Autor Thema: COVID-19 Pandemie - Polizei intensiviert Kontrollen; auch Boote im Einsatz  (Gelesen 318 mal)

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis:
Polizei intensiviert flächendeckend Kontrollaktivitäten;
deutlich höhere Polizeipräsenz über die Feiertage;
Hubschrauber, Reiter und Boote im Einsatz

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Mit Beginn der Feiertage stellt sich das Polizeipräsidium
Mannheim neu auf und erhöht ab Karfreitag bis Ostermontag
deutlich die Präsenz in der gesamten Region. So sind an allen
vier Einsatztagen in der Spitze über 80 zusätzliche Streifen im
Einsatz, um die Einhaltung der CoronaVO und der
Allgemeinverfügungen der Städte Mannheim und Heidelberg
sowie der Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis gezielt zu überwachen.

Unterstützt wird das Polizeipräsidium dabei auch durch Kräfte
des Polizeipräsidiums Einsatz aus Göppingen. Ein Hubschrauber
der Polizeihubschrauberstaffel Stuttgart, Pferde der Reiterstaffel
und Boote der Wasserschutzpolizei Mannheim sind an allen vier
Tagen in das Einsatzgeschehen eingebunden.

"Ich weiß, dass wir den Menschen gerade über die Feiertage mit
der Notwendigkeit zur sozialen Distanz viel abverlangen. Eine
Lockerung der Maßnahmen und Kontrollen wären jetzt
kontraproduktiv und ein falsches Signal. Wir brauchen Ausdauer
und müssen die Regeln einhalten, auch wenn es über Ostern
besonders schwerfällt. Meine Kolleginnen und Kollegen werden
mit Augenmaß bei Verstößen gegen Allgemeinverfügungen vorgehen.

Dort, wo es allerdings notwendig ist, werden wir auch wieder
sanktionieren", gibt sich Polizeipräsident Andreas Stenger deutlich.

Derzeit kursiert ein öffentlicher Aufruf, sich den Corona-Anordnungen
zu widersetzen. In diesem Zusammenhang wird seitens der
Strafverfolgungsbehörden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die
Teilnahme an öffentlichen Versammlungen zu Zeiten der
COVID-19-Pandemie einen Straftatbestand erfüllen kann,
zumindest indes eine Ordnungswidrigkeit darstellt. Die Teilnahme
an solchen Veranstaltungen hat daher zu unterbleiben.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4567934
TACKLE FEVER Forum

Offline TACKLEFEVER

  • .
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Dieser Beitrag ist Werbung.
POL-MA: Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis:
Polizei beginnt mit intensivieren, flächendeckend
Kontrollen; Hubschrauber, Reiter und Boote im Einsatz

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots)

Das Polizeipräsidium Mannheim begann am Donnerstag
mit den intensivierten, flächendeckenden Kontrollaktionen
im Zusammenhang mit dem Ende der Karwoche und
Beginn der Osterfeiertage.

Dass immer mehr Menschen die CoronaVO sowie die
Allgemeinverfügungen der Städte Mannheim und Heidelberg
und des Rhein-Neckar-Kreises akzeptieren, lässt sich anhand
der neuesten Zahlen ablesen. Während es am vergangenen
Wochenende noch mehr Verstöße im Verhältnis zu den
kontrollierten Personen gab, beobachteten die Einsatzkräfte
präsidiumsweit einen deutlichen Rückgang der Verstöße im
Laufe des Donnerstages und in der Nacht zum Freitag.

Insgesamt wurden 111 (MA: 40; HD: 23; RNK: 48) Fahrzeuge
und 993 (MA: 438; HD: 321; RNK: 234) Personen kontrolliert.

Es wurden 56 (MA: 28; HD: 8; RNK: 19) Verstöße, allesamt
Ordnungswidrigkeiten festgestellt und geahndet. Mit einige
Personen wurden aufklärende Gespräche geführt.
Das Gros mit fast 50 Verstößen waren Zuwiderhandlungen
gegen die Mindestabstandsregel.

Trotzdem gibt es nach wie vor Uneinsichtige, die sich nicht um
die Rechtslage sowie um die Empfehlungen kümmern und sich
dennoch treffen, sei es in einer Gaststätte oder zu einer "Corona-Party".

So fiel in Mannheim einer "Corona-Streife" am Donnerstag, gegen
21.30 Uhr, eine Gaststätte in der Innenstadt auf, in der sich fünf
Personen aufhielten, obwohl die Gaststätte verschlossen war.
Offenbar wurde darin "gezockt". Neben einer Anzeige wegen des
Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und des Verdachts
des illegalen Glückspiels, wurden noch Ermittlungen gegen das
Quintett wegen des Verdachts eingeleitet, gegen das
Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben (eine detaillierte
Pressemitteilung ist verfasst und im Presseportal eingestellt).

In der Humboldtstraße, Ecke Mittelstraße sollte eine größere
Personenansammlung kontrolliert werden. Letztendlich wurden
Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen neun Personen eingeleitet.
Ein Großteil flüchtete, als die Polizei anrückte.

In Schwetzingen picknickten fünf Jugendliche im Alter zwischen
14-16 Jahren auf einer Wiese im Schlossgartenweg. Zwei von
ihnen wurden gegen 20 Uhr kontrolliert, die anderen drei waren
zunächst davongerannt, kamen aber kurze Zeit später wieder
zurück, da sie persönliche Sachen zurückgelassen hatten.
Sie wurden weggeschickt und ihre Eltern informiert.

In der "Gigglerskopfhütte" in Zuzenhausen hatten sich am späten
Donnerstagnachmittag, kurz vor 18 Uhr, vier junge Männer im Alter
zwischen 17 und 20 Jahren niedergelassen, um offenbar eine Party
zu feiern. Wie viele Feierlustige kommen wollten, ist nicht bekannt.
Eine Musikanlage war bereits aufgebaut, die von
einem Stromaggregat betreiben wurde.

Am frühen Freitagmorgen, kurz nach 00.00 Uhr, fiel einer Streife auf
dem Friedhofparkplatz in der Hauptstraße von Dielheim eine größere
Personengruppe und vier Fahrzeuge auf. Beim Erkennen der Streife
flüchtete ein Großteil der Gruppe in Richtung Sportplatz, acht Personen
im Alter von 16-31 Jahren, die den Geburtstag eines Freundes feierten,
wurden kontrolliert. Allen wurde ein Platzverweis erteilt.
Zuvor wurde die Gruppe noch zum Beseitigen des Mülls veranlasst.

Aktuell, Stand: 14 Uhr, ist das Polizeipräsidiums mit über 80 zusätzliche
Streifen im "Corona-Einsatz", um die Einhaltung der CoronaVO und der
Allgemeinverfügungen der Städte Mannheim und Heidelberg sowie der
Kommunen im Rhein-Neckar-Kreis gezielt zu überwachen. Auch ein
Hubschrauber der Polizeihubschrauberstaffel Stuttgart, Pferde der
 Reiterstaffel und Boote der Wasserschutzpolizei Mannheim sind im
Einsatz. Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4569193
TACKLE FEVER Forum

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8750
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Manches ist einfach kaum zu glauben.
Grüße
Luke