Autor Thema: Wie kann ich Kartenpunkte(POIs) für das Lowrance-Echolot über den IMC erzeugen ?  (Gelesen 18269 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1124
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
Vielen Dank an fjordfischer für das bereit stellen der folgenden Anleitung.

Kurzanleitung wie man Punkte in Karten, auch POIs (Point of Information)
für das Lowrance-Echolot über den IMC erzeugen kann.


ReefMaster liefert farbige Flächen und mit Tiefenwerten beschriftete Linien,
derzeit aber noch keine Möglichkeiten, Punkte als AT5-Datei zu erstellen.

Die Erzeugung solcher Daten ist jedoch recht einfach.

Die grundsätzlichen Schritte sind Folgende:

  • Wegpunkte setzen oder aus dem Gerät importieren und umwandeln
  • Wegpunkte zu Shape umwandeln
  • Shape "IMC-tauglich" machen
  • aus dem Shape im IMC eine AT5 mit den Punkten erzeugen

1. Wegpunkte setzen oder aus dem Gerät importieren und umwandeln

Ausgangspunkt für die weitere Verarbeitung sind am besten die Formate
kml/kmz (Google Earth) oder gpx. Kml/kmz sollte man dann verwenden,
wenn man sich die Punkte selber in der Karte einträgt. Gpx ist ein Format,
welches die HDS-Geräte direkt ausgeben können. Ansonsten kann man
das Lowrance-Format usr auch mit dem kostenlosen GPSBabel direkt in
gpx umwandeln.

Im Beispiel werden einige fiktive Punkte in Google Earth gezeichnet und verwendet.


Diese werden nun an einem gut erreichbaren Platz auf der Festpaltte gespeichert.
Bitte unbedingt das Format kml und nicht kmz nutzen!



2. Wegpunkte zu Shape umwandeln

Das kostenlose qGIS starten. "Vektorlayer hinzufügen".
Dazu die kml-Datei auswählen. (Das Gleiche geht auch mit einer gpx-Datei).


Rechte Maustaste auf "Temporäre Orte", Speichern als …. Esri-Shapedatei,
Namen vergeben, OK.




Nun die kml entfernen,
(rechte Maustaste nutzen wie beim Hinzufügen zu Anfang), jetzt die gerade
erstellte Shape Datei wie anfangs für die kml-Datei beschreiben laden.
Die dieser Anleitung beigefügte Datei "Point_empty_WGS" in das gleiche
Verzeichnis in der auch die Datei "Probe_Wegpunkte" liegt kopieren.
Danach diese hinzu laden, sodass jetzt zwei Shapes geladen sind.




Die Datei "Probe_Wegpunkte" enthält Eure Punkte mit Beschreibung
und die Datei "Point_empty_WGS" all das, was der IMC benötigt,
nämlich die erforderlichen Attribute.
Beide Dateien werden jetzt zu einer zusammengeführt - MERGE-Befehl.




Auf "Point" einstellen. Als "Input directory" den Speicherort der beiden Dateien
wählen. Als Ort für die "Output shapefile" ein beliebiges Verzeichnis wählen
oder das Gleiche wie für die beiden vorhandenen Dateien. OK.



Nun kann man die beiden Dateien wieder aus der Ansicht entfernen.




Abschließend die neue Datei, sie soll "IMC_Wegpunkte" heißen, laden.

3. Shape "IMC-tauglich" machen

Es kommt jetzt darauf an, die Attributtabelle so zu bearbeiten, dass der IMC richtig
funktioniert. Dazu rechte Maustaste auf den Dateinamen und "Attributtabelle öffnen"




Im Bild ist die Attributtabelle zu sehen. Der Linke Teil ist dabei entscheidend, denn er
enthält alle relevanten Attribute. Die beiden rechten Spalten stammen von der kml
und enthalten bis auf den Namen des Punktes als reinen Anhaltspunkt für den Nutzer,
keinerlei Daten die später Verwendung finden.




Jetzt auf den Editiermodus umschalten.
Damit können nun Veränderungen in der Tabelle erfolgen



Die folgenden Änderungen/Eintragungen sind nur Vorschläge,
die der Nutzer nach eigenen Vorstellungen ändern kann.



