Autor Thema: Max. Tiefe für mein Setting?  (Gelesen 192 mal)

Offline Thrillhouse

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 107
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 Carbon, SS3D, HDS-7 G2T WT
Max. Tiefe für mein Setting?
« am: 11 September 2018, 00:49:00 »
Hi Leute,
ich will bald einen, mir unbekannten, See erkunden und eine Karte erstellen.
Der See ist an der tiefsten Stelle etwa 90m tief.
Bekomme ich bei dieser Tiefe Probleme mit meinem Setting?
HDS12Carbon, HSTWSBL, LSS3D
Ich war noch nie tiefer als 40m unterwegs. Wo sind die realen Grenzen?

Grüße

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2012
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #1 am: 11 September 2018, 19:17:38 »
Das kommt darauf an.

In Norwegen habe ich festgestellt, dass es bei etwa 60 m mit 200 kHz zunehmend Genauigkeitsprobleme gibt, vor allem an Anstiegen und bei stark wechselndem Untergrund (inkl. Echoabrissprobleme bei >> 100 m). Dann halfen 83 kHz. An Besten/Genauesten ging es mit dem TM150, dank Leitung und Geberwinkel. Allerdings handelte es sich um Salzwasser.

Da Du ja weißt, wie tief das Teil ist, würde ich es zunächst mit 200 kHz probieren und wenn die Tiefenwerte mit zunehmender Wassertiefe allzu stark von den Erwartungen abweichen, dann mit 83 kHz arbeiten. Oder noch besser mal über einer sehr tiefen Stelle die Frequenzen wechseln und schauen, welche Anzeige nachvollziehbar ist, welche Differenzen auftreten.

SS3D dürfte schon wesentlich eher tiefenseitig aussteigen.

Und immer daran denken ... wir arbeiten hier mit Customer-Technik, weit weg von high tech Equipment.
 

Offline H.J.R.

  • Schwarmfisch
  • **
  • Beiträge: 57
  • My/Mein Echo Equipment: HDSG2T, HDSG3,LLS2,
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #2 am: 11 September 2018, 22:02:22 »
Hi
Alternativ den Geber HST–DFSBL 50/200 für ca 150€ besser als der HST– WSBL den du hast oder wie Fjordfischer gesagt den Airmar.

Gruß HJR
Techn.Daten f HST–DFSBL
50 kHz with 29° beam width
200 kHz with 12° beam width
Up to 900 m (3000 ft) range at 50 kHz
1 internal broadband ceramic
Transom-mounted with plastic housing
Suitable for any hull

Offline Thrillhouse

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 107
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 Carbon, SS3D, HDS-7 G2T WT
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #3 am: 11 September 2018, 23:19:19 »
Ok, ich werde den Airma mal mitnehmen und vergleichen.
Seen ü 45m sind absolutes Neuland für mich...mal gucken wo die Grenzen sind.

Offline Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 325
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #4 am: 12 September 2018, 00:44:01 »
Da Du ja weißt, wie tief das Teil ist, würde ich es zunächst mit 200 kHz probieren und wenn die Tiefenwerte mit zunehmender Wassertiefe allzu stark von den Erwartungen abweichen, dann mit 83 kHz arbeiten. Oder noch besser mal über einer sehr tiefen Stelle die Frequenzen wechseln und schauen, welche Anzeige nachvollziehbar ist, welche Differenzen auftreten.

Und passend dazu noch eine Empfehlung von mir: Nimm Dir ein ganz normales Senklot und eine entsprechend Wassertiefe lange Maurerschnur mit.
Dann kannst Du "völlig oldscool" mal loten und die tatsächliche Tiefe mit der vom Gerät gemessenen Tiefe vergleichen.
Bei 80 Metern ist das zwar ein wenig aufwendig, aber evtl. lohnt sich der Aufwand, um Sicherheit bzgl. der Genauigket der vom Gerät gemessenen Werte zu erlangen.
Bei Drift und / oder Strömung wird diese Methode allerdings nur bedingt funktionieren.

Hier mal ein Beispiel für solch ein Senklot.
Die gibt es natürlich in diversen Größen und Gewichten.

Offline Thrillhouse

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 107
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 Carbon, SS3D, HDS-7 G2T WT
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #5 am: 12 September 2018, 00:51:39 »
Ich schaue mir das mal vor Ort an. Es handelt sich um die Rappbodetalsperre.
Da darf generell nicht mit dem Boot gefahren werden. Mit Sondergenehmigung allerdings schon :-)
Die 90m sind nur vor der Talsperre. Wie aber genau der Verlauf ist, weis absolut niemand.

Offline Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 325
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #6 am: 12 September 2018, 01:04:45 »
Hier mal ein kurzes Beispiel, wenn auch nicht für 80 Meter Wassertiefe passend:
Bei einem Angeltrip von mir wurde an einer Vertiefung im Gewässer laut zweier unabhängiger Karten eine Wassertiefe von 9,5 Metern ausgewiesen. Das Echolot zeigte jedoch 11,2 Meter an.
Also kurzerhand das Senklot zur Hand genommen und nachgemessen.
Echolot und Senkblei haben genau den gleichen Wert ergeben. = Die Karten müssten überarbeitet werden.
PS: An dem Gewässer ändert sich der Pegelstand kaum oder nur marginal.

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2012
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #7 am: 12 September 2018, 07:20:34 »
Die Talsperren, wie auch Braunkohlerestgewässer sind alle mit professioneller Technik vermessen worden. Man sollte daher auch versuchen, an solches Kartenmaterial in Form der üblichen Shapefiles (oder andere Formate) ranzukommen, mit denen man dann Karten für sein Gerät herstellt. Der Aufwand ist meist geringer, als es selbst mit Loggen zu versuchen. Und: Fragen kostet nichts.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 7824
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #8 am: 12 September 2018, 09:16:41 »
Ob es an einem Gewässer, sagen wir mal ab/über 10 Meter Tiefe, 
mal einen Meter mehr oder weniger hat halte ich für nicht so gravierend,
solange die Gesamtstruktur stimmt, es also überall die gleichen Abweichungen gibt.

Schlimm hingegen finde ich wenn es an vielen Stellen unterschiedliche Abweichungen gibt,
denn das verfälscht die Struktur und täuscht Kanten, Löcher, Berge, etc. vor wo evtl. keine sind.

So ein Lot oder ein elektronischer Tiefenmesser den man auswirft kann da schon mal hilfreich sein.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Thrillhouse

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 107
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-12 Carbon, SS3D, HDS-7 G2T WT
Re: Max. Tiefe für mein Setting?
« Antwort #9 am: 12 September 2018, 10:36:32 »
Zitat
Die Talsperren, wie auch Braunkohlerestgewässer sind alle mit professioneller Technik vermessen worden. Man sollte daher auch versuchen, an solches Kartenmaterial in Form der üblichen Shapefiles (oder andere Formate) ranzukommen, mit denen man dann Karten für sein Gerät herstellt. Der Aufwand ist meist geringer, als es selbst mit Loggen zu versuchen. Und: Fragen kostet nichts.

Darum geht es ja. Da existieren keine Daten. Deswegen habe ich da einen Auftrag bekommen. Es geht um eine Machbarkeitsstudie und es muss auch nicht der ganze See vermessen werden.
Am Edersee wurde das im Satellitenlasertechnikverfahren gemacht und unsere Karte kommt da schon sehr genau dran, was das gesamte Volumen angeht.
Bin nur zum gucken da und nicht zum fischen.