Autor Thema: Fischen und Essen in Playa del Carmen  (Gelesen 6700 mal)

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1814
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Fischen und Essen in Playa del Carmen
« am: 08 Juni 2017, 13:04:06 »
Hallo,

hier kommt der Bericht zu meiner Reise Mexiko 2016.
Zunächst in Schriftform, das Video kommt später.


Wir waren diesmal zu zweit unterwegs und hatten wie
immer die Hoffnung auf einen ganz großen im Gepäck.

Anreise von Frankfurt aus wie gewohnt 11 Std Holzklasse :fiesgrins:
Aber mit der Erkenntnis das nächste Mal fliege ich Premium.

Das Abholen am Flughafen hat alles geklappt und ab ging es ins Hotel.
Hier stimmte leider die Reservierung nicht und wir mussten
uns die erste Nacht ein Zimmer und Bett teilen.

Egal, erstmal kurze Hosen angezogen und ein Bier trinken gehen.
Alkohol  hilft immer  :fiesgrins: ( lt.Herbert G.)

 

Am nächsten Morgen ging es auch gleich los.
Runter zum Boot Juan begrüßen.

Da er bereits mit Kunden ausgelaufen war klappte das nicht sofort.

Also angerufen, kurz begrüßt und schnell den Nachmittag besprochen.
Erstmal etwas Light Tackle fischen um in Schwung zu kommen.

   

An  leichten Gerät macht es unheimlich Spaß,
jedoch ist die Größe nicht immer so toll.
Mehr als einmal habe ich überlegt einen kleineren Haken
zu montieren aber ich lies es bleiben.
Sehr zum Unverständnis der Mexikaner.

''Kleine kann man auch essen.'' :o)

   
Nach unserer  Eingewöhnungstour  ging es los:

Fischen was geht und die Zeit so hergibt.

Trolling sollte den Anfang machen.
Theoretisch war es ja die optimale Zeit für Segelfisch.

Aber nur Theoretisch :lachen2:
Die Bissfrequenz war extrem hoch,
viel besser als ich es beim letzten Trip hatte.
Leider gab es nur einen Biss den wir verwerten konnten.



Christian war der glückliche, er war an der Reihe.
Sein gegenüber machte  es spannend.
Nicht einmal ist er gesprungen und lange wurde
spekuliert was am anderen Ende der Leine hängt.

Dann war es soweit:



Nach einem kurzen Foto durfte er zurück und wir trollten weiter.



Leider blieb der ganz große Erfolg aus und
wir begnügten uns mit einigen Tunnys.

 

Nicht schlecht für den ersten Tag. ;-)

Also erstmal Fisch filetieren, im Restaurant abgeben,
ins Hotel duschen und zurück zum Essen.

   

Bei ein paar Bieren wurde der Plan für
den nächsten Morgen zurecht gelegt.

Bei mir Stand wieder ein Amberjack auf dem Wunschzettel.
am liebsten wollte ich einen beim Speedjiggen erwischen.

Christian wollte es mit Livebaits versuchen.
Also ging es Morgens erstmal an die Beschaffung der Köder.



Dann ab an den Hot Spot.

Christian ließ seine Montage nach unten.
Ich begann zu jiggen.
Leider wurde die Drift immer stärker und wir
wurden sehr schnell vom Spot weggetrieben.

Also verlegten wir uns wieder aufs schleppen.

Hier kamen die ersten Mahi Mahi aufs Boot.

 

 

 

Leider machte der Wind am Abend und in der Nacht einen
mächtigen Radau so dass der Hafen für 2 Tage gesperrt wurde.

Fischen fiel also erstmal weg.

Also ging es nach XEL Ha.

Bericht zu Xel Ha findet ihr hier.

Nachdem wir das ''schlechte Wetter'' aus gesessen
hatten ging es wieder aufs Wasser.

Schleppen war angesagt und unsere Köder fanden diesmal
dankbare Abnehmer. Mit leuchtenden Farben stürzten sich
die Goldmakrelen auf unsere Köder.