Erläuterung der verwendeten Attribute.
FONT:
Schriftgröße der Schrift, sofern verwendet,
hier nur beim dritten Wegpunkt wirklich relevant.
INFO_BOX:
Ein Infotext wurde aufgenommen, der im Gerät erscheint,
wenn man mit dem Kursor auf den Punkt geht
P_LIMIT/U_LIMIT:
Beide am Besten in gleichen Werten, z. B. auf 30 setzen.
Dieser Wert bestimmt, ab welcher Zoomstufe der Punkt erscheint
U_LIMIT:
Anfänger sollten dieser Punkt "0" setzen
COLOR:
Ist die Schriftfarbe, sofern man Text verwendet
ICON:
Ist das eigentliche Wegpunktsymbol, Erläuterungen siehe nachfolgend
MODE:
T für Text verwenden, sofern Text eine Rolle spielt, N = kein Text
VALUE:
Ist die Textbezeichnung für den Wegpunkt

Sofern die weiteren Attribute Verwendung finden sollen, bitte im IMC manual nachlesen.

Um ein passendes Symbol für die Spalte ICON zu finden, den IMC starten.
  • View
    • Icon Documentation
      • Icon Dokumentation Window





Jetzt aus der Liste ein passendes Symbol aussuchen und den Namen
des Symbols in die Tabelle eintragen oder wie folgt kopieren:



Auf den Symbolnamen gehen Strg + C Taste gemeinsam drücken (= kopieren).
Auf das Feld in der Attributtabelle mit der rechten Maustaste gehen, "Formular öffnen",
Zeile ICON aufsuchen und mit der rechten Maustats dort "Einfügen".
Formular mit dem Kreuz rechts oben schließen
(ggf. muss die Attributtabelle neu geöffnet werden).




Nach Beendigung insgesamt wieder auf den Editierstift klicken
und die Änderungen speichern.





Shape entfernen und Programm schließen.

4. aus dem Shape im IMC eine AT5 mit den Punkten erzeugen

IMC starten. Vektormodus auswählen. Zur Datei navigieren. Built.




Die fertigen AT5-Dateien finden sich im Ordner "BoundAT5s" als Unterordner
zu dem Ordner, in den der IMC entpackt wurde. Die Dateien: large.at5,
medium.at5 und small.at5 können so wie sie sind verwendet werden.
Wenn allerdings die Punkte über Karten liegen, dies schon als AT5 mit
ReefMaster gemacht wurden, dass muss man diese umbenennen,
z. B. in: P_large.at5, P_medium.at5 und P_small.at5.

Ergebnis im Insight Planner:


Das erzeugte Shape-File kann dann auch zusammen mit den
Shapefiles aus Reefmaster im IMC zu einer einzigen at5 Karte
zusammenfügen lassen. Dazu einfach alle benötigten Shapefiles
aus Reefmaster und das Punkt-Shapefile gemeinsam in den IMC
laden, rendern lassen und schon hat man eine Karte mit integrierten POI's.


In der Probe - Wegpunkte.zip
findet sich die verwendete kml-Datei und
die Dateien zu "Point_empty_WGS" zum eigenen Testen.
TACKLE FEVER Forum

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2387
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Hier eine kleine Ergänzung.


Oft hat man sehr viele Punkte, die in einzelnen Feldern der Attributtabelle
immer den gleichen Wert erfordern.
Da kann man sich die Arbeit sich wesentlich erleichtern.

Wenn man viele Punkte, ja manchmal hunderte Punkte hat, dann ist natürlich
das Einfügen von oftmals gleichen Werten per Hand extrem aufwendig.
Dazu gibt es in qGIS den Feldrechner (field calculator).
  • Attributtabelle öffnen
  • Editiermodus aktivieren (Stift-Schaltfeld)
  • Feldrechner aktivieren





  • "vorhandenes Feld erneuern"
  • Feld auswählen (im Beispiel "U_LIMIT" auf 34)
  • Unten den gewünschten Wert eintragen, OK
  • Bei Felder mit Text, den Text immer in einfache Anstriche setzen
    (Im Beispiel "MAJ_CAT" auf 'Nautical'), OK

Text muss also im Gegensatz zu Zahlen immer in einfache Anführungszeichen
gesetzt werden: 'Nautical'



Ergebnis
(nicht vergessen: am Ende Editiermodus beenden und Änderungen speichern)



Vergiss auch nicht, dass nur String-Felder (Textfelder) mit beliebigem Text,
IntegerFelder (Zahlenfelder) dagegen nur mit Zahlen versehen werden können.
Welche Attribute das sind erfährst Du, wenn Du im ausgeschalteten Editiermodus
auf die Schaltfläche "Table Manager" klickst.



Außerdem empfiehlt es sich im IMC manual nachzusehen, ob es Beschränkungen
bzw. Bedingungen für die Eintragungen gibt (z. B. U_LIMIT immer größer als
L_LIMIT und nicht größer als 34).

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2387
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Gleich nochmal aus gegebenem Anlass eine Ergänzung.

