Autor Thema: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?  (Gelesen 236 mal)

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1201
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker-7 SV, TM150, GT52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« am: 20 Juli 2018, 10:11:20 »
Kann es sein, dass ein See mehrere Sprungschichten hat?
Die Haupt is bei 5m, dann kommt eine bei 10m wo auch die ganzen fetten Sicheln sind.
Hats 20m Tiefe kommt auch nochmal eine bei 15m.



Hier der gleiche See vor zwei Wochen



Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7757
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #1 am: 20 Juli 2018, 10:22:26 »
Mir scheint es eine Dreiteilung zu sein,
bei der die mittlere Temperaturschicht ca. 5 Meter dick zu sein scheint
und darunter und daüber gibt es eben die zwei Grenzen.

Aber eine dritte Grenze, also vier Schichten?
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline fjordfischer

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1982
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #2 am: 20 Juli 2018, 12:00:32 »
In europäischen Seen unserer Breite/Länge gibt es im Sommer immer nur die klassische Schichtung mit Epilimnion, Metalimnion (eigentliche Sprungschicht) und Hypolimnion.
Wenn es weitere Schichtungen geben sollte, dann im Meer solche aufgrund von Salzgehaltsdifferenzen. So was gibt es auch im Binnenland aber sehr, sehr selten.

Bei Dir muss es etwas Anderes sein, etwa eine Echospiegelung, irgendwelche Kleinstlebewesen oder was zum Kuckuck noch sonst in Frage kommt. Definitiv keine zweite Schichtung auf Basis Temperatur unterhalb des Metalimnions.

Im Epilimnion kann es zu kurzzeitigen Temperaturgradienten kommen, die jedoch gering und damit instabil sind, also eigentlich nicht als klassische Schichtungen angesprochen werden können.

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1201
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker-7 SV, TM150, GT52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #3 am: 20 Juli 2018, 12:44:09 »
Das is ma ne Antwort! Danke @Fjordfischer!
Also ist die Schicht bei 5m wohl die Sprungschicht.

Die untere Schicht bei 10m hat sich nun auch stärker ausgebildet und die
bei 15m werde ich evtl. heute mittag mal betrachten.

Was mir auch aufgefallen ist, dass alle "Großsicheln" sich um die 10m Schicht herum tummeln.
Hier hatte ich die vergangen Wochen schon einige Interessierte an meinem Köder und einen
kleinen Biss, wenn ich es pelagisch versucht habe.

Anscheinend ist unter der Sprungschicht noch genügend Sauerstoff vorhanden.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7757
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #4 am: 20 Juli 2018, 13:35:40 »
In europäischen Seen unserer Breite/Länge gibt es im Sommer immer nur die klassische Schichtung mit Epilimnion, Metalimnion (eigentliche Sprungschicht) und Hypolimnion....
Manchmal aber auch nur die obere Schicht Epilimnion und die Sprungschicht Metalimnion, z.B. wenn der See nicht so tief ist.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline fjordfischer

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1982
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #5 am: 20 Juli 2018, 15:00:57 »
Ungeschichtete Gewässer haben kein Epilimnion, Metalimnion und Hypolimnion. Diese Begriffe sind an Schichtung gebunden.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7757
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #6 am: 20 Juli 2018, 15:19:19 »
Zwei Schichten sind ja nicht ungeschichtet:
Zitat von: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Hypolimnion
Das Hypolimnion ist durch die Sprungschicht, das Metalimnion, von der oberen Wasserschicht, dem Epilimnion, getrennt.
In Seen zu geringer Tiefe kann sich kein Hypolimnion ausbilden, so dass das Metalimnion
mit höheren Temperaturen bereits den Seeboden berührt („Metalimnische Seen“).
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Rheinfischer1967

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 129
  • My/Mein Echo Equipment: Eagle cuda
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #7 am: 21 Juli 2018, 13:16:23 »
Ganz ehrlich ich finde es super was Ihr alles draufhabt in dem Echo Bereich.
Was hier für ein geballtes Wissen am Start ist  :freude:

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7757
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #8 am: 22 Juli 2018, 09:00:19 »
Im Moment ist das aber alles eine unterschiedliche Auslegung basierend auf unterschiedlichen Quellen,
von denen nicht ganz klar ist was wirklich Bestand hat.
Wikipedia z.B. ist ja nicht immer 100% richtig.
Wäre toll wenn hier noch mehr Meinungen dazu zusammen kommen.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Leopold

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Mehrere Sprungschichten in einem Gewässer?
« Antwort #9 am: 22 Juli 2018, 19:07:27 »
Sprungschicht kann sich generell erst ab 6 m Wassertiefe bilden. Darunter ist das Wasser prinzipiell gleich warm, da vom Wind umgewälzt.

Die obere Schicht ist die Sprungschicht mit pflanzlichem Plankton, die untere Schicht ist vermutlich tierisches Plankton die auf der Flucht vor dem Licht tiefer gegangen sind. Dieses Gewässer muss nährstoffarm sein da auch unterhalb der Sprungschicht Fische und somit Sauerstoff ist.

al opto