Autor Thema: „Sir Vival“ - Rüdiger Nehberg gestorben  (Gelesen 120 mal)

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8570
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
„Sir Vival“ - Rüdiger Nehberg gestorben
« am: 03 April 2020, 12:14:08 »
https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%BCdiger_Nehberg

Rüdiger Nehberg auch gerne „Sir Vival“ genannt ist im alter von 84 Jahren gestorben.
Bekannt wurde er z.B durch die Erst Befahrung des blauen Nils 1971,
seinem Einsatz für das Indianervolk der Yanomami in Südamerika ab 1980,
der Überquerung des Atlantischen Ozeans 1992 mit der
Menschenrechtsaktivistin Christina Haverkamp auf einem Bambusfloß
und 2000 gründete er die Menschenrechtsorganisation TARGET,
die gegen die Verstümmelung weiblicher Genitalien kämpft.

Grüße
Luke

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1734
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: „Sir Vival“ - Rüdiger Nehberg gestorben
« Antwort #1 am: 03 April 2020, 20:18:38 »
Einmal durch ganz Deutschland von Nord nach Süd ohne Proviant , Geld etc.

Rüdiger N. hat schon lange vor youtube Survival gemacht  :freude:
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline Stöpsel

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 687
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: „Sir Vival“ - Rüdiger Nehberg gestorben
« Antwort #2 am: 03 April 2020, 22:15:19 »
Super Typ und eine Art Pionier des Survival.

Aber auch er kann, wie wir alle, nicht alles "survivalen".

R.I.P.

Offline bigfishbremen

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 280
Re: „Sir Vival“ - Rüdiger Nehberg gestorben
« Antwort #3 am: 04 April 2020, 08:29:24 »
Der Rüdiger, das war ne Type.

 Ich fand ihn eigentlich ganz gut, habe viele seiner Unternehmungen sehr interessiert verfolgt.
Er war aber manchmal auch ein bisschen hokuspokusmäßig unterwegs, was ihm leider für Manche als Spinner abstempelte.

Ein weiteres Original weniger in unserer Kulturlandschaft.