Autor Thema: Puerto Morelos Angelurlaub 2019  (Gelesen 153 mal)

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1703
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Puerto Morelos Angelurlaub 2019
« am: 23 Dezember 2019, 15:57:52 »
Puerto Morelos Angelurlaub 2019 Teil II findet ihr hier
Puerto Morelos Angelurlaub 2019 Teil III findet ihr hier

Puerto Morelos Angelurlaub 2019 Teil I

Eigentlich hätte ich ja auf den Kap Verden sein sollen.
Nach langer Planung und Vorfreude sollte es soweit sein.

Wurde aber nix drauß da ich meine Arbeit verlor und
mein neuer Arbeitgeber mir zu dem geplanten Termin
keinen Urlaub geben konnte.

Als sich dann kurzfristig 9 Tage Urlaub für mich anboten
dachte ich mir besser als nichts und sagte zu.

Also an den Rechner gesetzt und nach Flügen und Hotels
geschaut. Guten Flug bekommen und beim Hotel der totale
Knaller. Direkte Strandlage und nur 19 € die Nacht. Gleich
alles klar gemacht  :applause:

2 Wochen vor Abflug kam dann die Information mein Hotel
hätte gebrannt und die Zimmer stehen nicht mehr zur
Verfügung  :cry:

"Scheiße" denke ich mir. Natürlich gibt es jetzt so kurzfristig keine
günstigen Zimmer mehr. Also Zähneknirschend umgebucht , beim
abholen der Auslandswährung noch schnell KTO geholt und
große Überraschung meine Kreditkarte ist belastet mit den Zimmern
des abgebrannten Hotels.

Kein Problem dachte ich mir kläre ich gleich. Großer Fehler  :schock:
so schnell klärte sich da garnichts.

Hilft alles nix , die geforderten Unterlagen zwecks Erstattung noch weitergeleitet
und dann ab in den Flieger.

Angekommen und erstmal die Lage etwas sondieren. Es ist low season wenig
Touristen sind da und alle strategisch wichtigen Punkte im Ort sind besetzt von
Verkäufern für Fishing , Snorkeling , Dive , ATV und andere Touren.

Überall wird man angesprochen ich versuche über den Strand an den ''Hafen'' zu
gelangen aber auch hier alle paar Meter umtriebige Verkäufer.

Wenn man die Marina direkt über die Straße erreicht muss man an ca. 7-10
Verkäufern vorbei, ohne die Mates / Capitäne die auf eigene Rechnung Ihr
Boot verchartern wollen.

Nachdem ich gute 2 dutzend Angebote abgelehnt habe spricht mich ein Mexikaner
an. Ich kann nicht sagen was es war aber er hat das gewisse Etwas und damit für 2
Minuten meine Aufmerksamkeit. Sein Englisch ist nicht gut, mein Spanisch ist schlecht
aber wir kommen klar.

Wir verhandeln es geht um die Ausfahrt, Zeit, Sprit, Angelarten was wollen wir wie Fischen
wer behält den Fang.

Seine silbernen Kronen im Mund glitzern wenn er lacht , am ende Lachen wir beide
und mit Handschlag werden 6 Ausfahrten a 6 Std besiegelt.

Auf dem Rückweg zum Hotel werde ich böse von einer kleinen älteren Lady angehalten.
Patrizia ist Ihr Name und Sie vermittelt fishingtrips.
Warum ich nicht bei Ihr gebucht habe fragt Sie etwas ungehalten. Bei Ihr wäre
es auch viel billiger gewesen, meint Sie. (War es aber nicht  :fiesgrins:)

Erstaunt muss ich feststellen das es noch keine 5 Minuten gedauert hat bis
Sie die Info hatte. Low season halt  rofl bis zum Abend scheint ziemlich jeder
im Ort die zwei bleichen Nasen zu kennen.

In den nächsten Tagen bemühen wir uns über Schleichwege zum Hafen zu kommen.
Dies gelinkt nach einigen Versuchen ganz gut.

Nur an Patrizia komm ich auch in der nächsten Zeit nicht vorbei.
Sie taucht immer wie aus dem nichts auf.

Ganz ohne jegliche Verkaufsabsichten komme ich mit einem älteren
Fischer ins Gespräch. Er ist immer gut drauf und spricht ein ganz
passables English.

