Autor Thema: 88045 Friedrichshafen - Seenotfälle und Schiffsunfälle infolge von Starkwind  (Gelesen 404 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 832
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Göppingen (ots) - In der Nacht auf Sonntag, den 23.07.2017, kam es infolge von
Starkwind der Stärke sieben bis acht auf der Beaufortskala zu drei Strandungen
in den Bereichen Eriskirch und Friedrichshafen-Seemoos.

Die Wasserschutzpolizeistation Friedrichshafen konnte zusammen mit der DLRG um
Mitternacht zwei unbemannte Segelyachten, die sich vom Anker bzw. den Bojen
losgerissen hatten, sowie ein Motorboot mit zwei Besatzungsmitgliedern an Bord,
noch rechtzeitig abbergen. Dabei kam es lediglich zu geringen Sachschäden,
Personen wurden nicht verletzt. Zur Mittagszeit des 23.07.2017 kam es dann zu
einem weiteren Einsatz, diesmal für den Wasserschutzpolizeiposten Langenargen.

Ein Schweizer Motorboot, welches mit zwei Personen besetzt war, drohte wegen
Maschinenausfall auf die steinige Uferböschung zu treiben. Auch dieses Boot konnte
rechtzeitig geborgen und in den Hafen eingeschleppt werden.

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Einsatz
Telefon: (07161) 616-3333
E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110981/3691871
TACKLE FEVER Forum