Autor Thema: Verdacht eines Tötungsdelikts in Hamburg, Zeugenaufruf an Angler, etc.  (Gelesen 475 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 832
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Chronologie:

POL-HH: 170803-2. Verdacht eines Tötungsdelikts in Hamburg-Rissen

Hamburg (ots) - Zeit: 03.08.2017, 08:25 Uhr Ort: Hamburg-Rissen, Leuchtfeuerstieg

Am Elbstrand in Hamburg-Rissen sind heute Morgen Körperteile aufgefunden worden.
Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Heute Morgen hat ein Zeuge ein Körperteil entdeckt und hierauf die Polizei informiert.
Beamte des Polizeikommissariats 26 suchten hierauf den entsprechenden Fundort auf
und konnten im Uferbereich ein weiteres Körperteil auffinden.
Es wird von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Die Mordkommission ist vor Ort.
Die Ermittlungen dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3700645

POL-HH: 170808-4. Fund eines Torsos (siehe auch Pressemitteilungen 170804-3. und 170803-2.)

Hamburg (ots) - Zeit 07.08.2017, 18:31 Uhr Ort: Hamburg-Billbrook, Tiefstackkanal/Ecke Billekanal

Gestern Abend wurde im Tiefstackkanal ein Torso aufgefunden.
Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gestern Abend wurde ein Zeuge auf den im Wasser treibenden Torso aufmerksam.
Der Zeuge informierte die Polizei.

Beamte der Wasserschutzpolizei und des Polizeikommissariats 41 stellten fest, dass es sich offensichtlich
um einen menschlichen Torso handelt. Feuerwehrbeamte bargen den Torso aus dem Fahrwasser.
Anschließend wurde der Torso in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.

Aufgrund von DNA-Schnelltests wird davon ausgegangen, dass es sich bei den bislang aufgefundenen,
nun insgesamt drei Leichenteilen um Teile desselben Leichnams handelt. Bei dem Leichnam handelt
es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um die Vermisste 48-Jährige.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Uh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3704222

POL-HH: 170809-1. Leichenteil im Goldbekkanal aufgefunden

Hamburg (ots) - Zeit: 08.08.2017, 14:20 Uhr Ort: Hamburg-Winterhude, Goldbekkanal, Höhe Poßmoorweg

Gestern Nachmittag haben Beamte der Wasserschutzpolizei ein Leichenteil im Goldbekkanal entdeckt und geborgen.
Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Besatzung eines Bootes entdeckte gestern Nachmittag ein Leichenteil im Goldbekkanal.
Nachdem das Körperteil geborgen worden war, wurde es in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.
Die Mordkommission prüft derzeit einen Zusammenhang zu den in den vergangenen Tagen aufgefundenen Leichenteilen
(siehe hierzu Pressemitteilungen 170803-2., 170804-3. und 170808-4.).
Nach vorläufiger Bewertung handelt es sich bei dem Leichenteil höchstwahrscheinlich um ein weiteres Körperteil der Vermissten.

Ein DNA-Schnelltestergebnis bezüglich des gestern aufgefundenen Körperteils steht noch aus.

Uh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Pressestelle
Heike Uhde
Telefon: 040/4286-56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3705340

POL-HH: 170810-1. Leichenteil in der Brandshofer Schleuse aufgefunden

Hamburg (ots) - Zeit: 09.08.2017, 16:36 Uhr Ort: Hamburg-Rothenburgsort, Auf der Brandshofer Schleuse, Billhafen

Gestern hat ein Zeuge ein Leichenteil in der Brandshofer Schleuse entdeckt und die Polizei alarmiert.
Die Mordkommission hat auch in diesem Fall die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein Spaziergänger entdeckte auf der Oberfläche der Elbe einen treibenden
Gegenstand und alarmierte Beamte des Polizeikommissariats 41.
Das Körperteil wurde daraufhin durch Mitarbeiter der Feuerwehr geborgen.
Das Leichenteil wurde zur weiteren Untersuchung in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.

Die Mordkommission prüft erneut einen Zusammenhang zu den in den vergangenen Tagen aufgefundenen Leichenteilen
(siehe hierzu Pressemitteilungen 170803-2., 170804-3., 170808-4. und 170809-1.).
Höchstwahrscheinlich handelt es sich bei dem Leichenteil um ein weiteres Körperteil der 48-Jährigen.

Die DNA-Schnelltestergebnisse bezüglich der beiden zuletzt aufgefundenen
Leichenteile in Hamburg-Winterhude und Hamburg-Rothenburgsort stehen aus.

