wir ordern immer zwei Boote, da die Mobilfunkverbindungen auf dem Ebro
sehr schlecht bis gar nicht vorhanden sind.
Dies bietet uns eine gewisse Sicherheit wenn mal was sein sollte und
angenehmer ist das mehr an Platz auch.



Zum Fischen:
Unsere Zielfische waren Zander und Flussbarsch. Und gleich vorweg wir haben an 6 Tagen
zu dritt 148 Fische gefangen. Zander, Flussbarsche, Schwarzbarsche und auch ein paar
kleinere Welse. Das Wetter war auf unserer Seite und wir konnten jeden Tag aufs Wasser.

Ich denke, wenn wir verbissener gefischt hätten, dann wäre auch die doppelte Anzahl an
Fängen möglich gewesen. Da wir aber für unser Empfinden sehr gut gefangen haben wurde
auch das eine oder andere Bier vernichtet viel Spaß gemacht und die heiße Mittagszeit auch
schon mal im Schatten einer kühlenden Felswand schlafend verbracht. Der Guide der Lodge
ist auskunftsbereit und zeigt auch in einer Karte wo was läuft. Somit war die ganze Woche
über eine stressfreie Zeit mit netten Leuten in einem absolut traumhaften Angelrevier angesagt.

Weniger schön.
-Bei unserer Ankunft haben wir ein Netz von Fischwilderen gesehen welches der Guide kurz zuvor
aus dem Wasser geholt hatte. Darin hätten sich um die zweihundert Karpfen, 3 große Welse und
etliche Zander verfangen. Die lebenden Tiere wurden befreit und die verendeten haben wir zu
Gesicht bekommen. Traurige Wahrheit am Ebro. Leider hat sich das in dieser  Woche nochmal
wiederholt.

Was ich beim nächsten Mal (2016) anderst machen werde:
Meine Angelrute Sportex Jolokia Travel 2,7m -90 Gramm war einfach zu grob. Da muss leichteres
Gerät her. Am liebsten wären mir zwei Ruten eine 40-60g  und eine bis ca 20g beide so um
die 2m Länge. Tele oder Steckruten für den Koffer, da ich auf Sperrgepäck keinen Bock habe.
Schwarzbarsche ab einer gewissen Größe werde ich anders drillen.

Bin zwar ein Kunstköderverfechter aber Würmer nehme ich wegen der Flussbarsche auch mit aufs Boot.
(Köderfische sind in diesem Abschnitt nicht erlaubt)
Die 0,13 PowerPro in gelb war optimal.

Vermisst habe ich mein eignes Echolot HDS 7 gen2 Touch. Aber es ist mir zu schade dafür.
Da werde ich mir die nächsten Jahre mal noch ein bezahlbares Zweit-Echo für den Urlaub zulegen.
Und Crocs fürs Boot, obwohl wir erst ende September dort waren war es doch warm genug dafür.

   
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Online Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8770
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Ebro 2015
« Antwort #1 am: 26 November 2015, 17:56:54 »
Heißa, Petri Michael.

Danke, toller Bericht, schön geschrieben, schöne Fotos  :freude:

Hort sich nach einem tollen Urlaub an, klasse.
Grüße
Luke

Offline Mekongwels

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 886
  • 2019// Z:15; B:60
  • My/Mein Echo Equipment: Raymarine Dragonfly-7Pro und Element 9HV
Re: Ebro 2015
« Antwort #2 am: 26 November 2015, 19:34:11 »
Schöner Bericht!
Die Paella Pfanne.........!
Ich muss wieder mal nach Spanien!
Boot:
Jeanneau Cap 400 Console, Rigiflex

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Ebro 2015
« Antwort #3 am: 27 November 2015, 08:24:53 »
Sehr schöner Bericht!
Jaja die Paella Pfanne macht Hunger!  :freude:

Online Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8770
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Ebro 2015
« Antwort #4 am: 27 November 2015, 15:11:09 »
Meine zwei Lieblingsbilder:

Klasse Barsch.


Schöner S-Klasse Barsch  :-)
Grüße
Luke

Offline rolfb

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 322
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Ebro 2015
« Antwort #5 am: 29 November 2015, 11:54:31 »
Petri.
Toller Beitrag und Fotos.
Schön zu lesen und zu schauen. :freude:
Gefällt mir genauso gut wie dein Bericht zum Haiangeln. :applause:


Offline Richi1985

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 35
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-7 HDI
Re: Ebro 2015
« Antwort #6 am: 29 November 2015, 16:46:41 »
Petri zu den fischen.

Wir sind auch am überlegen ob wir nächstes Jahr zur Lodge fahren.
Würdest du dort noch mal hin fahren und wo haben die ihren bootsliege platz?

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 182
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Ebro 2015
« Antwort #7 am: 29 November 2015, 17:49:33 »
Hallo Richi,

ob ich nochmal zur Lodge fahren würde.Hmmm.
-Wenn du auf Waller, Zander und Karpfen fischen möchtest ist die Lodge gut und man kommt schnell zu den Fischen.
Wenn du auf Flussbarsche und S-Barsche angeln möchtest dann bist du meines Erachtens am falschem Platz.

-Wenn du darauf Wert legst ohne viel Einkaufen fahren zu müssen oder nicht mehr losfahren willst um wo was zu essen dann
bist du auch gut aufgehoben. Du kannst in der Lodge essen und es wird ein Lunch-Packet sowie die Getränke für den Tag
bereitgestellt.

-Einen eigenen Bootsliegeplatz gibt es nicht aber es sind zu Fuss ca. 10 Min zur Slipstelle. Die Boote kommen jeden Tag aus dem Wasser.

-Wir hatten ein Tagesguiding gebucht. Hierbei ist nicht alles so wie es sein sollte. Näheres aber nur per PN da ich hier nicht öffentlich rumlästern möchte.

-Ich würde schon nochmal hinfahren. Allerdings bestimmt kein Guiding mehr buchen.

Gruß
Michael



Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Offline Richi1985

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 35
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-7 HDI
Re: Ebro 2015
« Antwort #8 am: 30 November 2015, 20:27:11 »
Hi
Das meiste würde ja passen :freude: aber das es dort keinen Boots liegeplatz gibt ist schlecht denn wir fahren mit dem eigenen Boot runter und das jedes Tag ins und aus dem Wasser zu holen  :d-runter:.

Ein Guiding brauchen wir nicht wahren schon 2 mal unten aber beide Mahl in Mequinenza und wollten mal was/wo anderes/anders ausprobieren.

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 182
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Ebro 2015
« Antwort #9 am: 02 Dezember 2015, 07:11:13 »
Hallo,

mit dem eigenen Boot find ich top. Da bist du was das betrifft schon mal vor Überraschungen gefeit.
Das mit dem täglichen Slipen finde ich gar nicht so schlimm. Die Slipstelle ist sehr nahe und gut mit den Auto anfahrbar.
Als wir unten waren waren auch Kollegen mit dem eigenen Boot vor Ort. Dieses wurde in der Nacht bei der Lodge innerhalb
des Zauns abgestellt. Ich finde das ganz gut da weißt du dann das keiner sich am Boot zu schaffen macht.
Auch kannst du das Boot dann je nach belieben auch noch an anderen Stellen ins Wasser bringen.
Ich denke das wird nicht einfach einen Bootsliegeplatz zu finden. Durch den sehr stark schwankenden Pegel gibt es kaum Plätze.

Gruß
Michael

Wer nichts weiß, muss alles glauben.