Autor Thema: Sportboot auf dem Strelasund gekentert - Personen gerettet  (Gelesen 174 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 945
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Waldeck (ots)

Glück im Unglück hatten zwei Angler auf dem Strelasund.
Am 04.04.2019 gegen 16:30 kenterte ihr Sportboot vor
der Ortslage Altefähr (Rügen). Beide Personen trieben
daraufhin im Wasser und konnten durch ein sich in
unmittelbarer Nähe befindliches Sportboot aufgenommen
und sicher in den Hafen von Altefähr gebracht werden.

Die sofort zu Hilfe eilenden Besatzungen des Streifenbootes
der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund und das
Seenotrettungsboot "Hertha Jeep" der Seenotretter trafen
ebenfalls am Unglücksort ein.

Nach ersten Erkenntnissen hatten die verunglückten Angler
in ihrem Boot so viel Wasser genommen, dass plötzlich das
Heck "absackte" und Wasser in das Boot eindrang.

Der Anker hielt das Boot über das Heck, durch diese
Hecklastigkeit drang immer mehr Wasser in das Boot.

Die Windgeschwindigkeiten betrugen ca. 20 kt (5 bft.)
 und es herrschte eine raue See.

Der gerufene Rettungswagen konnte die unterkühlten
Personen direkt im Hafen von Altefähr medizinisch
erstversorgen, das Boot bleibt vorerst im Hafen von
Altefähr und wird in den kommenden Tagen
schwimmfähig gemacht.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
WSPI Stralsund
Telefon: 03831/2614-0

www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt
Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108749/4237586
TACKLE FEVER Forum