Autor Thema: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie  (Gelesen 203 mal)

Offline Delight

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 116
  • My/Mein Echo Equipment: Lowrance 12er Live - 9er Carbon - Airmar TM-150M - AI 3in1
Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« am: 30 April 2019, 11:39:13 »
Hatte nach dem Thma im Forum gesucht, konnte aus den Infos jedoch nur Daten zusammen basteln:

Bisher hatte ich mein 9er Carbon über eine 72ah Blei-Säure Starterbatterie mit ran gehangen, was auch gut funktioniert hat. Nun soll das 12er Live, das 9er Carbon und ein NMEA Netzwerk an die 72ah Bleisäure Batterie, um somit die  Lowrance Geräte und auch das Netzwerk von den E-Motoren von zu trennen. Da ich schon mal 10 Std. und auch länger auf dem Wasser bin, habe ich ein wenig Sorge daß am Ende des Tages nicht mehr genügend Saft in der Starterbatterie für den Verbrenner da sein könnte.

Kann jemand von euch berechnen, was die beiden Echos bei 100% beleuchten Bildschirm (Bluetooth und W-LAN ist aus) inkl. dem NMEA Netzwerk pro Stunde in etwa verbrauchen?   

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8118
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #1 am: 30 April 2019, 15:03:06 »
Soooo genaue Angaben gibt es zu den Geräten leider nicht.
Das müsste man dann raus messen.

Aber schau dir den maximalen Stromverbrauch der Geräte an,
dann kannst du es dir recht leicht selbst ausrechnen.

Maximaler Stromverbrauch in Ampere * Stunden Laufzeit ergibt die aus dem Akku entnommene Kapazität in AH.

HDS-12 Live:
3.6A @ 13VDC with Full Backlight, Sonar on


HDS-9 Carbon:
2.3A @ 13VDC with Full Backlight, Sonar on

NMEA2k braucht pro Gerät im ausgeschalteten Zustand ca. 16 mA, beim letzten Test in 2015.
Im Betrieb, keine Ahnung, weiß nicht ob ich das mal geprüft habe sollte aber nicht so viel sein
und daher im Vergleich zu den Geräten unter den Tisch fallen können.

Sollten bei deinen zwei Geräten knapp 6Ah bei 13 Volt sein.
10 Std. und ca. 60 Ah sind raus, Akku leidet extrem und ist schon oder grenzt an der Tief Entladung.
...als grobes Beispiel.

Und so rechnest du auch weitere Geräte aus und addierst deren Verbrauch dazu.
Einfach maximaler Stromverbrauch in Ampere * Stunden Laufzeit ergibt die aus dem Akku entnommene Kapazität in AH.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline fishcatcher

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 14
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Live (3in1), HDS-7 G3
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #2 am: 02 Mai 2019, 07:55:07 »
Hi,
da ist Dir wohl ein kleiner Fehler unterlaufen.
Beide Geräte brauchen zusammen ca. 7AH (3,6A+2,3A).
Also bei 10h ist der Akku mehr als im Eimer und er muss zurück rudern.
Ich würde schätzen bei 5h ist Schluss, wenn überhaupt.

Gruß Bernd

Offline Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 464
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #3 am: 02 Mai 2019, 08:48:24 »
Einer sagt 4Ah, einer sagt 7Ah.
Vorschlag: Trefft Euch in der Mitte! Denn 3,6 + 2,3 ergibt 5,9.  :fiesgrins:

Offline fishcatcher

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 14
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Live (3in1), HDS-7 G3
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #4 am: 02 Mai 2019, 08:51:23 »
Oh f*** ja,
war noch früh heute morgen. Hast natürlich recht. :embarrassed:

Offline Delight

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 116
  • My/Mein Echo Equipment: Lowrance 12er Live - 9er Carbon - Airmar TM-150M - AI 3in1
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #5 am: 02 Mai 2019, 09:22:15 »
Oh je, das bedeutet wohl daß eine stärkere Starterbatterie her muß  :sad: Für einen bevorstehenden Notfall kann man über den Aussenborder die Batterie wieder laden, das ist schon mal gut. Doch eigentlich möchte mit dem Verbrenner nur von Spot zu Spot düsen, ansonsten lieber angeln und keinen Strom mit entsprechender Geräuschkulisse im Standgas erzeugen.

