Autor Thema: Echolot, klein und passend zum Projekt  (Gelesen 13092 mal)

Offline IngoP

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 2
Echolot, klein und passend zum Projekt
« am: 26 Januar 2016, 16:45:12 »
Hallo.

Erst Mal ein nettes Hallo in die Runde.
Ich bin neu hier und erhoffe mir einige Informationen für mein geplantes Projekt.


Geplant ist ein kleines "ferngesteuertes" Boot  (Lange ca. 1 Meter), dass selbstständig einen See abfährt und
Die Echolotdaten sammelt um diese dann mit der Reefmaster Software auszuwerten.


Das Boot existiert bereits, kann oder muss aber noch modifiziert werden um ein passendes Echolot einzubauen. Die Steuerung durch den Autopiloten ist auch umgesetzt.
Jetzt geht es nur noch um ein passendes Echolot das möglicht viele Daten sammelt und so klein wie möglich ist.


Erst hatten wir uns auf das Lowrance Elite-4 chirp konzentriert.

Wenn ich das richtig verstanden habe zeichnet das Gerät nicht nur die Tiefe und die genaue Position auf, sondern es zeichnet och die Sidescan-Daten auf, die dann in der Reefmaster-Software ausgewertet werden kann.


Dann ist uns das relativ neue Dragonfly-4 pro aufgefallen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, zeichnet das Gerät aber die Sidescan-Daten nicht auf, oder?
Der Vorteil an dem Gerät wäre, dass es über Wifi von der Ferne aus zu überwachen oder zu steuern ist.



Kann mir jemand einige Ideen geben, welches Gerät besser für meine Zwecke wäre oder kennt jemand ein Echolot, was Daten aufzeichnet, klein ist und wenn möglich von der Ferne aus zu steuern ist.


Für Infos wäre ich dankbar.


Ingo

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #1 am: 26 Januar 2016, 18:26:00 »
Dragonfly - ganz schlechte Wahl zumindest bis jetzt, siehe hier: http://www.tacklefever.de/index.php?topic=5043.0
Die Elite-Geräte können alle kein Sidescan, mit Ausnahme des neuen Elite Ti. Ansonsten HDS.

HB-Geräte/Garmin-Geräte gehen zum Aufzeichnen auch - aber Karten können nur rudimentär bzw. nicht (so einfach wie bei Lowrance) zurück gegeben werden.

Offline Luke

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 8712
  • Luke Rheinwalker
    • My/Mein Tackle Equipment: Speedmaster, Beastmaster, Pezon et Michel, Viento, Twin Power, Stradic und anderes.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-9 Carbon, Elite-12 TI, HOOK2-7 HDI(SS), HDS-7 G3, HDS-7 G2T, Elite-7 Chirp, Motorguide Xi5, Humminbird ASGRHA, Raymarine Dragonfly-5Pro, ReefMaster
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #2 am: 26 Januar 2016, 21:19:44 »
Das ganze gibt es als fertiges Setup von carplounge.
Elite 4 mit Funktübertragungsmodul, Live Ansicht die anzeigt
wo genau das Boot auf dem Gewässer fährt usw..

Sofern du nicht selbst die Übertragungselektronik machen/herstellen kannst bliebe dir nur der einfache Weg
das Echolot direkt auf das Böötchen zu setzen, aber dann fehlt dir die direkte Kontrolle über die bereits
erschlossene Fläche usw..
Grüße
Luke

Offline Wolfgang

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 286
  • Rechtschreibfehler, kann nicht ich schreibe links.
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-5 G1, GO-7 XSR, Totalscan
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #3 am: 27 Januar 2016, 07:05:00 »
Hallo Ingo,
ich würde über dieses Teil , einem Singlebeam Sounder (ein Sidescan wirft keine Tiefe aus, es ist nur ein Bildgebendes Verfahren) einem GPS Empfänger und einem RasPi (o.ä.) nachdenken. Die Daten mittels WLan zum Notebook an Land und du hast alles was du brauchst.

Hallo.

Erst Mal ein nettes Hallo in die Runde.
Ich bin neu hier und erhoffe mir einige Informationen für mein geplantes Projekt.