Man kann sich so eine Attributtabelle (das ist die Datei aus einem Shape mit der Endung *.dbf) zwar in Excel anschauen. Wer aber meint, man kann die Attributtabelle auch in Excel bearbeiten, wird schnell merken, dass das nicht funktionieren wird, auch wenn es scheinbar geht!!!!!!!!!! Wer sich wirklich die dbf der Point_empty_WGS-Datei in Excel ansieht, kann schon sehen, dass da bestimmte Zellenformate voreingestellt ist. Man kann darin rumfummel und speichern, die Formatierung geht aber möglicherweise verloren. Also Hände weg davon.


Gruß
fjordfischer

Offline pike-dive

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 139
Ich wollte gerade ein Paar Punkte (Bojen auf dem Möhnesee) in eine AT5 Karte erstellen Lieder bekomme ich fogende Fehlermeldung im IMC.

Irgendwie klappt das nicht mit der STRG + Druck deshalb hier die fehlermeldung:
Terminating Execution!
Application encountered a critical error.
Read size does not match expected read size.
Andreas

Offline Reinbeker

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 389
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Andreas, drücke nur einmal Druck und
mache dann Paint auf.
LG H-J

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2387
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Ja Andreas, da bleibt nur wieder - Shape schicken, damit man sich das anschauen kann. Es sind diverse Fehlerquellen denkbar.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 9254
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Irgendwie klappt das nicht mit der STRG + Druck deshalb hier die fehlermeldung:
ALT + DRUCK kopiert "nur das gerade aktive Fenster" in die Zwischenablage.
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2387
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Es waren mehrere Fehler. So war U_LIMIT 100 gesetzt. Max. 34 sind aber möglich.

Da zweite Problem ist fieser, weil schlecht zu erkennen. Erst mit der neuen IMC Version 0.7.3 wird es dazu eine Fehlermeldung geben: "Unsupported Shapefile Geometry". Der Hintergrund ist der, dass u. a. in Google Earth oder anderen Anwendungen Daten entstehen, die beim Umwandeln zu einem Shape führen, welches eine andere Geometrie aufweist, als der IMC sie verarbeiten kann (z. B. PolygonZ- anstatt Polygon-Shape). Ich spare mir eine Erklärung, da diese zu weit führen würde. Klassisch sind solche Fehler, wenn man z. B. Punkt, Tracks und Routen zusammen in der der kml hat, oder aber das Packen der Daten in Ordner innerhalb der kml. Es kann durchaus mit solchen Sachen auch gut gehen - macht es aber leider nicht immer. Was tun?
1. Wenn man so eine kml-Datei hat, dann kann man für diese beim Laden in qGIS im Regelfall die Sorte an Dingen auswählen, die man wirklich braucht - also z. B. nur die Punkte.
2. Aber auch dass führt nicht immer zum Erfolg - der IMC läuft scheinbar korrekt, aber es existiert dann kein Ergebnis, nicht mal der Ordner "BoundAT5a". Dann kann man die Daten entweder in GM laden und als Shape speichern, dann weiter in qGIS (GM werden aber viele nicht haben). Oder man nimmt die kml und wandelt diese mit GPSBabel (Freeware) in gpx um (heißt dort: GPX XML) um. Diese gpx-Datei dann in qGIS laden, die Art der Objekte wie gehabt auswählen (also z. B. Punkte) und dann als Shape speichern. Statt GPSBabel ist auch RM denkbar. Habe ich aber noch nicht probiert.
Die weiteren Schritte bis zum AT5 wie gehabt.
3. Daten nochmal ganz neu zeichnen. Betrifft insbesondere Punkte. Dazu kann man m. E. RM nutzen. Es wäre aber ebenso hilfreich, wenn man lernt, seine Daten auch in qGIS zu zeichnen. Wenn man die leeren Shapes als Vorlage nimmt, dann hat man gleich alle richtigen Attribute, die dann nur noch bearbeitet werden müssen. 


Gruß
fjordfischer

Offline pike-dive

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 139
@Jörg

Danke für Deine Hilfe.

Ich habe heute morgen zwei Bojenfarben geändert und zusätzlich Steganlagen in die Karte integriert. Erst hatte ich ein paar Probleme
mit GPSBabel und der Datei Temporäre Orte. Sie ließ sich nicht einlesen. Es war nur ein kleines Problem, GPSBabel kann wohl nicht mit ä,ö,ü umgehen.
Ein Umbenennen der Datei in Temporaere Orte brachte dann den Erfolg.

Andreas

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2387
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Halt falsch verstanden:

Mit temporäre Orte meine ich den Platz in GE, an dem sich die Punkte befinden. Du hast anfangs "Meine Orte" gewählt und die ganzen darin enthaltenen Sachen wie "Sightseeing Tour" mit gespeichert.
Der zu wählende kml Name ist beliebig.