Autor Thema: Karte verfeinern/optimieren  (Gelesen 3919 mal)

Offline Schleppfischer

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 11
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-7HDI
Karte verfeinern/optimieren
« am: 31 Oktober 2015, 19:11:16 »
Nach einiger Zeit mit RM und viel Zeit am Wasser habe ich nun folgende Fragen:

Und zwar geht es um folgendes,

Ich habe mir sogenannte Referenzpunkte/GPS Punkte per Reefmaster angelegt und möchte diese auf mein Elite 7 HDI überspielen. Ich habe schon mehrfach gelesen, dass es möglich ist, GPS Punkte die in RM erstellt wurden, in die fertige Karte zu integrieren. Funktioniert auch bei mir, allerdings nicht wie gewünscht.

Diese Punkte würde ich gerne in anderen Icons darstellen, als die vom Gerät selbst zur Verfügung gestellten/in RM vorhandenen Iconsymbole. Ich habe mir auch den IMC mal genauer angeschaut und dort jede Menge, deutlich bessere Icons gefunden, die ich gerne in meiner Karte nutzen würde. z.B. fehlt mir ein Icon für Betonnungen im Gerät selbst. Wie bekomme ich das an der Stelle nun hin, dass ich ein Icon des IMC für meine in RM erstellte Karte nutze?

Nachdem ich so vorgegangen bin, wie in dem von fjordfischer zur Verfügung gestellten HowTo : http://www.tacklefever.de/index.php?topic=4142.0 , stehe ich vor einem weiteren Problem. Installiert ist QGIS 2.10.1 Pisa

Ich habe versucht meine Shapes der Waypoints in QGIS zu öffnen, dabei kommt allerdings die Fehlermeldung:

Ungültige Datenquelle.

Genauso ist es auch bei dem von fjordfischer zur Verfügung gestellten Shape: Point_empty_WGS

Meine zweite Frage lautet:

Das Gewässer, mit dem ich mich zur Zeit beschäftige, hat eine maximale Tiefe von ca. 50m. Demnach enthält meine Karte sehr viele Tiefenlinien. Speziell geht es mir jetzt um die Darstellung der Karte auf dem Echolot. Tiefenlinien, sowie deren Beschriftung ( Major Contours ) wären auf dem Gerät erst ab einem Zoomlevel von ca 100m sinnvoll, da die Karte sonst sehr stark von den Linien überlagert wird und somit sehr unscharf wirkt. Desweiteren möchte ich eigentlich nicht völlig auf die Minor Contours verzichten, allerdings machen diese aufgrund der teilweise sehr steilen Uferzonen erst ab einem Zoomlevel von ca 20m auf dem Elite 7 HDI sinn, da sonst eben auch einfach nicht viel erkennbar ist. In RM habe ich bisher nur die Range Funktion entdeckt, jedoch regelt diese ja lediglich den generellen Anzeigebereich der Minor Contours, somit fällt diese Funktion leider raus, da es auch durchaus flache Bereiche gibt, deren Struktur sehr interessant ist.

Zur Info zu meiner bisherigen Vorgehensweise beim Erstellen: Anfangs habe ich meine Karten aus der Projektansicht direkt über die Funktion "Export Map Using Preset Style" gefertigt, dann habe ich mich daran gemacht, die Karten aus der Usermap heraus zu erstellen, da ich so Einfluss auf die Schriftgröße, Dicke der Linien usw hatte. Leider habe ich nur noch nichts gefunden, was mein obiges Problem lösen könnte.

Ich gehe stark davon aus, dass für mein Vorhaben zusätzliche Programme notwendig wären, demnach habe ich mir QGIS schon einmal vorinstalliert :)

Auch vermute ich, dass ich die Attributtabelle, speziell die Spalten U_LIMIT und L_LIMIT nutzen muss, allerdings bin ich an dem Punkt noch nicht weiter gekommen.

Über eine Anleitung würde ich mehr sehr freuen!

Vielen Dank für den allgemein sehr kompetenten Support, Marcel.

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #1 am: 01 November 2015, 09:59:55 »
Shapefiles bestehen aus mindestens 3 Dateien gleichen Namens bei unterschiedlicher Endung. Geöffnet wird es im Regelfall mit der shp Datei, wobei alle zugehörigen Dateien am/im gleichen Ort/Ordner liegen müssen. Die dbf kann man auch in Excel zur Ansicht öffnen, sollte diese aber nicht in Excel bearbeiten.

U_LIMIT ist die untere Anzeigerange. Der Standard ist "0". Soll ein Element beim Ranzoomen wieder verschwinden, muss man hier die Zahlenwerte 1 bis 34 anwenden.
L_LIMIT ist die obere Anzeigerange. 34 bedeutet - faktisch immer sichtbar. Alle niedrigeren Werte sorgen für ein immer erst späteres Einblenden je kleiner diese ausfallen. 0 bedeutet immer ausgeblendet. U_LIMIT muss im Regelfall immer kleiner als L_LIMIT sein.