Geplant ist ein kleines "ferngesteuertes" Boot  (Lange ca. 1 Meter), dass selbstständig einen See abfährt und
Die Echolotdaten sammelt um diese dann mit der Reefmaster Software auszuwerten.


Das Boot existiert bereits, kann oder muss aber noch modifiziert werden um ein passendes Echolot einzubauen. Die Steuerung durch den Autopiloten ist auch umgesetzt.
Jetzt geht es nur noch um ein passendes Echolot das möglicht viele Daten sammelt und so klein wie möglich ist.


Erst hatten wir uns auf das Lowrance Elite-4 chirp konzentriert.

Wenn ich das richtig verstanden habe zeichnet das Gerät nicht nur die Tiefe und die genaue Position auf, sondern es zeichnet och die Sidescan-Daten auf, die dann in der Reefmaster-Software ausgewertet werden kann.


Dann ist uns das relativ neue Dragonfly-4 pro aufgefallen.
Wenn ich das richtig verstanden habe, zeichnet das Gerät aber die Sidescan-Daten nicht auf, oder?
Der Vorteil an dem Gerät wäre, dass es über Wifi von der Ferne aus zu überwachen oder zu steuern ist.



Kann mir jemand einige Ideen geben, welches Gerät besser für meine Zwecke wäre oder kennt jemand ein Echolot, was Daten aufzeichnet, klein ist und wenn möglich von der Ferne aus zu steuern ist.


Für Infos wäre ich dankbar.


Ingo
Gruß
Wolfgang

Offline IngoP

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #4 am: 04 Februar 2016, 16:52:16 »


Erst mal danke für die vielen Antworten.

Ich weiß auch nicht, was mich geritten hat, dass mit dem Sidescan hier zu schreiben.
Eigentlich war mir bewusst, dass die Geräte kein Sidescan haben.

Also ohne Sidescan.


Eigentlich hatte ich mich schon für das Lowrance Hook 4 pro entschieden, dann habe ich den Fehler gemacht bei der Firma Schlageter anzurufen.
Dort wurde mir das Dragonfly empfohlen.
Und wieder ist die Verwirrung da…


Es geht nicht darum, die Karten wieder auf das Echolot zu spielen.
Das Echolot wird fest auf dem „Bötchen“ verbaut sammelt die Daten und diese sollen dann mit Reefmaster am PC bearbeitet werden und dann auch über den PC betrachtet werden.
Der einzige Vorteil an dem Dagonfly, wäre dann wohl die W-Lan Schnittstelle.
Das ist natürlich eine schöne Sache, wenn man von der Ferne aus, die Daten, wobei es ja nur die Karte ist und nicht die Bedienung des Gerätes.

Jetzt vielleicht noch einmal eine dumme Anfängerfrage.

Das Dragonfly zeichnet ja nur die Tiefe und die Position auf.

Zeichnet das Hook 4pro zusätzlich die Bodenhärte auf?
Und wenn ja, kann man diese dann nach der bearbeitung mit RM sichtbar machen?


Zu der Variante von Carplounge muss ich leider sagen, dass mir diese etwas zu teuer ist.


 

Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #5 am: 04 Februar 2016, 17:12:53 »
Da wir das Hook noch nicht testen können kann die Frage nicht eindeutig beantwortet werden.
Weil es aber keinen Grund gäbe, warum die Bodenhärte nicht mit aufgezeichnet werden sollte, würde ich auf "ja" setzen, ohne es exakt zu wissen. Wahrscheinlich geht auch Vegetation (allerdings das nur bei IG).

Lt. deutscher Anleitung wird jedenfalls eine SL2-Datei erzeugt. Die enthält neben Tiefendaten üblicherweise auch Bodenhärte etc.

Wir werden mal nachfragen - oder Du versuchst es auch selber mal beim Händler. Mal sehen, wer schneller ist?


Offline fjordfischer

  • Moby Dick
  • *******
  • Beiträge: 2290
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 Carbon, HDS-7 G3, HDS-7 G2, SS3D, echoMAP-71sv
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #6 am: 05 Februar 2016, 09:51:24 »
Auskunft von Lars (GOFREE Guru):

Alle neueren Geräte mit SD-Slot und GPS/Sonar können Tiefe, Bodenhärte, Vegetation und je nach Geber auch Sidescandaten aufzeichnen, sofern diese SideScan-fähig sind (also nicht nur DownScan-fähig).

