Autor Thema: Diebstahl Außenbordmotor in Eldenholz, Einbrüche Bootsschuppenanlage Kölpinsee  (Gelesen 71 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • Dieser Beitrag beinhaltet Werbung
  • *****
  • Beiträge: 795
  • Dieser Beitrag beinhaltet Werbung
Waren (ots) - In der Nacht vom 20.03.2018 zum 21.03.2018 kam es in Eldenholz
in Waren Müritz zu einem Einbruch das Firmengebäude eines Bodenausstatters
sowie in die angrenzenden Werkstatthalle. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand
verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu dem verschlossenen Firmengelände.

Anschließend brachen sie eine Zugangstür zum Firmengebäude und eine
Zwischentür zur Werkstatthalle auf. In der Halle stand eine Bootstrailer
mit darauf befindlichem Motorboot. Der an dem Boot befestigte 260 PS
starke Außenbordmotor der Marke "Suzuki" wurde von den Tätern entwendet.
Zudem entwendeten die Täter mehrere Werkzeugkoffer der Marke "Makita".

Der Gesamtschaden beträgt ca. 15.000EUR. Zur Spurensuche und -sicherung
waren die Beamten der Kriminalkommissariatsaußenstelle Waren im Einsatz.

Zudem kam es in der Zeit vom 20.03.2018 17:00 Uhr bis 21.03.2018 14:30 Uhr
zu einem Einbruch in der Ortslage Schwenzin in die dortige Bootsschuppenanlage
am Nordufer des Kölpinsee. Vor Ort wurden insgesamt 10 Bootsboxen gewaltsam
geöffnet. Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen kam es zu keinem Stehlgutschaden.
Der Sachschaden allerdings beträgt ca. 1000,-EUR.

In der Zeit vom 17.03.2018 12:00 Uhr bis 22.03.2018 17:40 Uhr brachen unbekannte Täter
in der Ortschaft Vietzen in die Bootsschuppenanlage am Sumpfsee ein. Es wurden insgesamt
neun Bootsboxen gewaltsam geöffnet. Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es zu keinem
Stehlgutschaden. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 900,-EUR.
Zur Spurensuche und -sicherung waren die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg am Tatort.

Die Kriminalkommissariatsaußenstelle in Röbel hat die Ermittlungen aufgenommen
und bittet weitere betroffene Bootsschuppenbesitzer sich zu melden.

Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe
beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei.

Hinweise nimmt sowohl die Polizei in Röbel unter 039931-8480
oder die Polizei in Waren unter 03991 - 1760 entgegen.

Rückfragen bitte an:
Kathrin Jähner
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108770/3899174
TACKLE FEVER Forum