Autor Thema: ITC verhängt Verkaufsstop f. Garmin Geräte/ENTWARNUNG für den Deutschen Markt  (Gelesen 4101 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1024
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
http://www.navico.com/Media/Newsroom/pressreleases/Garmin-Violates-Navico-Patents/

Navico, die Muttergesellschaft der Marken Lowrance®, Simrad®, B & G ® und GoFree®,
gab bekannt, dass die International Trade Commission (ITC) entschieden hat,
das die Firma Garmin mit ihren DownVu ™ Sonar Geräten,
Navico Patente bzgl. der Downscan Imaging ™ Technologie verletzt.

Dieses Urteil revidiert ein vorheriges Urteil eines Verwaltungsrichters im Juli diesen Jahres,
das Garmin anscheinend bereits verkündet hatte.
Es wird auch berichtet das Garmin nicht das erste mal Sonar Patente verletzt hat
und die ITC dies bereits vorher schon einmal festgestellt haben soll.

Das aktuelle Urteil soll laut Navico Pressemeldung eine weitreichende Restriktion beim Vertrieb
der betroffenen Produkte darstellen und soll wohl die Produkte echoMAP und GPSMAP umfasse,
aber auch alle durch die Patentverletzung sonstig betroffenen DownVu ™ Produkte einschließen.

Die ITC-Entscheidung bzgl. der DownVu ™ Produkte verbietet nun Garmin den Import,
Verkauf, die Werbung, Unterstützung für Wiederverkäufer, Einzelhändler beim Verkauf aller
DownVu Produkte bei denen gegen die Navico Sonar Patente verstoßen wurde.
Dazu gehören auch die jeweilig entsprechenden Geber Modelle.

Wie bereits erwähnt sollen die Geräte echoMAP als auch GPSMAP betroffen sein.
Dazu hat die ITC eine Unterlassung-Aufforderung erlassen nach der Garmin als auch die Wiederverkäufer
die betroffenen Produkte weder verkaufen dürfen noch beim Verkauf der betroffenen Geräte unterstützen dürfen.

Zudem wurde eine "Exclusion Order" ausgestellt in der die Zollbehörde als auch der Grenzschutz der USA
angewiesen wird den Import dieser Produkte in die USA zu unterbinden.

Das ganze soll zwar erst in 60 Tagen wirksam werden aber Navico empfiehlt dies bereits jetzt schon zu berücksichtigen.
Wiederverkäufer und Händler sollten sich Rechtsbeistand suchen um ihre individuelle Situation hierzu zu klären.
Sie könnten durch den Verkauf etv. sonst wissentlich selbst Patente verletzen.

Das ganze ist anscheinend nun schon rechtskräftig,
könnte sich aber falls Garmin beim US-Bundesgericht vorstellig wird,
nachweist das die ITC das Recht falsch ausgelegt hat, wieder ändern.
Aber Aktuell gilt die Entscheidung der ITC.

Navico ist über das Urteil erfreut.
Man habe anderen Mitbewerbern, als auch Garmin,
die Lizenzierung der Technologien angeboten,
um die Vorteile für alle Kunden nutzen zu können.
Aber dies wurde laut Navico von Garmin abgelehnt.


Insgesamt scheint das eine heftige Sache zu sein und es bleibt abzuwarten
ob Garmin die verletzten Technologien anderweitig kompensieren kann,
oder ob die betroffenen Produkte nun längerfristig nicht mehr verfügbar sind,
oder ob Garmin rechtlich noch eine Änderung herbeiführen kann.

Es ist uns nicht bekannt ob diese Entscheidung ebenfalls für den Europäischen Markt gilt
oder die in Taiwan hergestellten Geräte hierzulande importiert und vertrieben werden dürfen.

EDIT 11.12.2015
Mittlerweile erreichte uns eine Stellungnahme von Garmin zur ITC Entscheidung
und der Auswirkung auf den Deutschen Markt:


Zitat
Die Entscheidung der ITC hat nur Relevanz für die USA.
Das Geschäft in Deutschland bzw. Europa ist hiervon nicht betroffen.
Weder Distributoren, Händler noch Kunden müssen deshalb Maßnahmen ergreifen.

Darüber hinaus hat Garmin bereits Schritte unternommen, die entsprechenden Produkte so zu ändern,
dass sie den Ansprüchen aus der ITC-Entscheidung zu entsprechen.

Die Produkte mit den entsprechenden Änderungen werden in Kürze bereit stehen –
die Änderungen haben keinerlei Einfluss auf die Benutzung, Installation
bzw. die Kompatibilität mit bestehenden Garmin Produkten oder Zubehör.

Support und Service für bereits erworbene Produkte bleibt unverändert gegeben.

