Autor Thema: Ist ein Geber immer aktiv / Wärmeentwicklung und Aufzeichnung  (Gelesen 136 mal)

Offline Stöpsel

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 568
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Ich stehe vor der Frage, wann genau ein Geber mit welchen Frequenzen tatsächlich aktiv und "eingeschaltet" ist.
Mir geht es bei dieser Frage, neben dem Aspekt gern wissen zu wollen, wie es sich generell verhält um die mögliche Erwährmung des Gebers und um Daten einer Aufzeichnung.
Nehmen wir mal als Beispiel an, es handelt sich um einen AI-Geber per Direktanschluss an einem Lowrance-Plotter.

1. Ist der Geber auch aktiv, wenn auf dem Plotter beispielsweise nur die Kartenfunktion genutzt wird, oder wird der Geber nur "aktiviert", wenn auch am Gerät ein Echolotbild eingestellt wird?
2. Darauf aufbauend: Wie verhält es sich bei der Aufzeichnung von Sonardaten? Theoretisch können ja sämtliche Daten des Gebers aufgezeichnet werden. Ist diese Aufzeichnung abhängig von der jeweils gewählten Darstellung auf dem Plotter oder ist dies unabhängig davon?
Beispiel zu meiner Frage: Plotter ist auf 200 kHz im Display eingestellt, Aufzeichnung ist gestartet. Werden nun auch gleichzeitig die Daten des Sidescan aufgezeichnet, oder wird nur das aufgezeichnet, was man selber im Display zur Anzeige gebracht hat?
Was geschieht, wenn man während einer Aufzeichnung, den Anzeigemodus ändert oder z.B. zu einer Anzeige der Karte wechselt, oder das Systemmenü aufruft?

Kann hier jemand irgendwie Licht in das Dunkel meiner Fragen bringen?

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8344
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Ist ein Geber immer aktiv / Wärmeentwicklung und Aufzeichnung
« Antwort #1 am: 31 August 2019, 11:07:36 »
Ich hoffe ich vertue mich jetzt nicht weil ich etwas vergessen habe. :-)

Je nach Protokollversion,
bei .sl2 werden Daten ohne oder bei .sl3 mit SS3D Daten protokolliert,
während Broadband immer dabei ist.

Der Geber ist aktiv solange er eingeschaltet ist,
auch um z.B. Tiefen Overlay in der Kartenansicht anzuzeigen
oder einen Alarm bei Untiefen zu melden, etc..

Daten werden zwar als raw Daten protokolliert,
aber ich bin gerade nicht sicher, ich meine das
die Breite und Tiefe, sofern diese begrenzt werden
als limitierender Faktor mitspielen.

Also z.B. Structurescan Daten mit maximal 20m Breite
aufgenommen können später nicht breiter angeschaut werden.
Ebenso können Dinge wie Pingrate und
ähnliches später nicht mehr erhöht werden.

Aber zoomen bis zu maximalen Tiefe,
Störunterdrückung und vieles mehr kann auch
nachträglich beim abspielen anders als bei der
Aufnahme eingestellt werden.

Ansonsten ist man bei der Anzeige auf dem Gerät frei bei der Einstellung und Ansicht,
aufgezeichnet wird bis auf die genannten Einschränkungen alles,
sofern ich nichts falsch in Erinnerung habe oder etwas vergessen habe?
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2194
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Ist ein Geber immer aktiv / Wärmeentwicklung und Aufzeichnung
« Antwort #2 am: 31 August 2019, 16:34:30 »
Keeloffset wird auch nicht einbezogen. Die Daten kriegen den Wasserstand "0", obwohl z. B. 30 cm Offset waren. Das sollte man berücksichtigen.
Zudem ist das Koordinatensystem immer gleich, egal welches im gerät eingestellt war. Anders verhält es sich mit Meter und Fuß.

Gilt für Navico Geräte, bei anderen Herstellern mit hoher Sicherheit auch, wäre aber zu verifizieren.