Ich sah zum ersten mal einen Schwarm so nah am Boot der sich in seiner
Kriegsbemalung auf die Jagd begeben hat.

   

So ging ein super Tag für uns zu Ende und
ich freute mich wieder richtig aufs Essen.

 

Abends ließen wir die vergangenen Tage noch einmal
Revue passieren den der Urlaub ging in seine  Halbzeit.

Wir waren guter Dinge und beschlossen am nächsten Morgen
einen erneuten Versuch auf Amberjack zu starten.
Also war wieder Köderbeschaffung angesetzt.
Diesmal dauerte es etwas bis wir erfolgreich waren.



Nun gingen unsere Montagen wieder in die Tiefe.
Diesmal mussten wir nicht lange auf einen Biss warten.
Aber leider konnte ich ihn nicht verwerten.



Während Christian und ich es mit Livebait
versuchten jiggte Juan neben uns.

Er war es auch der den nächsten Biss bekam.
Rasend schnell schoss ein Sail durchs Wasser,
durchpflügte die Oberfläche und verschwand
wieder im Wasser während der Jig in die andere
Richtung durch die Luft flog. :bä:

Lange Gesichter an Board.

Staub abschütteln und weitermachen.

Diesmal zuckte es in Christians Rute.
Ein kräftiger Anschlag quittierte das Zucken
der Rute. Der Fisch hing.

Erstmal tat sich gar nichts auf beiden Seiten.
Christian verfluchte Gedanklich seinen ersten
Amberjack auch wenn er es nicht so zugeben wollte.



Langsam aber sicher löste sich der Fisch vom
Grund und wir gewannen die Oberhand.
Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte Christian
seinen ersten Amberjack in die Kamera halten.



Den Rest des Tages tat sich leider nichts mehr.
Wieder war rote Arbeit angesagt.
Leider mussten wir erst die Mitbewohner
aus unserem Abendessen entfernen.

 

Das Endergebnis war jedoch einfach nur super.

 

Alles Schöne kommt auch mal zum Ende.
Die letzten Tage brachen an.

Noch einmal ging es aufs Wasser und wir kamen echt
in die Traufe. Es regnete aus Kübeln und Dunst zog auf.

Plötzlich war kein Land mehr zu sehen.
Es wurde immer stiller an Board und jeder
hoffte das irgendwo ein bekannter Punkt auftaucht.

Nach über 1 Std war es endlich soweit,
der Regen ließ nach und wir waren wieder Zuhause.
Ab ins Hotel und frische Klamotten holen.
Dann, richtig, wieder ums Essen kümmern.  :fiesgrins:
Da wir nichts gefangen haben kaufte ich
diesmal einige Hummer fürs Abendessen.

   

   

Unsere letzte gemeinsame Ausfahrt war dann wieder erfolgreich.
Christian konnte einen Thunfisch fangen.



Ich entschloss mich noch eine Ausfahrt alleine zu machen.
Während Christian ganz entspannt sein Zimmer räumen
wollte rannte ich morgens nochmal ans Wasser.

Von 7-11 Uhr nochmal alles geben denn bereits
um 12 Uhr werden wir abgeholt zum Flughafen.

Am Wasser angekommen die Info Juan hat Durchfall.
Er fährt nicht mit.
Also mit Charly als Käpten los und einem
Mate der schon lange aus der Übung ist.

Ich verzweifle langsam alle Köderfische werden mir vom
Haken gerupft. Dann endlich ein richtig guter Biss.

Ich will mir die Rute nehmen da stürzt
sich der freundliche Helfer drauf.

 

Ich kann leider nur Perplex mit ansehen wie er meinen Astreinen
Biss total verhaut. Betretene Blicke und böses schweigen folgen.