Gern würde ich einen 100ah AGM Akku an den Aussenborder hängen. Doch bisher konnte weder mein Bootsschrauber, noch verschiedene Lieferanten schlüssige Auskunft darüber geben, ob der Ladestrom des Yamaha Mixers überhaupt für solche Akkus ausgelegt bzw. geeignet ist. In Bootsforen wird dieses Thema (m. E. oft mit Halbwissen) kontrovers diskutiert, was somit wenig nicht hilfreich ist.     

Offline Stöpsel

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 464
  • My/Mein Echo Equipment: GO-7 XSE TS, Mark-5X Pro 83-200
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #6 am: 02 Mai 2019, 09:42:56 »
Vielleicht ist es ja eine Lösung, wenn Du Dir für die Echolote einen separaten Akku anschaffst, welcher bei Bedarf mittels eines Batterie zu Batterie-Ladegerätes aus der Starterbatterie nachgeladen werden kann.

Offline Zampan0

  • Jungbrut im Schwarm
  • *
  • Beiträge: 44
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7m, G2T, Navman TF6600
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #7 am: 02 Mai 2019, 10:18:03 »
ich würde auch eine zweite Batterie verbauen und diese mittels Diodenverteiler mit dem Motor mit laden.
Wichtig ist bei allgemeinen Bleibatterien (BleiSäure, AGM usw), das die entnehmbare Kapazität nur 50% von der angegebenen Nennkapazität ist.
Deine 72AhBatterie hat effektiv nur 36aH zur Entnahme. Bei 5,9Ah ist sie in 6 Stunden leer.

Zur Ladeleistung deines Motors: es ist egal wie viel Ah an Batteriekapazität dran hängt, die LIMA ladet mit konstant Spannung, bei entsprechend höherer Kapazität dauert es nur länger, bis alles voll geladen ist.

ich habe bei einem Motor eine 100Ah Batterie und beim anderen zwei 115Ah parallel und ein Ladegerät mit 3 Ausgängen und gesamt 30A

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8118
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #8 am: 02 Mai 2019, 11:49:26 »
Einer sagt 4Ah, einer sagt 7Ah.
Vorschlag: Trefft Euch in der Mitte! Denn 3,6 + 2,3 ergibt 5,9.  :fiesgrins:
rofl
Richtig, wir lagen beide falsch mit unseren Flüchtigkeitsfehlern.
Habe meinen Beitrag berichtigt.

Bei ca. 6 AH hält der Akku, wie andere auch schon sagten keinen Tag durch.
Grüße
Luke
Mein Echo Equipment: Lowrance HDS 7 Gen2 Touch,Gen3, Elite 7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster,Dr Depth

Offline Delight

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 116
  • My/Mein Echo Equipment: Lowrance 12er Live - 9er Carbon - Airmar TM-150M - AI 3in1
Re: Lowrance & Netzwerk an Starterbatterie
« Antwort #9 am: 03 Mai 2019, 19:22:06 »
Ich überlege das 12er Live an der 72ah Startbatterie zu lassen. Bei 10 Std. würde mir der Kasten Richtung 40 ah ziehen. Da der Yamaha zwischendurch läuft, sagen wir mal 1-2 Std., müßte die Lichtmaschine mit 13ah Ladestrom im Mittel 20ah in die Batterie schicken. Damit wäre man theoretisch mit 50ah weit über dem 50% Limit, müßte also funzen.

Um eine weitere AGM Batterie komme ich dann wohl nicht herum. Diese könnte ich ohne viel Kabelsalat vorn für das NMEA und das Carbon installieren und somit alles von dem Stromkreis der AGM für Front und Heckmotor trennen. Bei 2,3 ah für das Carbon + NMEA Besaftung müßte eine 50ah reichen.

Meine AGM 140ah für die E-Motoren ist eine Deep Cycle, also Tiefen- entladungsicher. Dürfen diesen Akkus auch nur bis zu 50% entnommen werden?