Autor Thema: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine  (Gelesen 11411 mal)

Offline Inni_909

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 22
  • My/Mein Echo Equipment: echoMAP-52dv Chirp
Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« am: 19 Februar 2016, 17:10:06 »
Hallo,

zur kurzen Einführung:
Ich habe mir im November ein 4m Aluboot zum Angeln auf unserem See (in Sachsen) gekauft. Fahren darf man nur mit E-Motor.
Da es zu dem See keine Tiefenkarten gibt und ich auch in keiner angebotenen Software eine Abdeckung für diese Region gefunden habe, suche ich ein Echo mit GPS und der Möglichkeit mir meine eigene Karte zu erstellen.
Preis sollte um die 500eu liegen.

Nun habe ich mich etwas in die Sache eingelesen und bin auf verschiedene Geräte mit verschiedenen Eigenschaften gestoßen. Auch habe ich einen (wohl bekannten) Händler angerufen und mich beraten lassen.
Zu dem was ich raus gesucht habe, aber so richtig gibt es wohl nichts was das kann was ich mit vorstelle (Wenn möglich alles in einem Gerät, Kartenerstellung, Genaue Tiefenmessung [unser Stausee ist nur bis 10m tief, es gibt aber alte Wege unter Wasser sie sich aber nur 30-100cm hoch abheben], genaues GPS, transportabel, sollte nicht zu groß sein und im Urlaub eventuell auch mal auf das Belly passen, geringe Teilenabstände anzeigen so bis maximal 30cm wäre gut).

- Lowrance:
wurde mir gesagt, das das GPS sehr schlecht ist und man keine größere Genauigkeit als 15m hin bekommt. Somit für mich völlig nutzlos.

- Garmin echoMap CHIRP 52DV DownVü & GPS (wurde mir vom Händler empfohlen)
Mit der neuen Funktion *Quickdraw Contours* vielleicht das was ich suche? Aber ich habe hier gelesen das es nur einfarbig die Tiefenlinien zeichnet. Ich glaube das würde mich verwirren wenn da alles weiß ist und ich nur Linien sehe, da fände ich es besser wenn es je tiefer auch dunkler(blau) wird.
Nach heutigen Anruf beim Händler (es war nur ein Kollege dran, nicht der Cheff) wurde mir mitgeteilt das die Software noch nicht verfügbar ist. Der Händler selbst hatte mir aber vor 2 Wochen dieses Gerät (als 2015er Version) für meine Bedürfnisse empfohlen. Nun bin ich da etwas verwirrt. Weiß jemand ob denn *Quickdraw Contours* schon läuft?

- Raymarine Dragonfly 5 PRO
Da müsste man dann ein Tablet bzw Handy mitnehmen um das Ganze aufzuzeichnen. Das wäre natürlich ein Nachteil, Vorteil wäre das Splitten der daten, da könnte man auf dem Telefon/Tablet die Karte haben und auf dem Echo dann den Fischfinder/DownView. (wenn das so geht ... )
Es gibt da ja viele Hinweise zur Einbindung zu Navionics Boating App (bei mir mit Android), wo ich die kostenlose Version nehmen würde und mir ja eh meine Karten selbst erarbeiten muss. Nun wird aber viel darauf verwiesen, aber so eine richtige Vorstellung oder Beschreibung des Ganzen finde ich nirgends (auch bei youtube nicht).
Wie funktioniert das also mit SonarChartLive, muss ich dazu mit dem Tablet via UMTS online sein das es mir die Karten zeichnet? Oder macht man das zu Hause dann am Netzwerk und die Karte wird erstellt? Verwendet jemand hier diese Kombination? Wenn das aber die Boating-App *on the fly* beim fahren macht, erschließt sich mit der Sinn vom SonarChartLive nicht.
Und kann ich dann die erstellte Karte auf eine Speicherkarte schieben und im Echo nutzen?

Oder habt ihr eine andere Idee was für ein Gerät ich nutzen könnte?

