Autor Thema: Angler und die Wasserschutzpolizei und retten Mann aus dem Strelasund  (Gelesen 708 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1124
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Waldeck (ots)

Am 21.04. rief gegen 14:25 Uhr eine weibliche Person bei
der Rettungsleitstelle der Polizei an und teilte mit, dass eine
männlich Person von einem Angelboot ins Wasser gefallen ist
und es aus eigner Kraft nicht wieder ins Boot schafft.

Die Wasserschutzpolizei Stralsund wurde daraufhin durch die
Einsatzleitstelle in Neubrandenburg alarmiert. Zeitgleich erfolgte
die Mitteilung an die Rettungsleitstelle See der Deutschen
Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS).

Die Beamten der Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund trafen
wenige Minuten später mit dem Polizeischlauchboot am Ort ein
und konnten den Angler aus dem Wasser retten.

Der Mann wurde zur Dienststelle am Querkanal in Stralsund gebracht
und mit Decken gewärmt. Die Rettungswagenbesatzung traf kurze
Zeit später ebenfalls auf der Dienststelle ein und übernahm die
medizinische Versorgung des Mannes. Anschließend brachten
sie den leicht unterkühlten Angler ins Heliosklinikum.

Die Polizei bedankt sich bei den Anglern die den Mann mit Leinen
im Wasser gesichert haben bis die Beamten eingetroffen sind.
PK Laurinajtis, WSPI Stralsund

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Stralsund
Telefon: 03831/26140
Fax: 03831/261411
E-Mail: wspi-stralsund@lwspa-mv.de
www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108749/5491645
TACKLE FEVER Forum