Betrifft also HDS* und Elite, sowie spätere Modelle, wie auch Hook.

*Gen1 kann auch alles - ist aber nicht IG-fähig. RM nutzen.
LMS/LCX-Geräte können ebenso Tiefe und Bodenhärte aufzeichnen - sind aber auch nicht IG-fähig. RM nutzen.

Offline Voodooman

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 13
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-5 TI
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #7 am: 04 November 2016, 05:04:06 »
Hi IngoP,
Ich habe eben deinen Beitrag hier gelesen und wollte fragen was aus dem Boot geworden ist?
Ich habe exakt die gleiche Vorstellung.Boot ist fast fertig mit APM2.6 Steuerung .Doch was für ein Echolot nehmen, was am besten die Daten per Funk empfängt am Ufer oder im Baitboot alles getrackt wird und mit RM bearbeitet werden kann.Letztendlich wenn alles mal gescannt und in der Karte drin ist Karte aufs Tablet und Köder an den Karpfenspezifischen Stellen auswerfen.
Vielleicht hat ja noch wer was gemacht in der Zeit Danke im Voraus für eine Antwort.
Greetz Voodoo

Offline Hubert

  • Barsch
  • ***
  • Beiträge: 494
  • My/Mein Echo Equipment: HDS-7 G3, Reefmaster, DrDepth, QGIS
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #8 am: 04 November 2016, 10:23:09 »
Zur Datenübertragung kannst du mal auf die Seiten des deutschen Distributors von Sena gehen - http://www.hantz.com. Neben Bluetooth-Kommunikationslösungen für Biker und Industrie gibt es auch einiges zur Datenübertragung per Funk oder Bluetooth.

Wenn du Probleme mit dem Einkauf hast, kannst dich ggf. melden. Hantz & Partner verkaufen nicht an Endkunden.

Irgendwie ist das schon lustig: Heute Früh habe ich mal wieder überlegt, ob ich mir nicht ein kleines ferngesteuertes Bötchen mit einem Hook 4 drauf bauen sollte zum Loggen von kleineren Gewässern und für die Uferbereiche der großen Teiche. ;)


Gruß vom Chiemsee ;)
Boot Marine 450 Fish, Motorguide Xi5-55FW, Golden Motor 15 (E-Motor), Suzuki DF 30 ATHL

Offline Voodooman

  • Jungbrut
  • *
  • Beiträge: 13
  • My/Mein Echo Equipment: Elite-5 TI
Re: Echolot, klein und passend zum Projekt
« Antwort #9 am: 04 November 2016, 18:50:58 »
Hallo Hubert ,Danke für Deine Antwort
Ich lese gerade Hook 4 das habe ich heute auch favorisiert .Geht das mit den Daten? Müßte man dann aufs Boot bauen und hinterher den Log bearbeiten oder?
Ich komme immer bis zu einer Stelle der Technik:
GPS und Echolotdaten zusammen ausklinken und per Wlan an ein Tablet senden.Dann würde ich sogar ein kleinens Echo/Plotter ins Boot einbauen.
Doch Was ist dafür nötig ?im einzelnen und wie verbinde ich das?
Vielleicht über ein NMEA Netzwerk ?Meistens sind jedoch die Bauteile so teuer das man auch gleich ein Funkecho/Plotter kaufen kann
Die Frage ist ob das Hook4 in Funkausstattung die Daten auch aktiv loggt und hinterher kann ich mir die Karte mit RM erstellen und wieder zurückspielen und nutzen.Dann würde ich mir das Teil vermutlich sogar holen.
Aber die erste Meinung sagt bis jetzt nein.......Kann das aber nicht ganz nachvollziehen und glauben.
Das zweite ist kaufe ich ein Hook 4 ohne Funk wie kann ich es so abändern  (wie oben beschrieben).Das ist natürlich um einiges evtl. günstiger.Aber da brauche ich noch etwas mehr Input.


LG Voodoo