Autor Thema: Wathosen für Belly Boot  (Gelesen 2777 mal)

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1814
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Wathosen für Belly Boot
« am: 23 Januar 2017, 14:38:18 »
Wie oben beschrieben brauche ich eure Erfahrungen zwecks einer Wathose.

Bin kompletter Anfänger auf dem Gebiet. Auf was muss ich achten?
Neopren / Thermo was sind Vor bzw Nachteile? Wie ist das im Sommer mit Schwitzen ?

Danke
Dominik
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline PelagicMike

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Wathosen für Belly Boot
« Antwort #1 am: 23 Januar 2017, 16:20:35 »
Habe zwar kein BellyBoat bin aber viel mit Wathose beim Fliegenfischen und ich würde eine Atmungsaktive immer einer Neoprenhose vorziehen.

Man ist flexibler. Im Sommer schwitzt man nicht und im Winter kann man ne dicke Daunenhose drunter anziehen. Die Atmungsaktive ist auch viel leichter und man kann auch mal entspannt darin laufen.

Ich war bei Guideline im Team und kann dir die Sachen nur empfehlen. Auch wenn die Anfangs etwas teuerer sind. dafür halten die auch lange. eine günstige Atmungsaktive wird dir sicher nicht soooo lange Freude bereiten. Würde an deiner Stelle so was in der Art nehmen: http://www.adh-fishing.de/watbekleidung/wathosen/guideline-kaitum/laxa-wat-set-wathose-und-schuhe
Grüße
Mike

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8772
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Wathosen für Belly Boot
« Antwort #2 am: 23 Januar 2017, 17:50:06 »
Muss man bei den Atmungsaktiven auf die Pflege, sprich eventuelles waschen achten?
Oder kann man die einfach in die WAMA werfen und mit Standard Waschmittel waschen?
Meine gehört zu haben das dabei die Durchlässigkeit leidet, bzw,. die Richtungssperre kaputt geht?
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2298
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Wathosen für Belly Boot
« Antwort #3 am: 23 Januar 2017, 17:56:40 »
Belly Boat und "normales Fischen" als Pirschen sind zwei verschiedene Dinge. Im Sommer braucht man deswegen keine Neopren, weil man beim Fliegenfischen viel auch außerhalb des Wasser in Bewegung ist (oder sein kann) und das Wasser eben nicht so kalt ausfällt. Ab irgendwann im Mai stelle ich beim normalen Watfischen auf Gummi um.

Beim Belly Boat ist das etwas anders. Man bewegt sich auch, aber möglicherweise weniger (von langen Hin-Rück-Paddelstrecken mal abgesehen).

Man darf aber nicht unterschätzen, wie schnell man auch im Sommer auskühlen kann, zumal man beim Bellyboat relativ tief im Wasser eingetaucht sein kann (ich rede von solchen Booten, bei denen man sich mit Flossen fortbewegt. Es gibt auch Paddelversionen wie so eine Art kleines Ruderboot).

Im Winter kann ich Neopren nur empfehlen. Auch der beste "herkömmliche" Bekleidung ist nicht so gut wie Neopren als Schutz vor Auskühlung. Das geht schon allein aus den Daten für Isolation von Polyurethan hervor, denn nichts weiter ist ja Neopren.

Auch kostenseitig sind Neopren-Wathosen günstiger als Atmungsaktive. Sie sind ebenso sehr einfach zu reparieren - abgesehen mal von riesigen Dreiangeln. Leider legen Hersteller heutzutage generell nur noch wenig Wert auf Qualität, es wird der schnelle Neukauf angestrebt. Früher waren Neoprenhosen mal mit Nylon beschichtet, sodass diese mechanisch sehr schwer zu beschädigen waren. Eine solche Wathose hat bei mir trotz intensivem Gebrauch 9 Jahre gehalten!!! Heutzutage habe ich immer eine große Tube Neoprenkleber bereit, um nach Trocknung Reparaturen vorzunehmen.

Leider ist heutzutage die Haltbarkeit ein Problem, aber das trifft genauso für die dünnen Atmungsaktiven Wathosen und die aus Gummi (=gummiertes Nylon bzw. Gummi mit Nylon geschützt) zu. Und genau aus diesem Grund nehme ich im Sommer immer nur Nylon-Wathosen. Unter 50 € pro Saison, also eine bis höchstens zwei verschlissenen Nylon - das scheint mir am ehesten akzeptabel. Neopren kriegt man wiederum für unter 90 €. Ich empfehle die Marke Behr.


Und ich kenne jede Menge Leute, die mit teuren Wathosen (Neopren oder Atmunsgaktiv oder Gummi) der phantasievollsten und angeblich hochwertigen Marken böse Erfahrungen gemacht haben!!! Viele auch der Edelmarken setzen der Edelproduzenten letztlich auf Billigproduktion im Billiglohnland und kleben nur ihr Etikett drauf - leider!

 

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1814
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Wathosen für Belly Boot
« Antwort #4 am: 23 Januar 2017, 20:07:05 »
Danke euch beiden für die Ausführungen. :freude:
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.