Autor Thema: Echolotgeber – Quick-Montage-Demontage (Schnell-Montage Echolotgeber)  (Gelesen 4916 mal)

Offline Greg49

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 258
    • My/Mein Tackle Equipment: Fischerboot, Schleppeinrichtung, mit Schleppruten, Überwasser-Schlepphund und Unterwasser-Schlepphund, Minn Kota iPilot
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, ACTIVEIMAGING 3-IN-1 HECKGEBER VON NAVICO, HB-798ci HD SI Combo, XPTH 9 HDSI 180 T
Die Montage vom Echolotgeber ist sicher nie eine einfache Sache.
Nicht nur die optimale Position ist äusserst wichtig.
Auch bei der direkten Befestigung am Bootsheck treten des Öfteren Probleme auf.

Ein fest montierter Geber wird zwingendermassen zu einem Schmutzfänger und
lässt sich zusammen mit den Kabelverbindungen nicht ohne weiteres reinigen.
So liegt es sehr nahe, einen Weg zu suchen, den Echolotgeber so zu montieren,
dass er schnell und unkompliziert und ohne grossen Aufwand schnell entfernt
und montiert werden kann.

Diese Tatsache und verschiedene Tipps von Mitarbeitern meiner Bootswerft haben
mich zu einer Schnell-Montage-Lösung geführt. Das Ziel war, dass der/die
Echolotgeber demontierbar sein sollen.

Insbesondere bei Fischerbooten die im Winter im Wasser liegen und zum Teil mit
Eis umgeben sind, ist es ein grosser Vorteil, wenn der Geber nicht im Wasser (Eis)
überwintern muss. Auch eine bessere Reinigung des Gebers und der
Montageposition ist mit einer Schnellmontage gegeben.

Zu beachten ist jedoch, dass insbesondere der Airmar TM150 Geber
auf keinen Fall ausserhalb des Wassers betrieben werden darf.

Aber auch andere Geber werden durch längeren „Trockenbetrieb“ beschädigt.

Die nachfolgenden Abbildungen zeigen meine Gebermontage.
Sowohl der Airmar TM150 (Tiefe und Temperatur) als auch der StrucureScan
Lowrance 3D-Geber sind mittels Flansch an einem 4-kant  Rohr 25/25 x 2 aus
rostfreiem Stahl befestigt. Das 4-kant Rohr wiederum wird in einem passenden,
an das Bootsheck (Spiegel) geflanschten 4-kant Rohr 30/30 x 2 geführt.

Der/die Geber können so in der Höhe ohne Aufwand verstellt werden oder gänzlich
aus dem Wasser gezogen- und mittels Klemmschraube fixiert werden. Gegen unten
bildet eine Schraube einen Anschlag für die exakte Geberposition im Sonar-Betrieb.

Die abgebildeten Montagemasse sind für mein Fischerboot und müssen für einen
anderen Verwendungszweck entsprechend angepasst werden. Wenn ihr euch solche
Halterungen zulegen möchtet, achtet unbedingt darauf, dass die Schweissnähte
poliert sind. Wird das nicht gemacht, rosten diese, auch wenn die Teile aus rostfreiem
Stahl gefertigt wurden. Am besten wird die ganze Konstruktion vor der Montage
gebeizt und elektropoliert. Bei Interesse kann ich gerne die verschiedenen
Zeichnungen als PDF oder auch als *.dxf Files zur Verfügung stellen.

Ihr könnt dann die für euer Equipment nötigen Anpassungen durchführen.

Hier ein paar Bilder zur Veranschaulichung:

 

 

 
Grüsse vom Bodensee
Boot: Thomaboot S600T, AB-Motor:Suzuki DF60ATL EFI, Autopilot Simrad AP12, E-Motor: Minn Kota iPilot Powerdrive V2-55

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8712
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Hey Greg,

Danke für den tollen Beitrag.

Das hast du super Klasse aufbereitet  :applause:
Grüße
Luke