Autor Thema: Elektrische Sicherung am Echolot  (Gelesen 179 mal)

Offline emerles

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 55
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-5 G1, HB-797
Elektrische Sicherung am Echolot
« am: 14 Juli 2020, 08:02:02 »
Ich muss zugeben, dass ich mich mit elektrischen "Dingen" als Kaufmann nicht so gut auskenne.

Dass ich beispielsweise mein Echolot auf meinem Boot mit einer Feinsicherung von 4A absichern muss, ist mir bekannt.
Was mir aber nicht klar ist, wie kann den so etwas passieren, dass auf einmal viel mehr Strom zum Echolot fließt, als das Echolot braucht oder verträgt?

Kann mir da mal jemand, eine Situation schildern, in der so etwas eintritt.

Viele Grüße

Wolfgang

Offline Stöpsel

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 720
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Elektrische Sicherung am Echolot
« Antwort #1 am: 14 Juli 2020, 08:18:24 »
Was mir aber nicht klar ist, wie kann den so etwas passieren, dass auf einmal viel mehr Strom zum Echolot fließt, als das Echolot braucht oder verträgt?

Wie kommst Du denn auf diese Frage, wenn Dir gar kein derartiger Fall bekannt ist?

Falls Du damit meinst, dass die 4A irgendwann überschritten werden könnten:
Bei der Absicherung von Stromkreisen handelt es sich zum Einen um einen Leitungsschutz. Jeder Leiterquerschnitt darf nur mit einem bestimmten, maximalen Strom belastet werden, da sich der Leiter beim Überschreiten erhitzen würde und dies zu einem Brand führen könnte.
Im Falle eines Kurzschlusses auf der Leitung würden sogar sehr hohe Ströme fließen. Daher dient die Absicherung ebenfalls als Kurzschlussschutz.
Eine (ggf. zusätzliche) Sicherung an Geräten wie Echoloten dient im Prinzip den gleichen Aufgaben. So könnte es ja sein, dass das Gerät an eine "fette" Bordleitung mit sagen wir mal 30A angeschlossen wird. Die recht dünnen Drähte, welche zum Echolot führen sind jedoch gar nicht dafür ausgelegt.
Weiterhin dient solch eine Sicherung auch dem Schutz vor Schäden im Gerät. Beispielsweise könnten im Gerät elektrische oder elektronische Komponenten einen Fehler aufweisen, welcher zu einer erhöhten Stromaufnahme oder zu einem Kurzschluss führt. Trennt nun nicht eine Sicherung den Stromkreis, kann es möglicherweise zu einem Brand des Gerätes kommen.
Daher werden solche Gerätesicherungen entsprechend der maximalen Stromaufnahme des Gerätes im normalen Zustand dimensioniert.

Offline emerles

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 55
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-5 G1, HB-797
Re: Elektrische Sicherung am Echolot
« Antwort #2 am: 14 Juli 2020, 08:53:18 »
Danke, Stöpsel.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8659
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Elektrische Sicherung am Echolot
« Antwort #3 am: 14 Juli 2020, 11:30:28 »
Wie Stöpsel angesprochen hat, gibt es unterschiedliche
Aspekte, wie z.B. eine Leitungs Sicherung und eine Geräte
Sicherung bei der Absicherung von elektrischen Leitungen.

Die Leitungs Sicherung wird durch eine Sicherung direkt in
Akku Nähe gewährleistet wird aber leider oft vernachlässigt.

Noch ein paar Beispiele.
Es könnte ja sein das die Leitung vom Akku zum
Echolot Gerät defekt geht, z.B. durchscheuert,
oder sich ein Nagetier auf dem Boot austobt, etc..

Dann würde da ein Kurzschluss entstehen evtl.
mit Funkenbildung die ein Feuer auslösen könnte.

Auch wenn der Strom auf der Leitung nur soweit über
deren Verträglichkeit liegt das diese heiß wird und als
Heizung agiert und dabei ihre Isolierung schmilzt oder
auch die Umgebung ankokelt kann es einen Kurzschluss
oder ein Feuer geben. Stichworte hierzu: Schwel- oder
Schmorbrand, greift die hoffentlich vorhandene Versicherung?

Eine richtige elektrische Absicherung ist sicher immer
günstiger als der ganze Ärger nach einem Schaden.

Diese Leitungs Sicherung nahe des
Akkus dient also mehreren Zwecken.
  • Beim Kurzschluss fließt ein hoher Strom
    weshalb die Sicherung kurz nach dem Akku
    dann auslöst und die Leitung trennt.
  • Damit die Leitung bei einer Überlastung
    nicht wie angesprochen so heiß wird das ihre
    Isolierung schmilzt muss die Sicherung so
    dimensioniert sein das sie die Leitung trennt
    bevor dies passiert. Somit wird (hoffentlich) das
    durchschmoren, Kurzschluss, Feuer, etc. verhindert.
  • Den besonders krassen Kram, Explosion des
    Akkus, den Akku Brand lassen wir mal außen vor.
    Dafür braucht es weitere unglückliche Umstände.
Sofern das Echolot das einzige Gerät an der Leitung
zum Akku ist reicht eventuell die bereits angesprochene
Geräte Sicherung aus, wenn diese dann nicht in
Gerätenähe sondern nahe beim Akku eingesetzt wird.

Ansonsten empfiehlt sich eine Leitung, vom Akku zu
den diversen Geräten, die den maximal von den Geräten
benötigten Strom leiten darf/kann die dann nahe des Akkus
durch eine Leitungssicherung abgesichert wird. Und nahe den
Geräten werden die einzelnen Geräte noch mal individuell also
separat durch eine Gerätesicherung abgesichert. So legt ein
defektes Gerät dann nicht gleich alle Geräte an der Leitung lahm.

Grüße
Luke