Uh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3705765

POL-HH: 170810-8. Weitere Leichenteile im Goldbekkanal aufgefunden

Hamburg (ots) - Zeit: 10.08.2017, 11:30 Uhr Ort: Hamburg-Winterhude, Goldbekkanal, Höhe Poßmoorweg

Heute Mittag haben Polizeitaucher zwei weitere Leichenteile im Goldbekkanal aufgefunden und geborgen.
Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeitaucher waren heute Mittag im Goldbekkanal eingesetzt um ggf. weitere Leichenteile aufzufinden.
Hierbei konnten die Taucher zwei weitere Leichenteile bergen.
Nachdem die Teile geborgen wurden, wurden sie in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit besteht ein Zusammenhang zu den in den vergangenen Tagen aufgefundenen Leichenteilen
(siehe hierzu Pressemitteilungen 170803-2., 170804-3., 170808-4. und 170810-1.).
Bereits am Dienstag war in diesem Bereich ein Körperteil geborgen worden.

Uh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3706341

POL-HH: 170816-6. Weiteres Leichenteil in Billwerder Bucht gefunden

Hamburg (ots) - Zeit: 16.08.2017, 14:00 Uhr Ort: Hamburg-Rothenburgsort, Billwerder Bucht ggü. Tiefstackkanal

Heute Mittag ist ein weiteres Leichenteil gefunden und geborgen worden.
Die Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Ein Zeuge hatte die Entdeckung gemacht und die Polizei informiert.
Das Leichenteil wurde geborgen und in das Institut für Rechtsmedizin transportiert.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit besteht ein Zusammenhang zu den in den vergangenen Tagen aufgefundenen Leichenteilen
(siehe hierzu u.a. Pressemitteilungen 170803-2. und 170815-6.).

Veh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-58888
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3710980

POL-HH: 170830-1. Zeugenaufruf nach dem Auffinden von Leichenteilen (siehe u.a. Pressemeldung 170803-2.)

Hamburg (ots) - Zeit: 03.08.2017, 08:25 Uhr Ort: Hamburg-Rissen

Am 03.08.2017 und danach waren an verschiedenen Orten in Hamburg Leichenteile
einer vermissten 48-jährigen Frau aufgefunden worden. Die Mordkommission im
Landeskriminalamt (LKA 41) führt die Ermittlungen.

Es muss davon ausgegangen werden, dass ein unbekannter Täter am Dienstagabend,
dem 01.08.2017, am Anleger Wittenbergen mindestens ein Körperteil in die Elbe geworfen hat.

Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen der Mordkommission könnte der Täter ein weißes
Fahrzeug dort in der Nähe auf einem Parkplatz an der Straße Rissener Ufer abgestellt haben.

Daher bitten die Ermittler alle abendlichen Besucher dieses Strandabschnittes um mögliche Hinweise.

Insbesondere Spaziergänger, Angler sowie Nutzer des dort angrenzenden Parkplatzes werden gebeten,
sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Ausdrücklich werden auch die Benutzer eines in der Nacht
des 01. zum 02.08.17 dort geparkten Wohnmobiles um Mithilfe gebeten.

Dieses Fahrzeug war am Dienstagabend auf der Ostseite des Parkplatzes abgestellt.
Übersichtaufnahmen dieses Parkplatzes sind dieser Pressemeldung als Bilder angehängt:

 

Darüber hinaus ist den Ermittlern bekannt, dass die 48-Jährige am 01.08.2017 gegen 14:00 Uhr
auf dem Hansaplatz in Hamburg-St. Georg in männlicher Begleitung war. Dort soll ein
etwa 50-jähriger Mann bei ihr gewesen sein. Von diesem ist folgende Personenbeschreibung bekannt:

- kräftige Statur
- trug blaue Oberbekleidung und eine Kopfbedeckung
- hatte eine Plastiktüte bei sich, in der eventuell Videokassetten waren

Die beiden gingen über den Hansaplatz in die Bremer Reihe.
Diese Person wird als Zeuge gesucht und gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286 56789.

Veh.

Rückfragen bitte an:
Polizei Hamburg
Pressestelle
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56288
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3721819
TACKLE FEVER Forum

Online Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 368
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Das ist ja gruselig und möchte man als Angler hoffentlich nie erleben müssen. :cry:

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1563
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Das ist ja gruselig und möchte man als Angler hoffentlich nie erleben müssen. :cry:

Da hast du recht. Bei uns ist jetzt auch wieder ein Flüchtling im Weiher ertrunken.
Der 3 in den letzten 2 Monaten. Die Chance mal einen an der Leine zu haben steigen....

„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.