Autor Thema: Welches Echolot empfehlt ihr?  (Gelesen 12573 mal)

Offline Sandmann

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 24
Welches Echolot empfehlt ihr?
« am: 25 April 2014, 08:08:13 »
Hallo zusammen!

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Echolot...

Welches könnt Ihr empfehlen um auf Reefmaster damit optimal "einbinden" zu können? Für mich ist es wichtig eine gute Übersicht über die Bodenstruktur zu erhalten und gleichzeitig die GPS, Tiefendaten und wenn möglich Bodenhärte zu speichern und direkt oder auch später in Reefmaster zu importieren um Seekarten zu erstellen...

Zur Zeit nutze ich Reefmaster in Verbindung mit meinem Carplounge Futterboot und einem Lowrance Elite4. Allerdings geht das ausschließlich über eine direkte Verbindung zu einem Notebook und dem loggen eines Live Tracks. Ein späterer Import geht leider nicht. Für den Einsatz auf einem "richtigen" Boot suche ich ein neues Echolot.

Vielleicht könnt Ihr mir ja mal Tips geben welches Echolot ihr benutzt, wie Ihr damit zufrieden seit und wie Ihr das in Verbindung mit Reefmaster nutzt.

Viele Grüße
Oliver

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #1 am: 25 April 2014, 08:43:18 »
Wenn du etwas suchst, das dich in den Möglichkeiten nicht einschränkt, was das Erstellen von Logdateien und die spätere Verwendung der erstellten Karten betrifft, dann kann es nur eine Empfehlung geben:

Ein Gerät von Lowrance aus der HDS-Serie (unbedingt Gen2 - Gen1 hat Einschränkungen) oder der HDS-Touch Serie, wenn es zudem noch genial zu bedienen sein soll.

Die Elite HDI wären zwar prinzipiell auch nicht schlecht, aber haben in verschiedenen Bereichen Eisnchränkungen. So ist z.B. das Loggen nicht möglich, wenn sich im Gerät eine SD-Karte mit aufgespielter Karte befindet, Einschränkungen bei Rasterkarten etc.
Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2343
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #2 am: 25 April 2014, 09:27:42 »
Uneingeschränkt möchte ich Huberts Meinung unterstützen und bekräftigen: Möglichst kein Elite! Alle anderen Hersteller bieten vor allem kartenseitig nicht das, was ein HDS kann. Auch wenn sich das noch ändern kann - momentan ist dieser Umstand einfach Tatsache und wir vom Team geben eigentlich immer herstellerneutrale Empfehlungen.


Gruß
fjordfischer

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #3 am: 25 April 2014, 10:42:27 »
100% Zustimmung.  :-)
Grüße
Luke

Offline Sandmann

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #4 am: 25 April 2014, 13:59:54 »
Also das hier wäre wohl was? Lowrance HDS-7 Gen2 Touch

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #5 am: 25 April 2014, 23:47:26 »
Aus eigener Erfahrung, Ja.

http://www.tacklefever.de/index.php?topic=2515.msg19037#msg19037
Grüße
Luke

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #6 am: 26 April 2014, 09:22:25 »
Aus eigener Erfahrung: JA ;)

Echolotleistung ist identisch dem HDS 5 und HDS 7, aber zudem hat es Sidescan bereits eingebaut (man braucht nur den entsprechenden Geber dazu) und die Touch-Bedienung ist mit Abstand das genialste, was es in diesem Bereich auf dem Markt gibt.
Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL

Offline Sandmann

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #7 am: 22 Mai 2014, 10:56:40 »
Huhu... Ich habe noch mal eine Frage  :smiley:

Werden bei dem Lowrance HDS-7 Gen2 Touch automatisch permanent die Daten gespeichert, so dass man später die Tracks in Reefmaster importieren kann, oder muss man die Aufzeichnung jedes mal manuell starten?

Und eins noch, ist es möglich die Reefmaster Karte dann auf dem Echolot anzeigen zu lassen?

Viele Grüße
Oliver

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2343
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #8 am: 22 Mai 2014, 11:19:48 »
Frage 1

Nur wenn die Trackaufzeichnung eingestellt ist, geht dass und dann sind auch nur Position und Tiefe möglich (Achtung hier gibt es eine Grenze der Datenmengen je Track).

Ansonsten müssen die Aufzeichnungen im Sonar Menu immer neu gestartet und beendet werden. Nur dies schneidet die komplette Sonaraufzeichnung mit, die man sich neben Datenextrakton auch nochmal genau so anschauen kann, wie auf dem Gerät zu sehen ist.


Frage 2

Ja natürlich. Schon das grobe Überlesen dieses Portals erübrigt aber eine solche Frage

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8973
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Welches Echolot empfehlt ihr?
« Antwort #9 am: 22 Mai 2014, 12:49:48 »
Ja und ja,
wie fjordfischer schreibt...
Es macht wirklich am meisten Sinn volle Aufzeichnungen, also Logs mit Sonar Daten schreiben zu lassen.
Damit kann man dann später am meisten anfangen.

Ich meine mich zu erinnern das es bei der einfachen Track Aufzeichnung und anschließendem Export Probleme gab.
Komme aber gerade nicht drauf was das genau war.

Irgendwie das Format der .usr  das später nicht gelesen werden konnte ?
Oder das keine Tiefendaten enthielt,... was war das denn nochmal ?

Hubert hatte doch da mal was dazu gesagt.
Grüße
Luke