Autor Thema: Lipo für Dragonfly 5 pro  (Gelesen 279 mal)

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 148
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Lipo für Dragonfly 5 pro
« am: 02 November 2017, 11:51:01 »
Hallo Gemeinde,

für`s Belly werde ich mir ein Dragonfly 5 pro zulegen.
Dazu habe ich den Plan das Gerät über zwei Lipos mit je 14,8V und 2650mAh zu versorgen.(Alternativ ein Akku mit 5000-6000mAh)
Lt. Bedienungsanleitung ist ein Betriebsspannungsbereich von 10,8 bis 15,6V möglich.
Dabei stellen sich nun folgende Fragen die ich sehr gerne mit Euch diskutieren möchte.

1.
Bei den Lipos kommt ein Vielfaches von 3,7V zu tragen das bedeutet das hier 11,1V oder 14,8V die
möglichen Voltzahlen wären. Für welche Voltzahl würdet ihr Euch entscheiden und warum?

2.
Gibt es aus Umweltsicht bedenken im Vergleich zu einem herkömmlichen Akku (ZBsp. Falls so ein Lipo versehentlich versenkt wird)?

3.
Gibt es Unterschiede bei der Absicherung zum Echolot (lt Anleitung 2A und 3A Thermisch)

4.
Was wäre aus Eurer sich noch zu beachten beim Einsatz von Lipos zur Versorgung des Echolotes?

Grüße
Michael
Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Online Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7620
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Lipo für Dragonfly 5 pro
« Antwort #1 am: 02 November 2017, 16:32:49 »
Bei LiPos, Ladegeräte/Balancer usw..... da habe ich zu wenig Ahnung.
Hubert hat da schon recht viel Erfahrung mit Akkus und drumherum,
da wird er bestimmt mehr wissen und sagen können was die Ladung usw. angeht.

Umweltverträglichkeit, da habe ich mir ehrlich gesagt noch nie Gedanken gemacht was LIPos angeht.
Ob das Lithium usw. schlimmer als das Blei usw. ist? Keine Ahnung.

Die Sicherung sollte gleich bleiben können,
da geht es ja um den Strom den das Gerät zieht und der wird nicht viel anders,
der schwankt nur wenig aufgrund einer leicht anderen Spannung.
Und je höher die Voltzahl, desto geringer wird der Strom,..aber das dürfte sich kaum auswirken(?).
Du bleibst ja recht gut in der erlaubten Spanne.

Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 148
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Lipo für Dragonfly 5 pro
« Antwort #2 am: 02 November 2017, 20:22:25 »
Der Umgang mit den Lipos Laden, Balancer usw.. ist mir schon klar. (Hab eine Modellbau-Karriere hinter mir)
Was ich nicht weiß ist ob es besser ist mit den 11,1V oder mit 14,8 V das
Echolot zu betreiben. Mein Vorzug wäre 14,8 V. Gibts da Erfahrungen ob
es da zu Störungen kommen kann oder kann man das ganz gelassen sehen wenn man sich im
angegebenen Spannungsbereich befindet auch im Bezug auf den Geber?

Wer nichts weiß, muss alles glauben.

Online Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7620
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Lipo für Dragonfly 5 pro
« Antwort #3 am: 02 November 2017, 22:37:41 »
Wenn das Gerät bis 15,6 Volt ausgelegt ist,
sollte der Geber egal sein, denn der ist ja beim DF5Pro im Lieferumfang dabei.

14,8 gibt dir vermutlich mehr Sicherheit als die 11,1
denn einige Geräte fangen da schon an zu spinnen.
Da bleibt beim Einschaltstrom schon mal das Gerät hängen
oder schaltet sich wieder aus, wenn der Wert da etwas absackt.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 265
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Lipo für Dragonfly 5 pro
« Antwort #4 am: 02 November 2017, 23:36:21 »
Je höher die Spannung ist, desto niedriger ist (bei gleicher Leistung) der Strom.
= Nimm die höhere Spannung und die Betriebsdauer ist länger.
Das ist aber nur der Theorieteil des Elektrikers, denn praktische Erfahrung mit LiPo habe ich ansonsten nicht.
11,1 V wären, wie Luke bereits erwähnte auch zu niedrig.
Die 14,8 V sind zudem nur der Maximalwert, welcher unter Last darunter liegt und mit abnehmender Ladung auch sinken wird.

Offline Kirschmichl

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 148
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Lipo für Dragonfly 5 pro
« Antwort #5 am: 04 November 2017, 07:24:25 »
Ok ich setzte die 14,8 V Geschichte um.
Nun hat eine weitere Recherche ergeben, dass das Raymarine doch etwas empfindlich ist was die erhöhte Spannung betrifft. Das werde ich nun mit einem 12V DC Stabilisator abfangen und denke damit passt es auf jeden Fall.

Grüße
Michael
Wer nichts weiß, muss alles glauben.