Schon mal vielen Dank im Voraus,
Grüße, Mario

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8712
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #1 am: 19 Februar 2016, 19:28:28 »
Hallo Mario,

vor dem gleichen Problem stehen wir derzeit auch.
Es wurden viele neue und tolle Geräte, Funktionen etc. angekündigt die aber noch nicht oder nicht voll verfügbar sind.
Daher können wir konkret auch noch nichts dazu sagen.

Im einzelnen:

Ich wundere mich über die genannte GPS (Un)Genauigkeit von 15 Metern bei Lowrance.
- Lowrance:
wurde mir gesagt, das das GPS sehr schlecht ist und man keine größere Genauigkeit als 15m hin bekommt. Somit für mich völlig nutzlos.
Das wäre wirklich ein sehr schlechtes Szenario, das ich aus der Praxis nicht bestätigen kann.
Die Genauigkeit die ich erfahre liegt im schlimmsten Fall,
kurz nach Kaltstart, Feuchtes Wetter, Regen, Bäume, wenig freie Sicht auf den Himmel usw.
immer noch mindestens unter 10 Metern.
Auch wenn die Hersteller da untereinander etwas schwanken sollten alle Hersteller real betrachtet angenehm unter die 10 Meter kommen.
Realistisch erreichbar halte ich bei Lowrance und Garmin auf alle Fälle 3 Meter, dank WAAS und ähnlichem Korrekturdatengedöhns aber auch weniger.

Dieser These hier kann ich wohl zustimmen, das wird schwierig.
......Da es zu dem See keine Tiefenkarten gibt und ich auch in keiner angebotenen Software eine Abdeckung für diese Region gefunden habe, suche ich ein Echo mit GPS und der Möglichkeit mir meine eigene Karte zu erstellen.
Preis sollte um die 500eu liegen.

Nun habe ich mich etwas in die Sache eingelesen und bin auf verschiedene Geräte mit verschiedenen Eigenschaften gestoßen. Auch habe ich einen (wohl bekannten) Händler angerufen und mich beraten lassen.
Zu dem was ich raus gesucht habe, aber so richtig gibt es wohl nichts was das kann was ich mit vorstelle (Wenn möglich alles in einem Gerät, Kartenerstellung, Genaue Tiefenmessung [unser Stausee ist nur bis 10m tief, es gibt aber alte Wege unter Wasser sie sich aber nur 30-100cm hoch abheben], genaues GPS, transportabel, sollte nicht zu groß sein und im Urlaub eventuell auch mal auf das Belly passen, geringe Teilenabstände anzeigen so bis maximal 30cm wäre gut).

- Garmin echoMap CHIRP 52DV DownVü & GPS (wurde mir vom Händler empfohlen)
Mit der neuen Funktion *Quickdraw Contours* vielleicht das was ich suche? Aber ich habe hier gelesen das es nur einfarbig die Tiefenlinien zeichnet. Ich glaube das würde mich verwirren wenn da alles weiß ist und ich nur Linien sehe, da fände ich es besser wenn es je tiefer auch dunkler(blau) wird.
Nach heutigen Anruf beim Händler (es war nur ein Kollege dran, nicht der Cheff) wurde mir mitgeteilt das die Software noch nicht verfügbar ist. Der Händler selbst hatte mir aber vor 2 Wochen dieses Gerät (als 2015er Version) für meine Bedürfnisse empfohlen. Nun bin ich da etwas verwirrt. Weiß jemand ob denn *Quickdraw Contours* schon läuft?

Auf Quick Draw sind wir auch ganz heiß und es soll auch wirklich kurz davor sein.
Mit etwas Glück vielleicht Ende Februar, Anfang März.

Quick Draw mit einem Garmin in der von dir angepeilten Preisklasse wird wahrscheinlich das geschickteste sein.
Auch wenn du dabei Abstriche in der Flexibilität machen musst,
bekommst du so alles aus einer Hand auf einem Gerät.

Aber für das von dir genannte Gerät musst du "mit Geber" auch schon Richtung 630.- Euro ausgeben.
Evtl. wäre ein Striker da günstiger, sofern Quick Draw darauf laufen wird.