Die Änderungen macht man in QGIS. Dazu gibt es wie erwähnt eine Anleitung. Üblicherweise setze ich bei mir L_LIMIT beim Isobathshape höher, etwa 25 oder 30. Dann findet man die Karte schneller, sofern man sie zu Hause ohne GPS-Fix anschauen will. In Deinem Fall musst Du mal probieren. Nimm mal 15 für die gro0en Linien und 10 für die Kleinen, immer alles bei L_LIMIT. Wenn's nicht passt einfach probieren. Du kannst auch unterschiedliche Werte vergeben, etwa jeweils für alle geraden Zahlen, alle Zehner und Fünfer (Mit der nächsten IMC Version wird man so was per Formel automatisch machen können).

Du kannst es aber auch ausrechnen, indem Du die Werte aus der Tabelle unter Display Ranges aus dem IMC Manual verwendest. Mache ich aber selber auch nicht, probieren geht schneller.

Der HDS-Nutzer kann komfortabler die Linien ausblenden, um zwar alle großen und/oder kleinen je zusammen. Nachteil: dieses Ausblenden geht bei Gerätenneustart verloren und muss erneut gesetzt werden. Wenn man in QGIS die MIN_CAT Werte ändert, diese z. B. als Tiefenwerte umbenennt, dann kann man auch faktisch jede einzelne Liniengruppe oder sogar Einzellinie ausblenden.

Noch ein Tipp: Als so eine Art Copyright-Hinweis kann ich auch einen Kartenpunkt in der Nähe meines Objektes setzen, auf den sich der Hinweis beziehen soll. Kein Symbol verwenden (vorhandenes unter ICON löschen), sondern nur den Schriftzug: etwa "hergestellt von Hans Wurst" als Wegpunktnamen in VALUE. U_LIMIT = 0 und L_LIMIT = 34 setzen. Nunmehr sollte dieser Hinweis beim Elite immer in der Karte zu sehen/finden sein, im HDS könnte er immer nach Geräteneustart ausgeblendet werden.

Andere ICONS bekommt man aus der IMC Bibliothek. Dort auf das Namensfeld des gewünschten ICONS gehen, Strg + C-Taste gemeinsam drücken und in QGIS direkt einfügen
Habe ich jetzt eben mal auch in diesen Text an einem Beispiel gemacht: PLIGHTS_BIG_2

Ich denke aber, dass wir das auch schon mal als Anleitung hatten, inkl. der Möglichkeit, eigene Icons zu machen, bis hin zu kleinen Fotos als weitere Iconsymbolquelle.

Noch was vergessen?




Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8976
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #2 am: 01 November 2015, 13:58:06 »
Icon Mangement im IMC

Wie kann ich Kartenpunkte(POIs) für das Lowrance-Echolot über den IMC erzeugen

Wie erstelle ich neue Symbole zur Verwendung im IMC ? (Übersicht NOS CCS Farben)

Das finde ich auf die schnelle rund um das Thema.
Fehlt noch etwas, haben wir noch eine Anleitung die passen könnte ?

Bzgl. copyright usw., wäre da nicht der Hinweis, "Karte erstellt von xyz für ABC" abschreckender,
als nur der Hinweis von wem die karte erstellt wurde ?
Denn so gibt es zumindest eine kleine Hemmschwelle, weil der Name des Karten Empfängers dann klar ersichtlich ist.
falls er die Karte dann weitergibt muss er dem der sie bekommt seeehr vertrauen,
das der sie nicht weitergibt, denn es kann ja jeder sehen woher sie und für wen sie gebaut wurde.
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2345
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #3 am: 01 November 2015, 14:03:26 »
Ja klar ist noch präziser. Aber den Text je nach Zweck muss schon jeder selbst überlegen.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8976
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #4 am: 01 November 2015, 14:15:07 »
Ein (c) / © und ® Hinweis wie er von Verleihfirmen am Anfang von Leih Filmen....  rofl
Nein, das wäre wohl übertrieben.  :-)
Grüße
Luke

Offline Wolfgang

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 286
  • Rechtschreibfehler, kann nicht ich schreibe links.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-5 G1, GO-7 XSR, Totalscan
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #5 am: 02 November 2015, 06:58:36 »
...

U_LIMIT ist die untere Anzeigerange. Der Standard ist "0". Soll ein Element beim Ranzoomen wieder verschwinden, muss man hier die Zahlenwerte 1 bis 34 anwenden.
L_LIMIT ist die obere Anzeigerange. 34 bedeutet - faktisch immer sichtbar. Alle niedrigeren Werte sorgen für ein immer erst späteres Einblenden je kleiner diese ausfallen. 0 bedeutet immer ausgeblendet. U_LIMIT muss im Regelfall immer kleiner als L_LIMIT sein.


  :weisnicht1:

Hallo Jörg,

U_Limit ist die höschste Zoomstufe <=34
L_Limit ist die niedrigste Zoomstufe >=0 und U_Limit >= L_Limit>=0.
Gruß
Wolfgang

Offline Schleppfischer

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 11
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-7HDI
Re: Karte verfeinern/optimieren
« Antwort #6 am: 03 November 2015, 16:59:16 »
Erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde es morgen mal testen.

Gruß