Weitere Infos wann welche Änderungen kommen werden sind derzeit wohl noch nicht verfügbar.

Damit sollte es nun aber für den europäischen Markt erstmal Entwarnung geben,
da laut Garmin keinerlei Veranlassung für Händler etc. besteht irgend welche Maßnahmen zu ergreifen.

Laut Garmin wird niemand befürchten müssen plötzlich ohne Support dazustehen.
TACKLE FEVER Forum

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Oha. Naja mit meinem bin ich ja zum Glück nicht betroffen.
Selbst das Sidescan Modul geht nur bei den größeren Modellen
der XS Reihe.

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2298
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Ja aber es könnte auch sein, dass die Updates zukünftig ausbleiben, inkl. Quickdraw ....

Offline tomsen

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 23
Wenn ich den Text richtig interpretiere ist es ja noch zu früh für endgültige Aussagen und der entsprechende Prozess kann sich durchaus noch einige Jahre hinziehen. Ein theoretischer worst case wäre doch aber:
1. Man kauft nen Garmin...
2. Quickdraw kommt doch nicht...
3. Man steht vollständig ohne weitere Updates da...
4. Der Händler wird nix tun können (außer auf Kulanz), sofern Garmin da keine generelle Lösung anbietet (z.B. Rückgabe der Geräte abzüglich Nutzungsentgelt rofl)
5. Man brauch nen neues Gerät :weisnicht1:

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8772
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
So oder so ist es äußerst ungünstig für Garmin UND Käufer der Produkte.

Zum einen kann der normale Kunde das nicht voll umfänglich einschätzen,
welches Gerät genau betroffen ist usw..
Es ist ja die Rede von Produkten die Technologien nutzen,
wer weiß schon genau wo diese überall genutzt wurden.

Und zum anderen die Punkte die tomson und fjordfischer beschrieben haben.

Eine ganz wichtige Frage ist auch ob die ITC Entscheidung auch auf den Import der Geräte nach Deutschland Einfluss hat?

Schlimmster Fall wäre ja das die Geräte weiterhin hier verkauft werden
und vielleicht in einem halben Jahr oder später eine Gerichtsentscheidung kommt
die das Gerät dann beim Kunden auf Softwarestand X einfriert dann ein Softwarefehler auftritt den Garmin nicht mehr reparieren darf.

Da sind einige skurrile Fälle denkbar bei denen das Gerät dann wertlos werden könnte,
oder zumindest an Wiederverkaufswert verliert.

Es wäre an Garmin hier für Klarheit zu sorgen und zu erläutern inwieweit auch Deutschland betroffen ist.
Ob es Auswirkungen auf Garantiefälle hat usw. usw..
Grüße
Luke

Offline tomsen

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 23
Gut. Unter den gegebenen Umständen werde ich mir wohl kein Garmin kaufen. Eventuell gibt es ja in drei oder vier Monaten mehr Einzelheiten. Lassen wir uns überraschen.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8772
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Naja, ein paar Tage zu warten ist ja nicht so schlimm.

Vielleicht gibt Garmin ja auch Entwarnung, mal abwarten.
Grüße
Luke

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1024
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Entwarnung für den Deutschen/Europäischen Markt bzgl. der ITC Entscheidung (Navico vs. Garmin).

Mittlerweile erreichte uns eine Stellungnahme von Garmin zur ITC Entscheidung
und der Auswirkung auf den Deutschen Markt:


Zitat
Die Entscheidung der ITC hat nur Relevanz für die USA.
Das Geschäft in Deutschland bzw. Europa ist hiervon nicht betroffen.
Weder Distributoren, Händler noch Kunden müssen deshalb Maßnahmen ergreifen.

Darüber hinaus hat Garmin bereits Schritte unternommen, die entsprechenden Produkte so zu ändern,
dass sie den Ansprüchen aus der ITC-Entscheidung zu entsprechen.

Die Produkte mit den entsprechenden Änderungen werden in Kürze bereit stehen –
die Änderungen haben keinerlei Einfluss auf die Benutzung, Installation
bzw. die Kompatibilität mit bestehenden Garmin Produkten oder Zubehör.

Support und Service für bereits erworbene Produkte bleibt unverändert gegeben.

Weitere Infos wann welche Änderungen kommen werden sind derzeit wohl noch nicht verfügbar.

Damit sollte es nun aber für den europäischen Markt erstmal Entwarnung geben,
da laut Garmin keinerlei Veranlassung für Händler etc. besteht irgend welche Maßnahmen zu ergreifen.

Laut Garmin wird niemand befürchten müssen plötzlich ohne Support dazustehen.
TACKLE FEVER Forum