- Raymarine Dragonfly 5 PRO
Da müsste man dann ein Tablet bzw Handy mitnehmen um das Ganze aufzuzeichnen. Das wäre natürlich ein Nachteil, Vorteil wäre das Splitten der daten, da könnte man auf dem Telefon/Tablet die Karte haben und auf dem Echo dann den Fischfinder/DownView. (wenn das so geht ... )
Es gibt da ja viele Hinweise zur Einbindung zu Navionics Boating App (bei mir mit Android), wo ich die kostenlose Version nehmen würde und mir ja eh meine Karten selbst erarbeiten muss. Nun wird aber viel darauf verwiesen, aber so eine richtige Vorstellung oder Beschreibung des Ganzen finde ich nirgends (auch bei youtube nicht).
Wie funktioniert das also mit SonarChartLive, muss ich dazu mit dem Tablet via UMTS online sein das es mir die Karten zeichnet? Oder macht man das zu Hause dann am Netzwerk und die Karte wird erstellt? Verwendet jemand hier diese Kombination? Wenn das aber die Boating-App *on the fly* beim fahren macht, erschließt sich mit der Sinn vom SonarChartLive nicht.
Und kann ich dann die erstellte Karte auf eine Speicherkarte schieben und im Echo nutzen?

Bzgl. der Navionics App stehen konkrete Tests noch aus.
Die bisherigen Demo Kurse haben uns auch noch nicht alle unsere Fragen beantwortet.
Es wird bei uns noch etwas dauern bis wie auch hier fundierte eigene Erfahrungen bekannt geben können.


Alles in allem wäre mein Rat noch etwas zu warten.
Mindestens bis klar ist auf welchen Geräten Quick Draw tatsächlich laufen wird und vor allem wie es mit den Features genau ausschaut.
Sollten in der finalen SW Version wirklich nur einfarbige Schattierungen erscheinen und du wirklich Wert darauf legst mehr Farben zu haben,
dann reicht auch Insight Genesis bei Lowrance für dich nicht aus.
Dann wäre das von dir gewünschte nur anderweitig zu erreichen.
Denn bis auf die Farb Abstufungen wäre Quick Draw genauso wie Insight Genesis eine Option.
Da IG derzeit ohnehin nur Fuß Abstufungen liefert, was du ja gerne hättest, wäre das mit einem kleinen Hook ja auch ok.

Andere Ideen wären:
Z.B. ein kleines Echolot, dabei sind mehrere Hersteller denkbar,
das dir die Tiefendaten zum Export anbietet,
dazu Reefmaster mit dem du dann deine Karte erstellst,
die du dir dann auf einem Tablet anschaust.
Etwas höherer Aufwand, leichte Wetter Problematik beim Tablet, aber eine Prüfung wert.
Dazu müsste man dann aber wirklich weitere Überlegungen anstellen.

Für 500 Euro ALLES in EINEM Gerät, wird schwer bis unmöglich.

Zunächst würde ich tatsächlich erst einmal Quick Draw abwarten.

Ich weiß, das warten ist schwerer als man denkt, wenn man heiß auf etwas Neues ist. :-)
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #2 am: 19 Februar 2016, 19:36:28 »
Wer behauptet, dass Navico-GPS-Geräte nicht genauer als 15 m sind, der würde die Unwahrheit sagen. Vielleicht gibt es aber auch nur einen Übermittlungsfehler bezüglich der Zahl?

Mind. 3 m wie bei den meisten Mitbewerbern sind mit WAAS drin (oft weniger) und mehr braucht man in der praktischen Angleranwendung auch nicht.
Und wer es noch genauer haben will, der kommt sowieso nicht ohne dGPS aus und dass ist wieder eine ganz andere Liga.
Der GPS-Empfang ist bei Geräten aller Hersteller zudem von bestimmten Voraussetzungen abhängig, wie Wetter etc.
Bei Starknebel ist er z. B. bei allen Geräten eingeschränkt.