Ihn werden wir noch einmal wiedersehen.

Wir starten unsere erste Tour Mittags 13 Uhr. Unser Kapitän stammt  aus Akapulco
und steuert den Kahn wie ein ''Besessener'' von seiner Flybridge aus. Trotz der
Wellen und des Seegangs werde ich nicht Seekrank, dafür ist gar keine Zeit  habe ich
doch  echte
Bedenken auf dieser Tour zu kentern und zu ertrinken. Mehr als einmal schlägt massiv
Wasser ins Boot während unser mexikanischer Käpten Ahab auf der Suche nach
Fisch versucht sich das Meer untertan zu machen.

Sehr zur Freude aller stellt sich dann auch der erste Erfolg ein.
Ein schöner Mahi Mahi Bulle für Christian und für mich Blackfin Tuna rundeten
den ersten Tag ab.



Danach versuchten Wir etwas Schlaf nachzuholen und gingen dann mit
unserer Beute zum essen.  :freude:

 

Essenstechnisch schöpften wir auch diesmal aus dem vollem. Auf
Empfehlung von Amy einer netten Amerikanerin die wir kennenlernten
aßen wir auch in einigen ''Restaurants'' die wir so wahrscheinlich nie
besucht hätten.

Die Nacht endet viel zu kurz am nächsten Morgen um kurz vor Fünf.
Die Balzfreudigen gefiederten Herren machten es einem leider nicht
möglich viel Länger zu schlafen.



Mit den ersten Sonnenstrahlen begann auch der Kampf gegen die
Mitbewohner im Zimmer. Gute Chancen hier zum Erfolg zu kommen
war auch Nachts nur das Display des Handys anzulassen. Da
konnte man Sie im Schein des Displays versuchen zu Fangen.

 


Danach ging es für uns  wie für Ismael zurück zu unserem Kap. Ahab ,
die 2 Tour stand an.

Segelfisch und white Marlin sollten es werden. Erwünschter Beifang Wahoo, Mahi Mahi, Barrakuda.

Also los und nichts wie raus. Die Bissfrequenz war von Anfang an sehr hoch.
Der erste Segelfisch schnappte sich meinen Bait und verschwand nach
2 Sprüngen leider wieder. Auch den ersten Wahoo des Urlaubs verlor ich
direkt am Boot.  :cry:

Dafür blieben uns die Mahi Mahi treu. Jeder von uns konnte einen verhaften.
Kurz darauf hatten Wir einen Doppelstrike. Christian und ich sind am Drillen.
"Irgendwas stimmt aber nicht" geht es mir durch den Kopf.

Unsere Leinen laufen mittlerweile im Wasser auf den gleichen Punkt zu. Ausserdem
habe ich keinen Widerstand an der Schnur wenn Christian am Pumpen ist.

Dann kommt die Erkenntnis "der Mahi Mahi hat unser beider Baits geschluckt".




So legen wir auf dem Steg strecke und auf die Frage was habt Ihr gefangen ? geben
wir als Antwort: 3 Mahi Mahi jeder von uns 2  :fiesgrins:



Beim Essen lassen Wir uns wieder verwöhnen.
Und schmieden große Pläne für den nächsten Tag.

 

Vormittags mache ich einen kleinen Spaziergang durch den
Ort und hoffe eines der Krokodile zu sehen die am Ortsrand
ihr zuhause haben.

Lt Amy wären Sie alle richtige "Big boyz and huuuggggeee"

Natürlich war keiner anzutreffen  :angel:

 

dafür Entdeckte ich ein sehr schön bemaltes Haus.

 

Am Steg angekommen wurde ich von Patrizia überrascht.
Wieder fing Sie an "Fishing senior". Ich nehme Sie in den Arm
und verspreche Ihr wir machen eine Ausfahrt mit Ihrem Boot.

Deutsches Ehrenwort gebe ich Ihr worauf Sie mir erklärt das
man(n) in Mexiko sein Wort auch halten muss. Läuft also  :-)

Am Boot angekommen spricht uns unser Deckhand junior an morgen
wäre Competition ob wir daran teilnehmen möchten?

