Autor Thema: versuchter Diebstahl, gefährlicher Eingriff in Schiffsverkehr m. einem Sportboot  (Gelesen 373 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 832
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Versuchter Diebstahl und gefährlicher Eingriff in den Schiffsverkehr mit einem Spoortboot

Rüdesheim (ots) - Am Samstag gegen 3 Uhr gelangten mehrere Täter auf eine verschlossene
Steganlage in der Winkeler Bucht, Höhe der Ortslage Oestrich- Winkel. Dort öffneten die Täter
die Persenning an einem Boot, ein weiteres wurde von der Steganlage teilweise gelöst und ein
drittes Boot wurde auf unbekannte Weise gestartet. Mit diesem 9 Meter langen Sportboot fuhren
die Täter in die Bucht, wo sie sich auf Höhe des Fähranlegers festfuhren. Aus eigener Kraft konnten
sie das Boot wieder frei bekommen und fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Rüdesheim.

Am Ende der Bucht, Höhe Geisenheim, verließen die unbekannten Täter das Boot und ließen es
führerlos im Rhein treiben. Um 06:15 Uhr und nach gut 15 Kilometern konnte das Sportboot,
ohne weiter den Schiffsverkehr gefährlich zu beeinträchtigen, im Bereich Lorch durch die
Wasserschutzpolizei St. Goar aufgegriffen und gesichert werden. Durch das Festfahren und das
führerlose Treiben entstand ein Sachschaden in nicht unerheblicher Höhe an dem Sportboot.

Da die Täter Sicht- und verbalen Kontakt mit Personen am Ufer hatten, bittet die
Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim um sachdienliche Hinweise und bittet die
Personen sich als Zeugen zu melden!

Rückfragen bitte an:
Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium
Wasserschutzpolizeiabteilung
Wasserschutzpolizeistation Rüdesheim
Am Hafen
65385 Rüdesheim am Rhein
Tel: 06722/4036-0
Fax: 06722/4036-15
email: wspst.ruedesheim.hbpp@polizei.hessen.de
https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches-Bereitschaftspolizeipraesidium

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43615/3702395
TACKLE FEVER Forum