Eine Kartensoftware benötigt keine Ortsbezogenheit, wie Du sie darstellst.
Insofern ist alles möglich mit Reefmaster, Insight Genesis, eingeschränkt auch bei HB mit Autochart,
und bei Garmin mit Quickdraw, was wir selber aber noch gar nicht testen konnten.
Quickdraw ist anhand verfügbarer Youtube-Videos dennoch schon ein wenig einzuschätzen (einfarbig?, Linien in ft?).
Es gibt weitere Kartentools, aber die sind nicht so verbreitet, geeignet oder kosten deutlich mehr.

Alle sächsischen Tagebaurestseen und größeren Staue sind eigentlich genau vermessen.
Frage mal die zuständige Einrichtung nach Daten.

Am Besten, Du nimmst Dir mal 1-2 Stunden Zeit und schaust Dich hier im Forum um.
Du kannst oben auch Suchworte eingeben und so Infos zu Geräten und Programmen finden.
Zum Thema eigene Karten für Anglergeräte wirst Du möglicherweise kaum kompaktere Infos (geräteübergreifend) im deutschsprachigen Raum finden.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8712
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #3 am: 19 Februar 2016, 21:40:54 »
Habe nochmal nach geschaut,
die Striker scheinen Quick Draw wohl nicht zu bekommen,
sind zumindest nicht aufgeführt.

Grüße
Luke

Offline Inni_909

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 22
  • My/Mein Echo Equipment: echoMAP-52dv Chirp
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #4 am: 20 Februar 2016, 10:48:20 »
Hallo,

danke für die Antworten.

Also sind die neuen Systeme noch nicht ausgereift, deshalb findet man nichts im Netz außer die Promo der Hersteller. Und ich dachte schon ich bin zu blöd oder die neuen Optionen sind Müll und niemand nutzt das.

Da die Aussagen des Händlers (Genauigkeit Lowrance) wohl nicht stimmt (habe auch ein anderen Eintrag im Forum gefunden, wo das Gleiche vom selben Händler behauptet wurde), wäre das Hook 5 also auch noch eine Variante, in Verbindung mit *Insight Genesis*. Nachteil auch hier, die Karte gibt es erst nach Upload am Netzwerk. Aber man hätte die Karten auf dem Gerät. Für den See zu Hause OK, im Urlaub nicht nutzbar.
Sollten in der finalen SW Version wirklich nur einfarbige Schattierungen erscheinen und du wirklich Wert darauf legst mehr Farben zu haben,
dann reicht auch Insight Genesis bei Lowrance für dich nicht aus.
Bei *Insight Genesis* im Onlineportal sehe ich aber die Tiefen schon farbig gekennzeichnet, ist das dann auf dem Gerät (Hook 5) dann nicht mehr so?

Also werde ich mal warten bis Garmin die neue Software auf den Markt bringt und dann entscheiden. Eine Anfrage dazu habe ich mal beim Support gestellt.


Alle sächsischen Tagebaurestseen und größeren Staue sind eigentlich genau vermessen.
Frage mal die zuständige Einrichtung nach Daten.
Ich habe schon mal eine Tiefenkarte in 500x300 als jpg gesehen. Der See wird gerade mit DOPSOL behandelt. Ich hatte auch die UNI Freiberg angeschrieben wegen der Karte, aber nie eine Antwort bekommen. Aktuell gibt es die Seite mit der Karte auch nicht mehr.
Wo könnte man sich noch hin wenden?


Vielen Dank und Grüße, Mario

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8712
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #5 am: 20 Februar 2016, 12:01:21 »
Also sind die neuen Systeme noch nicht ausgereift, deshalb findet man nichts im Netz außer die Promo der Hersteller.
Das die Systeme nicht ausgereift sind kann man nicht sagen.
Es geht mehr darum das einige Dinge, wie du auch sagst, nur angekündigt sind
und deshalb nur in einigen Vorserienmodellen verfügbar,
bzw. bei Software eben nur als beta Version zum Test (nicht für alle) verfügbar sind.

Generell sehen wir bei Verzögerungen in der Bereitstellung eher etwas positives,
weil wir davon ausgehen das hier womöglich auch etwaige Fehler noch vor der Auslieferung behoben werden.

.... wäre das Hook 5 also auch noch eine Variante, in Verbindung mit *Insight Genesis*. Nachteil auch hier, die Karte gibt es erst nach Upload am Netzwerk. Aber man hätte die Karten auf dem Gerät. Für den See zu Hause OK, im Urlaub nicht nutzbar.Bei *Insight Genesis* im Onlineportal sehe ich aber die Tiefen schon farbig gekennzeichnet, ist das dann auf dem Gerät (Hook 5) dann nicht mehr so?
Wir haben versucht uns an deiner deiner Budget Vorgabe zu orientieren.
Bei den größeren Navico Geräten kann man sich auf dem Gerät eine Farbtabelle/Schattierung zusammen stellen.
Und bei den bisherigen Elite Geräten (bis Ende 2015) war nicht mehr möglich als die einfache Farbabstufung.
Hier mal ein Beispiel wie die Karten auf den 2015er Elite Geräten aussahen.
Daher vermuten wir, eine mehrfarbige Darstellung bei der Hook Serie scheint eher unwahrscheinlich.
Die Hook Serie ist aus der Elite Serie hervor gegangen, daher gehen wir derzeit auch davon aus das sich hier technisch nichts verändert hat.

Auch hier gilt, die Hook sind so neu das wir selbst noch keine testen konnten
und daher nicht 100% sagen können ob sich hier etwas verändert hat.
Grüße
Luke

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #6 am: 25 Februar 2016, 10:43:57 »
Quickdraw ist nunmehr erhältlich. Habe es beim Kumpel schon installiert.

http://www8.garmin.com/support/software/marine.html

Wir werden in Kürze ausführlicher berichten und ich hoffe auch, dass wir in den kommenden Wochen dieses neue Feature im Test vorstellen können.

Offline Inni_909

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 22
  • My/Mein Echo Equipment: echoMAP-52dv Chirp
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #7 am: 25 Februar 2016, 12:23:11 »
Hallo Jörg,

vielen Dank für die Info.

Ich hatte ja den Garmin Support angeschrieben, der hatte sich auch nach dem WE gleich gemeldet. Aussage war:
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Einen genauen Releasetermin für die Software kann ich Ihnen leider nicht nennen, wir hoffen aud eine Veröffentlichung in den nächsten zwei Wochen.
Eine farblich Abgrenzung ist bislang nicht geplant. Berücksichtigen Sie jedoch bitte, es handelt sich um eine völlig neue Technologie von uns welche mit Sicherheit noch weiterentwickelt wird und in den Anpassungsmöglichkeiten erweitert wird.


Bei Schlageter hatte ich zug gleichen Zeit noch mal nachgefragt und folgende Aussage bekommen:
Die neuen Garmin echoMap CHIRP haben die Quickdraw Software schon drauf und
sind sofort ab Lager verfügbar bei uns
Nur das Update für die alten Geräte gibt es noch nicht.


Da sich das irgendwie für mich nicht mit der Aussage vom Support zusammen passte, habe ich erst mal die Finger still gehalten und abgewartet.


Eine Frage habe ich noch:
Kennt jemand die Navionics Boating App mit SonarChart™ Live? Auf dem Video sieht es doch auch so aus, als ob der die Karte auf dem Tablet mit den Echo-Daten aktualisiert und eine neue Karte schreibt. Frage für mich ist, kann man die dann so speichern oder ist das dann wieder weg? Denn irgendwo habe ich mal etwas gelesen, das man seine Daten Uploaden muss und dann die neue Karte bekommt? (https://youtu.be/qHE8-i0KRpo)


Vielen Dank und Grüße, Mario

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #8 am: 26 Februar 2016, 12:14:15 »
Hier geht's weiter mit Test(s):
http://www.tacklefever.de/index.php?topic=5687.msg44401#msg44401

Offline Inni_909

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 22
  • My/Mein Echo Equipment: echoMAP-52dv Chirp
Re: Hilfe im Echolot Jungle - Garmin oder Raymarine
« Antwort #9 am: 29 Februar 2016, 11:41:39 »
Hallo Jörg,

Danke für die Updates. Das sieht ja schon mal sehr gut aus mit Quickdraw.
Also rückt das "Garmin echoMap CHIRP 52DV DownVü & GPS" etwas näher.

Ich habe heute durch Zufall ein Angebot für das Lowrance 7 TI gesehen, was glaube ganz gut ist (unter Set-Angebote das 3te von unten: https://www.mybait.de/lowrance-elite-7-ti-echolot). Mit dem total-Geber und Zubehör (1x Geberstange Extra Large, 110mm, 1x Zenith Echolot Akku 12V 18Ah, 1x Echolottasche 2. Generation, 1x Ladegerät 12V 1A für Echolot-Akku, 1x Lowrance Elite-7 Ti Echolot, 1x Lowrance TotalScan Heckgeber) für 992,95.
Kann das 7 TI auch direkt Karten aufzeichnen oder muss ich dazu an den Rechner und die Daten mit ReefMaster in eine Karte konvertieren?

Auch reizt mich immer noch die Navionics Geschichte mit dem SonarChart und der App.
Man könnte das Raymarine Dragonfly 5 nehmen, schön klein falls es mal auf das Belly muss und wenn man mal mehr Informationen will nimmt man sich das Tablet mit oder das Handy und teilt die Fenster auf. Ok, der Nachteil ist man muss, wenn man die erstellte Karte sehen will, auch zwingend das Tablet mitnehmen ...
Zumindest war ich erst mal im Chat bei Navionics und bin da meine Fragen los geworden:

Navionics (29.2.2016, 10:48:46): Danke, dass Sie Navionics kontaktiert haben. Ich heisse ...... Wie kann ich Ihnen behilflich sein?
Ich (29.2.2016, 10:48:57): Hallo
Navionics (29.2.2016, 10:48:59): hi
Ich (29.2.2016, 10:49:15): Ich habe eine Frage zu SonarChart Life
Ich (29.2.2016, 10:51:04): Wird die neue Karte, anhand meiner Tiefendaten, sofort über die alte Karte gelegt, wie in den Videos zu sehen ist? Wenn ja, worin besteht der Sinn, die Daten zu Navionics zu übertragen und die neue Karte herunter zu laden (SonarChart)? Irgendwie verstehe ich den Zusammenhang nicht.
Navionics (29.2.2016, 10:52:30): Die Live Daten sehen Sie sofort auf Ihrer Karte, doch nur Sie sehen die
Navionics (29.2.2016, 10:53:30): wenn die Daten von vielen Kunden an Navionics geschickt werden, können die einzelnen Daten interpoliert und mit bestehenden Daten verglichen und somit immer genauer werden
Navionics (29.2.2016, 10:54:06): diese verbesserte Karte können Sie dann herunterladen
Ich (29.2.2016, 10:57:58): Folgendes Szenario: Ich möchte Ostern in den Urlaub fahren, Brandenburg, da gibt es für den See noch keine Karte. Also kaufe ich mir ein Raymarine Dragonfly 5 und lade die Boating App auf mein Handy und Tablet (Android). Auf der kostenlosen Version funktioniert das Ganze nicht, so weit ich verstanden habe. Also bezahle ich die 1-Jahres Version.
Wenn ich mir dann auf dem unbekannten See die neue Karte aufgezeichnet habe (was ich sofort auf Telefon/Tablet sehe), sehe ich diese Karte auch noch die nächsten Tage oder erst wenn ich die Daten übermittelt habe? Sprich kann ich die folgenden Tage meine Daten und neue Karte weiter nutzen?
Navionics (29.2.2016, 10:58:54): Wenn es noch absolut keine Daten für den See gibt, dann ist das ein anderer Sachverhalt
Navionics (29.2.2016, 10:59:19): es sind sehr viele Daten notwendig um einen See ganz neu zu erfassen
Navionics (29.2.2016, 10:59:45): und der ganze Prozess dauert wesentlich länger
Navionics (29.2.2016, 11:00:21): die von Ihnen aufgezeichneten Daten gehen nicht verloren
Navionics (29.2.2016, 11:01:07): doch dürfen Sie sich nicht unbedingt erwarten, dass es dann einige Tage drauf eine detailierte Karte des Sees gibt
Ich (29.2.2016, 11:02:36): Aber ich kann die Karte dann täglich auf meinem Handy/Tablet erweitern, so das ich das Aufgezeichnete im Urlaub weiter nutzen kann? Und lade nach dem Urlaub die Daten hoch?
Navionics (29.2.2016, 11:03:51): einen Moment bitte - ich muß kurz Rücksprache halten
Ich (29.2.2016, 11:04:44): OK, kein Problem
Navionics (29.2.2016, 11:05:50): ja Sie sehen die Karte und können Sie weiterverwenden
Ich (29.2.2016, 11:07:02): Super, das ist schon mal gut.
Noch eine Frage: kann ich diese Daten dann zwischen Handy und Tablet synchonisieren im Urlaub? Wenn ich also mit meinem Sohn raus fahre, das jeder die Karte sieht?
Navionics (29.2.2016, 11:07:22): nein leider
Navionics (29.2.2016, 11:07:33): jeder sieht nur seine eigenen Logs
Ich (29.2.2016, 11:07:41): ok
Ich (29.2.2016, 11:09:12): Wenn ich die Boating App kaufe, muss ich dann die Jahresgebühr pro Gerät bezahlen (Handy und Tablet), oder nur pro Account (über mein gmail-Konto)?
Navionics (29.2.2016, 11:09:17): pro Account und je nach Gerät. das Handy erfordert die normale Version, das Tablet die HD Version
Ich (29.2.2016, 11:10:18): Ich habe das Samsung S6, habe gelesen das da die HD Version gehen sollte. Brauch ich da für beide nur ein mal Gebühr bezahlen?
Navionics (29.2.2016, 11:10:22): am besten ist´s wenn Sie`s einfach ausprobieren
Navionics (29.2.2016, 11:10:37): von unserer Seite gilt:
Navionics (29.2.2016, 11:10:50): Geräte unter 7Zoll normale Version
Navionics (29.2.2016, 11:11:04): Geräte von 7 Zoll aufwärts HD Version
Ich (29.2.2016, 11:11:40): Ok. Aber bezahlen muss man so zu sagen nur Pro Accout
Navionics (29.2.2016, 11:11:42): genau
Ich (29.2.2016, 11:11:46): super
Ich (29.2.2016, 11:13:16): noch eine Frage: Kann ich beim Daten aufzeichnen einen Offset auf die Tiefe geben? Unser Stausee zu hause schwankt teilweise über 1-1.5m, da es ein Rückhaltebecken ist. So das sich die aufgezeichneten daten nicht permanent *falsch* überschreiben?
Navionics (29.2.2016, 11:13:28): ja das können Sie
Navionics (29.2.2016, 11:13:34): http://navionics.force.com/kb?l=de
Ich (29.2.2016, 11:13:34): Super.
Navionics (29.2.2016, 11:14:07): auf unserer hompage finden Sie diese und viele andere nützliche Funktionen was Sie alles machen können und wie Sie das machen können
Navionics (29.2.2016, 11:14:26): einfach Suchwort eingeben und Sie bekommen alle Antworten auf Ihre Fragen
Ich (29.2.2016, 11:15:28): Ok. Noch eine letzte frage, dann bin ich fertig ;)
Sind meine daten für alle zugänglich, oder kann ich die erstellte Karte für mich privat halten? (nach dem Hoch laden)
Navionics (29.2.2016, 11:16:04): nach dem Hochladen werden Ihre Daten von uns verarbeitet und sind dann für alle zugänglich
Ich (29.2.2016, 11:16:42): OK.
Vielen dank, Sie haben mir sehr geholfen und einiges klar gemacht.
Ich wünsche eine schöne Woche
Navionics (29.2.2016, 11:17:01): danke!