Wir einigen uns darauf das der Eigner die Startgebühr bezahlt und wir
im Gegenzug falls es für einen Preis reicht darauf keinen Anspruch erheben.



Raus gehts aufs Wasser. Über die Bissfrequenz können wir wieder nicht klagen.
Die grün gelben Kämpfer bleiben uns treu. Keine Riesen aber kurzweiliges Angeln
lässt die Zeit vergehen.



Gegen Mittag haben wir eine kleine Beisflaute die nach ca.1,5-2 Std von einem
massiven Mahi Bullen der brachial von Backbord in unsere Köder rauscht.
Noch nie in meinem Leben habe ich einen solchen massiven Fisch gesehen.

Binnen Sekunden ist Hektik an Bord. Ein weiterer Dolphin springt Meterweit aus dem
Wasser und Jagd unserem Köder hinterher der von unserem Mate blitzschnell eingeholt
wird.
Die Aktion verfehlt Ihr Ziel nicht in voller Erregung stürzt er sich auf sein Opfer.
Christian darf seinen bis dato größten Mahi Mahi drillen. Sein gegenüber verkauft
sich teuer und es dauert bis wir Ihn zum ersten mal sehen.

 


Einen schönen Bulle darf Christian dann in
die Kamera halten. Sein größter bisher.



Ich beende die Tour mit einem Blackfin Thuna.



Als wir das Boot verlassen fragt die Crew ob wir um 18 Uhr
ans Boot kommen möchten. Sie Laden uns zum essen
ein. Da dies alles andere als selbstverständlich ist sagen Wir zu
und bieten an die Getränke mitzubringen.

 


Die Stimmung ist wirklich toll und es werden noch die
Details für das Tournament am nächsten morgen besprochen.


„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline Stöpsel

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 647
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Puerto Morelos Angelurlaub 2019
« Antwort #1 am: 23 Dezember 2019, 19:32:17 »
Wow! Ein wirklich toller Bericht zu einem richtig schönen Angelabenteuer.
Ich bin schon richtig gespannt, wie es weiter geht und was aus / mit Patrizia wird.

Offline Rheinfischer1967

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 227
  • My/Mein Echo Equipment: Eagle cuda
Re: Puerto Morelos Angelurlaub 2019
« Antwort #2 am: 24 Dezember 2019, 17:13:08 »
Dominik ham sie dich nochmal reingelassen  rofl

Schöner Bericht , was hast du gegen die Kakerlaken gemacht?
Und dein gebuchtes Hotel ist das Geld weg ?

Offline jvonzun

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 221
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Echomap Plus 92SV, Elite-9 Chirp
Re: Puerto Morelos Angelurlaub 2019
« Antwort #3 am: 24 Dezember 2019, 21:08:46 »
danke für den tollen Bericht und Petri zu den schönen Fischen!

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1703
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Puerto Morelos Angelurlaub 2019
« Antwort #4 am: 25 Dezember 2019, 11:08:07 »
Danke euch  :freude: fürs Lesen und Feedback


Dominik ham sie dich nochmal reingelassen  rofl

Schöner Bericht , was hast du gegen die Kakerlaken gemacht?
Und dein gebuchtes Hotel ist das Geld weg ?

 :lachen2:

Die erste Kakerlake hat mich ziemlich Überwindung gekostet, die hatte komplett den Überraschungsmoment auf Ihrer Seite.
Hatte mich gerade nachm Fischen und Duschen aufs Bett gelegt da kam Sie unterm Kopfkissen rausgesaust.
Später habe ich rausgefunden das die Putzfrau Kontaktgift ins Wischwasser macht.
Die Dinger sind dann immer halbtot da rumgezappelt und haben echt große Haufen gekackt kurz vor Ihrem Ende.
Ab dem Moment bin ich auch nimmer Barfuß gelaufen in der Bude.

Mein Geld war erstmal weg ich bin zu der Adresse gelaufen wo angeblich das Hotel stehen sollte da war aber garnichts.
Auch Nachfragen bei den Einheimischen ergab das dieses Hotel dort niemals existiert hat.
Es waren Betrüger die verschiedene Bilder aus dem Internet genommen haben und alle Bewertungen waren gefälscht.
Mein Geld habe ich 4 Wochen später von der Versicherung des Reiseanbieters zurück erhalten.
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.