Kurz um: Es sollte nicht mehr sein.
Also los rennen zum Auschecken.
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8772
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #1 am: 22 Juni 2017, 14:18:00 »
Danke für den schönen Bericht zu deinem Urlaub. :freude:

Tolle Bilder der Fische, vor allem gefallen mit die Unterwasserbilder sehr.
Grüße
Luke

Offline Reinbeker

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 379
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G2T
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #2 am: 22 Juni 2017, 16:44:19 »
Sehr schöner Bericht... :-)
Danke fürs mitnehmen.
LG H-J

Offline Stöpsel

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 769
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #3 am: 22 Juni 2017, 21:39:26 »
Ganz toller Bericht!
Da kann man so richtig teilhaben und hat fast das Gefühl, selber dabei gewesen zu sein.
 :applause: :applause:

Offline Pälzer-Buu

  • Zander
  • *****
  • Beiträge: 1256
    • My/Mein Tackle Equipment: too much...
  • My/Mein Echo Equipment: GPSMap-721xs, GPSMap-527xs, Panoptix PS30, Striker 7+9 SV, TM150, GT52HW, CV52HW, iPad Air2 Garmin Helm
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #4 am: 26 Juni 2017, 08:00:18 »
Toll Dominik! Da bekommt man mal wieder Fernweh!
Muss auch mal wieder auf's Meer raus :-)

Offline chucky

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 598
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #5 am: 29 Juni 2017, 15:43:53 »
Toller Bericht und schöne Bilder aber letztes mal waren es doch viel mehr.
Und die Fische habt ihr gegessen mit den vielen Würmern.
Da hätte ich Angst das die nicht ganz durch gegart wären oder auch der Gedanke selbst ist bääääääh rofl

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1814
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #6 am: 29 Juni 2017, 17:42:16 »
Hi Torsten, da hast du Recht und es gibt noch Bilder.
Ich war nur nicht sicher ob Interesse besteht an so vielen Bildern :weisnicht1:

Hier habe ich noch Fischbilder die bisher noch nicht den Weg in den Beitrag gefunden haben.

 

Ein kleiner fliegender Fisch der in unser Boot gefallen ist.


Charly mit Drücker und Squirrelfisch
   

   

Charly mit Turtle
 

Scheißwetter


Extra für Chucky,
Mein Balkonnachbar  :lachen2: der konnte Haufen scheißen.
 

Drill Filefisch


Rochen


Baby Filefisch



Und die Fische habt ihr gegessen mit den vielen Würmern.
Da hätte ich Angst das die nicht ganz durch gegart wären oder auch der Gedanke selbst ist bääääääh rofl
Ja, war alles problemlos.
Wenn man sich da zu viele Gedanken macht, macht alles nur noch halb so viel Spaß. :lachen2:
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline chucky

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 598
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #7 am: 14 Juli 2017, 11:50:58 »
Hi Torsten, da hast du Recht und es gibt noch Bilder.
Ich war nur nicht sicher ob Interesse besteht an so vielen Bildern :weisnicht1:

Ein kleiner fliegender Fisch der in unser Boot gefallen ist.





Extra für Chucky,
Mein Balkonnachbar  :lachen2: der konnte Haufen scheißen.
 

Haha  rofl :lachen2: :lachen1: :fiesgrins: :-) :applause: :applause: :applause:
ich kenne das aus eigener Erfahrung.
Was bei denen hinten raus kommt ist buuuahhhhhh und davon viel.

Die Bilder gefallen mir, Danke.
Der fliegende Fisch ist süß.
Wie bist du zu dem gekommen?

Offline dominik sabalo

  • Waller
  • ******
  • Beiträge: 1814
  • Die weise des Wals der Buckel und der Kiefer
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #8 am: 14 Juli 2017, 19:02:00 »
Morgens war das ganze Wasser voll mit fliegenden Fischen.
Manchmal  50 - 60 stück die Zeitgleich aus dem Wasser kamen.

Und der kleine hat es leider nur ins Boot anstatt daran vorbei wie seine
Kumpels geschafft.
„Und als Du entschiedst, mein Gott, dass die Konföderation verlieren sollte, wusstest Du, dass Du zunächst Deinen Diener, Stonewall Jackson, aus dem Weg räumen musstest.

Offline chucky

  • Hecht
  • ****
  • Beiträge: 598
Re: Fischen und Essen in Playa del Carmen
« Antwort #9 am: 21 Juli 2017, 13:28:33 »
Wie groß waren die anderen?