Autor Thema: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?  (Gelesen 5218 mal)

Offline Maandafish

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 61
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3 , HDS-9 Carbon, MG Xi5 RM
Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« am: 06 Juli 2016, 18:56:02 »
Hallöchen,

Ich habe das Marine450U zugelegt & umgebaut. Nun war der 5PS Kurzschaft, hmm ... zu kurz.
Aus Gewicht und Händling-Gründen habe ich mich für einen 9.9PS Mercury Langschaft entschieden.
Da dieser nicht so häufig genutzt wird sollte dieser ausreichen.
Nach erster Testfahrt war erst einmal Enttäuschung angesagt.
Ich hatte schon mit mehr wie 13km/h lt. Echo gerechnet, schon weil ich mit dem 5er und dem etwas kleineren vorherigem Boot 12km/h gefahren bin.
Die Rumpfform hat sich unwesentlich geändert. Ins Gleiten kommt das Teil leider nicht.
Hat jemand von euch da Erfahrungen mit der Schraubensteigung? Ich habe eine 8.5er ...drauf.
Die Leistung ist schon da, auch gegen Wind ist alle schick.
Lt. dem Konfigurator, der nicht so richtig funktioniert sollten 15-20 mph  drin sein.  :weisnicht1: :weisnicht1: :weisnicht1:

Hat jemand eine Idee?

Danke

Offline Guppyfreund

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 124
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-7 Ti
Re: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« Antwort #1 am: 06 Juli 2016, 19:10:19 »
Hast du schonmal ein wenig mit der Trimmung vom Motor experimentiert? Keine Ahnung, ob es am Zurrgurt liegt, aber der Motor wirkt auf dem Foto zu dicht an das Boot herangetrimmt.

Ist das ein 2-Takter oder 4-Takter?


Viele Grüße
Sven

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8709
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« Antwort #2 am: 07 Juli 2016, 06:40:31 »
Dem schließe ich mich an, die Perspektive des Bildes lässt die Trimmung nicht so gut erkennen.
Könnte gut sein das er nach vorne getrimmt ist und das Boot so nach unten drückt.
Kannst du hydraulisch trimmen oder musst du die Trimmung mechanisch einstellen?

Ebenso könnte es sein das deine Gewichtsverteilung im Boot dafür sorgt
das es zu Buglastig ist und deshalb den Bug nicht hoch bekommt?

Auch lässt sich auf dem Foto nicht so gut erkennen ob die Kavitationsplatte auf Unterboden Niveau liegt?

Wenn du jetzt mit doppelt so viel PS statt 12 nur 13 km/h schaffst,
könnte das die maximale Rumpfgeschwindigkeit deines Bootes in Verdrängerfahrt sein.
So etwas kann man berechnen, anhand der Wasserlinie/Länge usw., musste mal ein bissel nachlesen.

Hast du beim fahren das Gefühl das er manchmal gleiten will aber es dann doch nicht schafft?
Grüße
Luke

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Re: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« Antwort #3 am: 11 Juli 2016, 09:31:55 »
Die 450er Serie kommt bei 18 km/h ins (Voll)Gleiten. 10 Ps reichen dazu keinesfalls aus.

Ich fahre mein 450 Fish u.a. mit einem E-Motor mit 14 kw! und da geht es gerade so. Damit das Boot schneller angleitet und länger im Gleiten bleibt, habe ich beim Motor ein Hydrofoil installiert. Das bringt in meiner Konstellation wirklich viel.

Vorletzte Woche war ich mit Freunden in Italien beim Fischen, ebenfalls mit einem 450er mit einem 30 PS Tohatsu hinten dran. Damit kommt man zu zweit auf knapp 40 km/h, zu dritt noch auf etwa 35 km/h.

Für die Boote der Marine 450 Serie wären die 30 PS Motoren optimal - außer Yamaha. Suzuki, Honda und Tohatsu wiegen alle knapp über 70 kg, während Yamaha den Motor aus der 40 PS Serie macht. Die Yamaha's wiegen knapp 100 kg. Das ist eher zu viel am Heck der 450-Serie.

Mit der Trimmung kannst noch etwas experimentieren, aber bei mir ist der Motor auch so eingestellt, damit der Bug nicht zu sehr hoch kommt.
Wie Luke schon geschrieben hat, ist das noch Verdrängerfahrt. Du bist da am oberen Limit, aber zum Angleiten ist halt viel Power erforderlich und Vollgleiten ist beim Marine 450 bei 18 km/h.
Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL

Offline Maandafish

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 61
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3 , HDS-9 Carbon, MG Xi5 RM
Re: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« Antwort #4 am: 19 Juli 2016, 17:27:51 »
Hallöchen,
erst einmal vielen Dank.
Ich bin nicht ganz so glücklich mit den Fakten.
Etwas glaube ich noch an eine andere Schraube, da ich das Gefühl habe das der Motor ab der Hälfte Gas keine deutlich merkbare Leistung mehr bringt.
So richtig kann auch keiner Sagen was für eine Schraube drauf ist, Nummer ist auch keine vorhanden.
Ich habe eine 7er Steigung zum Testen, die scheint schon etwas mehr Steigung zu haben. Nicht deutlich viel mehr, zum Testen schon mal was.
Der Motor ist nur zum Transport so angeklappt. Er muss mechanisch getrimmt werden. Die Kavitationsplatte liegt etwas unter dem Unterboden.
Weis jemand mit welcher Schraube die ausgeliefert werden?

Grüße Mario

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Re: Mercury 9.9PS ? wie schnell ?
« Antwort #5 am: 21 Juli 2016, 11:22:35 »
Mit einer anderen Schraubengröße /-Steigung kannst du auch die Leistung des Motors nicht ändern, sondern nur die optimale Umsetzung der vorhandenen Leistung in Vortrieb beeinflussen.

Wie ich schon geschrieben habe, reichen 10 PS nicht. Du müsstest das Boot vollkommen leicht machen, also alles an Ein- und Umbauten raus, damit du in einen Gewichtsbereich kommst, wo es gerade so langen könnte, dass du ins (Voll)Gleiten kommst.

Richtig Spaß machen die 450er Boote mit leichten 30 PS Motoren (~75 kg, also Suzuki, Honda oder Tohatsu) ;)
Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL